Hochwasser in Thailand:

Premierministerin Yingluck Shinawatra hat sich per Gesetz die Entscheidungshoheit zugesichert

Update 21. Oktober

Premierministerin setzt Natural Disaster Act in Kraft - Schleusen in Bangkok offen


+++ Die Lage in Bangkok +++
Die Situation in der Innenstadt hat sich nicht verändert, dort herrschte am Freitag noch immer kein Hochwasser. Weil aber nun die Kanäle in Bangkok geöffnet worden sind, hat sich die Gefahr einer Überschwemmung erhöht. Bisher waren die Schleusen verschlossen geblieben – weshalb die Nordbezirke der Stadt umso schwerer betroffen waren.     
Bangkoks Gouverneur sagte, in der Nacht auf Samstag erwarte man den Höhepunkt der Fluten.
In das Gebiet um den Suvarnabhumi-Flughafen wird offenbar noch viel Vertrauen gesetzt: Dort hat die Regierung weitere Parkplätze für Autobesitzer freigegeben, die ihre Fahrzeuge vor den Fluten in Sicherheit bringen wollen. Mehr als 10.000 Fahrzeuge parken laut Bangkok Post bereits beim Flughafen.
+++ Premierministerin setzt Natural Disaster Act in Kraft+++
Mit dem Gesetz hat Yingluck Shinawatra die alleinige Befehlshoheit über die Behörden. Der Notstand ist damit nicht ausgerufen: "Die thailändische Regierung und das Volk arbeiten gut zusammen, um gegen die Probleme anzukämpfen. Mit einer Notstandstanderklärung würde ich der Welt mitteilen, das wir es nicht alleine schaffen können", sagte sie laut Angaben der Nachrichtenagentur Reuters.
thaizeit


Wichtige Telefonnummern Thailändische Tourismusbehörde (TAT) in Deutschland: 069 138139 TAT Nordthailand: +66 53 248604 TAT Zentralthailand: +66 34 51 1200 TAT Südthailand: +66 77 28 1828 Auskunft über den Bahnverkehr: +66 1690 Auskunft über den Busverkehr: +66 1490 Auskunft über die Highways: +66 1586

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel