Wildtierparks auf Phuket:

Ethisch vertretbar ?

Der ersehnte Urlaub steht an, und Sie wollen ihn in vollen Zügen auskosten. Für die meisten heißt das, nicht nur den ganzen Tag am Strand zu liegen, sondern auch die Kultur des Landes kennenzulernen. Thailand ist ein exotisches Land, dass sich sehr von Deutschland unterscheidet. Dort gibt es viel zu sehen, was es in unseren Breitengraden nicht gibt.


Unter anderem auch die verschiedenen Tierparks. Leider ranken sich böse Gerüchte darüber, dass die Tiger in diesen Zoos unter Drogen gesetzt werden. Wir räumen mit den Mythen auf und stellen die zwei schönsten Parks auf Phuket vor.

Wie zahm kann ein Tiger sein?


In der Netflix Dokumentation Tiger King konnten wir einen guten Eindruck davon gewinnen, dass die großen Raubkatzen trotz jahrelanger Gefangenschaft ihren eigenen Charakter behalten. Trotzdem locken viele Parks in Thailand mit Tiger-Shows, Fotoshootings mit den Raubkatzen und sogar Babys dürfen auf ihnen reiten. Tierschutzorganisationen machen es sich zur Aufgabe, inkognito und sich in diesen Zoos einzuschleichen und die unseriösen Machenschaften der Besitzer aufzudecken. Auch das Tiger Kingdom in Pattaya soll laut neuestem Stand seine Tiger unter Beruhigungsmittel setzen, damit die Zoobesucher sie anfassen können. Eben solche Gerüchte existieren über die spektakuläre Tierschau von Fantasia. Nur für etwas mehr als 50 € Eintritt wird hier eine Art Cirque du Soleil mit Tieren geboten. Überall blinken die Lichter, Elefanten Balancieren auf Bällen und Löwen springen durch brennende Reifen. Dass sie das nicht freiwillig tun, sollte jedem Besucher klar sein. Wenn Sie sich an blinkenden Lichtern erfreuen möchten, dann spielen Sie doch lieber im Casino777 Schweiz. Dort sparen Sie sich die 50 Euro Eintrittsgeld und boykottieren gleichzeitig die Ausbeutung von Tieren.

Welche Tierauffangstation arbeitet artgerecht?


Es gibt einige Tierauffangstationen, die Tiere artgerecht halten. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass Tiger und Raubkatzen keine Spielzeuge sind. In diesen Tierparks wird ihnen nicht so viel für Ihr Geld geboten, wie in den anderen Zoos. Dafür können Sie aber sicher sein, dass Sie mit Ihrem Eintrittsgeld einen guten Beitrag für den Artenschutz und die korrekte Unterbringung von geretteten Tieren leisten.
Soi Dog Foundation
Die Tierschutzorganisation, die 2020 auf Neue vom TripAdvisor-Preis ausgezeichnet wurde, liegt im Norden der Insel. Die Organisation kümmert sich um Thailands Straßenhunde. Mehr als 1.000 verschiedene Hunde werden in der Auffangstation gehalten, gepflegt und sterilisiert. Seit mehr als 16 Jahren arbeiten Mitarbeiter ohne Pause daran, das Elend der Straßenhunde einzudämmen. Die Organisation ist auf internationale Besucher vorbereitet, und wenn Sie ein Tier adoptieren möchten, dann können Sie es direkt vor Ort tun. Dort erhalten Sie alle nötigen Dokumente, die Sie für die Heimreise brauchen.
Green Elephant Sanctuary Park
In diesem Elefantenpark können Sie die grauen Dickhäuter in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Teilweise handelt es sich um Tiere, die aus den Zoos gerettet wurden. Sie leben dort frei und ohne Einzäunung. Es gibt tolle Touren, bei denen Ihnen viel über die Elefanten erzählt wird. Sie dürfen außerdem den Tierpflegern dabei helfen, die Elefanten zu waschen und zu füttern. Planen Sie etwa zwei bis drei Stunden für den Besuch dieser Tierschutzorganisation ein.
Natürlich gibt es noch weitere Parks, die Sie besuchen können. Fragen Sie im Hotel die ortsansässigen Mitarbeiter nach ihrer ehrlichen Meinung. Schauen Sie vor dem Besuch auch auf der Webseite, ob Attraktionen angeboten werden, die eigentlich rassen-untypisch sind (zum Beispiel das Schmusen mit Tigerbabys für Fotos).

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel