Service und Preise bei Fluggesellschaften:

Air Berlin
Air Berlin ist vom Institut für Service-Qualität zum Sieger eines Preis- und Servicetests gekürt worden. (Foto: Wikimedia Commons/ ChristosV)

Air Berlin ist Testsieger

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat die Kundenfreundlichkeit und Preistransparenz von elf europäischen Fluggesellschaften unter die Lupe genommen. Der Testsieger kommt aus Deutschland.


Viele Fluggesellschaften locken Kunden mit Schnäppchenpreisen und präsentieren dann bei der Buchung eine satte Rechnung: Zusatzkosten für Gepäck oder Kreditkartenzahlung werden nämlich oft verschwiegen.   
"Verbraucher müssen auf Zusatzkosten bereits vor der Buchung hingewiesen werden, nur dann sind die Preise transparent", sagt Markus Hamer, Geschäftsführer des Instituts für Service-Qualität (DISQ) in Hamburg. Im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv hat sein Unternehmen europäische Airlines in diesem Zusammenhang getestet.
Beim Konditionenvergleich seien große Preisunterschiede aufgefallen: Bei gleicher Reisezeit und Reisestrecke konnten je nach Fluggesellschaft bei internationalen Flügen bis zu 90 Prozent der Kosten eingespart werden.
Die DISQ-Rangliste der "Studie Buchungsservice bei Fluggesellschaften":
1 Air Berlin
2 Lufthansa
3 TUIfly
4 Condor
5 Air France
6 British Airways
7 EasyJet
8 Germanwings
9 Iberia
10 Ryanair
11 Allitalia
Laut einer Pressemitteilung habe der Testsieger der Studie, Air Berlin, mit dem besten Service und den günstigsten Konditionen überzeugt.
Lufthansa auf Rang zwei habe mit einer schnellen Beantwortung von Kundenanfragen, einer informativen Website sowie ihrem weit verzweigten Streckennetz gepunktet.
TUIfly auf Platz drei habe besonders günstige Konditionen für kurzfristige Buchungen und freundliche Beratungen am Telefon geboten.  
Den Kundenservice der Airlines hatte DISQ ebenfalls abgeklopft. "Ernüchternd" sei die Kommunikation mit den Fluggesellschaften gewesen: "Vermeintliche Billiganbieter hatten teure Servicehotlines und boten nicht einmal einen E-Mail-Kontakt an", bemängelt DISQ-Chef Markus Hamer.

Jede Airline zehn Mal kontaktiert


Für die Servicestudie hat DISQ nach eigenen Angaben elf europäische Fluggesellschaften in jeweils zehn Fällen per Telefon und E-Mail verdeckt überprüft. Zusätzlich seien pro Airline zehn Nutzerbetrachtungen der Internetauftritte erfolgt.
Insgesamt seien mehr als 300 Servicekontakte ausgewertet worden. Bei der Konditionenanalyse seien die Preise und die Verfügbarkeit von 45 nationalen sowie internationalen Flugstrecken untersucht worden.
Zur Rangliste der besten Airlines der Welt
thaizeit

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel