Thai Teakhäuser:

TEIL2 - RUEN URAI

Sie sind fast verschwunden, doch ein paar wenige gibt es noch: Thailands traditionelle Häuser, in denen heute Restaurants, Bars und Spas untergebracht sind. THAIZEIT wandelte abseits der Touristenpfade und erlag dem Charme der alten Zeit. Hier ist unser TEIL 2...


Heute führt mich mein Weg in eine ruhige Seitenstrasse der Surawongse Road im Stadtteil Silom, geradewegs in die Gartenanlage des ROSE HOTELS. Hier bin ich mit Navamintr "TOM" Vitayakul verabredet, einem Lebenskünstler und Liebhaber der schönen Künste.
Nach seinem Studium in Chicago und Sydney kehrte der frischgebackene Doktor der Kommunikationswissenschaften vor acht Jahren in seine Heimat Bangkok zurück, um einen im Familienbesitz befindlichen Hotelbetrieb zu übernehmen und nebenher seiner grossen Leidenschaft zu frönen: dem Sammeln von thailändischer Kunst. Doch halt! Nicht etwa religiöse Gemälde, verstaubte Buddha-Statuen oder antikes Banjarong-Porzellan. Vielmehr ist Tom ein intimer Kenner der THAI MODERN ART, und seine Präsenz in Bangkoks Galerieszene ist allgegenwärtig.
Ich bin kein Dorian Gray, deshalb mache ich meine Sammlung jedermann zugänglich”, sagt Tom. "Bei mir finden Sie abstrakte Bilder, zeitgenössische Objekte und Werke der Young Turk Generation - und ein paar „old bits of wood”...!

--- „Alte Holzstücke, Tom” ---??

Feinschmeckerlokal "Das goldene Haus"


Thomas Vitayakul schmunzelt und deutet auf ein über 100 Jahre altes Holzhaus mitten im tropischen Garten. Dort, im hoteleigenen „Ruen Urai” (auf Deutsch: Haus aus Gold), das jahrzehntelang als Abstellkammer für das Personal diente, ist heute nach aufwendigen Renovierungsarbeiten ein durchaus erschwingliches Gourmetrestaurant untergebracht. Das kleine elegante Lokal mit Wohnzimmer-Ambiente ist ein absoluter Geheimtipp für Liebhaber der gehobenen feinen Thai Küche, und natürlich für all jene Besucher, die einfach mal einen kleinen Eindruck bekommen möchten, wie wohl das Leben vor einem Jahrhundert gewesen sein mag...

Alte Apotheke als moderne Kräuterküche

Der Sage nach lebte hier ein angesehender Arzt, der in seinem Haus eine eigene Praxis und gleichzeitig eine Apotheke für Kräutermedizin betrieb. Bis zum heutigen Tage werden in Ruen Urais Küche feinste Gewürze und medizinische Heilkräuter verwendet, die zum Wohlbefinden eines jeden Gastes beitragen. Abgerundet wird das kulinarische Erlebnis durch die familiäre Atmosphäre und die Schönheit der hier ausgestellten Geschenke und Erbstücke, die sich seit Generationen in der Vitayakul-Familie befinden: Kultgegenstände aus der Blüteperiode der Khmer-Hochkultur, Tempel-Fragmente aus dem alten Siam und andere wunderbaren Reliquien und Unikate, die garantiert jeden Kunstkenner begeistern. Hauptattraktion im oberen Esszimmer: Ein goldlackiertes Manuskript-Kabinett aus der Zeit von König Rama III.

THAIZEIT-TIPP:

Fragen Sie bereits bei Ihrer Reservierung nach Tom. Wenn Sie Glück haben, bekommen Sie nach einem exquisiten thailändischen Abendmahl noch eine private Führung des Hausherrn durch sein "Haus aus Gold", dekoriert mit all jenen antiquarischen Objekten, die er so liebevoll “alte Holzstücke” nennt...

Nathalie Gütermann; Fotos: NG/Ruen Urai


Feinschmeckerlokal "Ruen Urai"  
Fine Thai Restaurant @ Rose Hotel 12:00 – 23:00 PM 118 Surawongse Road, Soi Na Wat Hualumpong BTS: Sala Daeng T: 02-266-8268-72 W: ruen-urai.com

Weitere Thaizeit-Berichte zum Thema:

  • Thai Teakhäuser - Teil1: AMANTEE 
  • Charme der alten Welt: "Golden Teak"-Restaurants
  • Schatzkammer voller Kostbarkeiten: Das Jim Thompson Haus

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel