"Fun Facts" Thailand - Teil 4:

In unserem Bericht erfahren Sie Überraschendes..., unter anderem über den Samaragd-Buddha und vieles mehr! Foto/cc: Piyush Kumar (auch im Text)

Hätten Sie's gewusst...?

In einer mehrteiligen Serie listen wir in loser Folge interessante und unterhaltsame Daten & Fakten über das Königreich.


Sie denken, Sie wissen alles über Thailand? Dann schauen Sie doch nochmals genauer hin und lassen Sie sich von uns inspirieren. In Teil 1 ging es um Tempel auf Thai Münzen. Wissen Sie, wo diese "Wats" stehen? Teil 2 widmeten wir gänzlich Seiner Majestät, König Bhumibol Adulyadej, und in Teil 3 drehte sich alles um... na sehen Sie selbst!
Und weiter geht's mit spannenden "Wissenssplittern"...

Smaragd-Buddha ohne Smaragd


Die rund 66 cm hohe Buddha-Statue (inkl. Thron) ist das National-Heiligtum Thailands. Sie ist im Wat Phra Kaeo in Bangkoks Königspalast zu bewundern. Aus Smaragd ist sie allerdings nicht hergestellt, wie es etwa der Name oder die Farbe suggerieren mag. Der Buddha wurde aus einem einzigen Block grüner Jade geschliffen, wobei bedacht werden sollte, dass z.B. ein Karat Kaiserjade etwa den gleichen Wert hat, wie ein Karat lupenreiner Diamant.

Und wussten Sie, dass der Smaragd-Buddha nicht aus Bangkok, sondern ursprünglich aus einem Wat in Chiang Rai stammt? Entdeckt wurde er laut einer uralten Chronik während eines Gewitters im Jahre 1434 A.D. Ein Blitz schlug in die Chedi eines Tempel in Chiang Rai ein und zerbarst. Unter den Trümmern fand man eine Buddha-Figur, die mit vergoldetem Stuck bedeckt war, doch darunter glänzte es grün. Die Entdeckung der Statue war eine Sensation und so wurde der Tempel im Norden nach ihr benannt: "Wat Phra Kaeo" (Tempel des Smaragd Buddha).
Seit 1784 steht das Original im Tempel des Grand Palace in Bangkok. In Chiang Rai - dem Fundort - steht eine Nachbildung des Smaragd-Buddha, ebenfalls in Jade.

>>> Zu weiteren Details


5 UNESCO Welterbe-Stätten


Wer von Thailand spricht, denkt womöglich an Bangkok, Chiang Mai oder die Trauminseln im Süden. Viel interessanter ist die Tatsache, dass das Königreich gleich mit fünf Stätten im Norden des Landes auf der Liste des UNESCO Weltnatur- und Weltkulturerbes vertreten ist. Von 8000 Jahre alten Vasen über den Nationalstolz Siams bis zu Wäldern, in denen sich Tiger und Elefant gute Nacht sagen... jeder dieser Orte ist einen Trip wert.

Klicken Sie sich durch diese Wunderwelten! Hier stellen wir Ihnen die Paläste, Naturparadiese und Sensationsfunde im Detail vor...
>>> Welterbe von Thailand

Thailands Nationalsport No. 2


Was fällt Ihnen zum Thema "Nationalsport" spontan ein? Na klar: Muay Thai! Bei Besuchern des Landes weniger bekannt ist "Sepak Takraw", ein asiatischer Mannschafts-Sport, der seit dem 15. Jahrhundert in Indien, Malaysia, Laos, Vietnam - und vor allem auch in Thailand - gespielt wird. "Kick Volleyball" ist sehr beliebt; genau übersetzt heißt "Sepak Takraw" etwa "Kick den Rattan".
Früher wurden die Bälle tatsächlich aus Rattan geflochten, vereinzelt sieht man sie in dieser Version noch auf den Straßen. Mitte der 80er Jahre wurden für Turniere allerdings synthetische Bälle eingeführt.

Der Ball darf nicht mit den Händen berührt werden, einsetzbar sind jedoch alle anderen Körperteile. Wer einem solchen Spiel zuschaut, ist zweifellos fasziniert von den Luftsprüngen, Saltos und anderen Drehungen. Hier lesen Sie einen ausführlichen Bericht über die ...

>>> Akrobaten der Gehwege

Nathalie Gütermann

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel