Touristen-Attraktion in Thailand:

Elefantenreiten - ja oder nein?

Seit Jahrzehnten sind solche Werbefotos das Symbol für Thailands Freizeitvergnügen: der Ritt auf einem grauen Riesen! Dies nutzte auch RTL für den Recall von "Deutschland sucht den Superstar" und handelte sich umgehend schwere Kritik ein.

=Es gibt wohl kaum einen Thailand-Urlauber, der es nicht schon einmal "getan" hat. Glaubt man Umfragen von TripAdvisor, so ist "Elefantenreiten" immer noch die Attraktion Nummer 1 während der Ferien im Königreich.

Und wie steht's mit Ihnen, liebe Leser?

Möchten auch Sie auf dieses Erlebnis nicht verzichten? Es wenigstens einmal im Leben erlebt zu haben, dieses Gefühl, "hoch zu chang" (thailändisch: Elefant) zu sitzen - insbesondere mit Kindern - und schaukelnd die Landschaft zu genießen?

Und: stehen Sie zu Ihrer Entscheidung, auch wenn es böse Kritik hagelt?

Viele Urlauber möchten auf ein solches Souvenirfoto (wie links im Bild) keinesfalls verzichten, denn - wie gesagt - für die meisten Besucher gehört dies einfach zu Thailand. So auch für RTL. Anfang des Jahres, während der Dreharbeiten in Thailand, lies der TV-Sender die DSDS-Jury auf Elefanten zum Set reiten...

Der Aufschrei war groß. Augenblicklich wurden Heino, Dieter Bohlen, DJ Antoine und Mandy Capristo als schlechte Vorbilder und Tierquäler beschimpft, denn - so Biologin Daniela Freyer von der Organisation Pro Wildlife aus München - "...diese Elefanten haben ein Martyrium hinter sich". Junge Elefanten würden tagelang angekettet, geschlagen sowie weder Wasser noch Futter bekommen, bis ihr Wille gebrochen sei, schrieb sie in einer Mitteilung.

RTL wies die Vorwürfe der Tierschützer entschieden zurück. "Während der Produktion war ein artgerechter Umgang mit den Elefanten zu jeder Zeit gewährleistet", sagte die RTL-Sprecherin.

Bevor Sie nun an unserer Diskussion auf Facebook teilnehmen und spontan kommentieren (www.facebook.com/thaizeit), machen Sie sich bitte zunächst ein Gesamtbild!

Elefanten: seit jeher Arbeitstiere

Besitzer von Elefanten und die sogenannten Mahouts (Elefantenführer) wehren sich ebenfalls und verweisen auf die jahrhundertelange Rolle von Elefanten als Arbeitstiere. Ohne die Hilfe des Elefanten wäre es früher äußerst beschwerlich gewesen, durch die Wälder und Dschungel Thailands zu reisen. Man ritt auf ihnen ("so wie heute die Touristen"!), und so spielte der Elefant eine ähnliche Rolle wie das Pferd. Weitere Details..
Sie waren also ein wichtiges Transportmittel und daran gewöhnt, Seite an Seite mit dem Menschen zu arbeiten.

In Kriegszeiten wurde gar die königliche Macht in ganz Asien an der Anzahl der auf dem Schlachtfeld verfügbaren Elefanten gemessen. Im 17. Jahrhundert bildeten viele Tausende königliche Thai-Elefanten den Hauptbestandteil der Kriegsmaschinerie Siams.

Von Tierquälerei könne man daher überhaupt nicht sprechen, betonen viele Thais.

Vielmehr bestehen so etwas wie Familienbeziehungen zwischen Tier und Mensch, die auf gegenseitigem Respekt, und sogar auf Liebe basieren. Mittlerweile gebe es auch Zufluchtsstätten und Pflegeheime, wie zum Beispiel das vorbildliche Elephant Conversation Centre in Lampang (Foto rechts). 

Trauriger Kreislauf: Arbeitslose Elefanten, kein Futter

Fakt ist: Seitdem die Rodung der Wälder in Thailand verboten wurde, sind die ehemaligen Arbeitselefanten "arbeitslos". Deshalb versuchen die meist mittellosen  Besitzer, mit Hilfe ihrer Tiere Geld bei Touristen zu erbetteln. Es muss dringend Geld eingenommen werden, denn ein Elefant verzehrt rund 200 Kilo Nahrung am Tag, er muss bewegt, versorgt und unterhalten werden. Ein Teufelskreis!

Tierschutz-Organisation "Peta"

Jede Medaille hat zwei Seiten, und natürlich gibt es viele Thais, die ihre Tiere hegen und pflegen. Andere aber eben nicht, "und so wird den Touristen Elefantenreiten oder eine Tiershow als Attraktion angeboten. Doch für die Elefanten und die anderen Tiere sind diese Aktivitäten eben untrennbar mit einem leidvollen Leben unter ständigen Misshandlungen verbunden", betont die "Peta".

"Und bedenken Sie: Für Touristen kann ein Ritt durchaus lebensgefährlich werden: Schwere Verletzungen oder Todesfälle sind beim Elefanten-Trekking keine Seltenheit".  (NG)

Bitte der "Peta":
Nehmen Sie während Ihres Urlaubs auf keinen Fall an Aktivitäten teil, bei denen Wildtiere eingesetzt oder zur Schau gestellt werden. Insbesondere das Elefantenreiten, aber auch Tiershows, Delfinarien und Zoos sind untrennbar mit Tierquälerei verbunden.

Quelle: Peta.de/elefantenreiten

>>> Bildergalerie: Die Rolle der Elefanten

Info

Beteiligen Sie sich jetzt auf unserer Diskussion zum Thema: "Elefantenreiten - ja oder nein" auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/thaizeit

In Verbindung stehende Artikel:

Thailands Elefanten:

Symbol einer Nation

Seit unzähligen Generationen ist das Leben der Menschen in Thailand mit dem der Elefanten verwoben. Diese mächtigen Tiere werden als ein Glück bringendes Symbol verehrt. Sie sind auch heute noch…

mehr

Seniorenresidenz für Dickhäuter:

Elephant Conservation Centre

Das "Thai Elephant Conservation Centre" (TECC) befindet sich im Distrikt Lampang in Nordthailand und wird unter der Schirmherrschaft des Königs und der Königin von der Forest Industry Organisation…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel