Wat Bang Kung, Samut Songhram:

Der Tempel im Baum

Immer wieder entdeckt das Thaizeit-Team auf seinen Reisen ungewöhnliche, faszinierende und skurrile Motive. Dieses ist wieder einmal eines davon...


Vor Kurzem berichteten wir vom höchst originellen "Buddha im Baum" - einem weißen, steinernen Buddhakopf, der im mächtigen, knorrigen Geäst eines Baumes fest eingewachsen ist und zu den meistfotografierten Motiven im Geschichtspark von Ayutthaya gehört.

Kaum zu glauben, aber in einer ganz anderen Gegend, nämlich in der Provinz Samut Songhram, ist gar ein ganzer Tempel in einem Baum eingewachsen.
Diesen entdeckten wir auf unserer Reise nach Amphawa, als wir während unserer "Unseen Thailand Tour" den "Tha Kha Floating Market" besuchten – ein ganz einfacher, sehr authentischer Handelsplatz auf einem schmalen Kanal, der vom Massentourismus noch weitgehend verschont geblieben ist.

Wer von dort auf der Landstraße 325 in Richtung Damnoen Saduak fährt, findet am Straßenrand einige sehenswerte Orchideenfarmen und Tempel. Doch der absolute Clou ist der uralte "Wat Bang Kung" aus der Ayutthaya-Periode. In 300 Jahren ist ein riesiger "Banyan Tree" über den Schrein gewachsen, den man noch heute betreten kann. Vom Gemäuer ist von außen zwar so gut wie nichts mehr zu sehen, doch wer genau hinsieht, entdeckt im dichten Wurzelgeflecht noch eine Türe und zwei kleine Fenster, die einen Blick auf den goldenen Buddha im Inneren der entzückenden Kapelle freigeben. (NG)

>>> Hier geht's zu unsererem Tempel-Rundgang...

Nathalie Gütermann (Text & Fotos)


Anfahrt mit dem Auto: ca 1 1/2 Stunden mit dem Auto. Lage: Zwischen Amphawa & Damnoen Saduak, in der Nähe des Maeklong Railway Market. 

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel