Thai Temple, Alter, Tempel, Thai Chedi

Wat Prayoon:

Chedis, Schildkröten & Buddhas

Seit die Restauration des Tempels im alten Portugiesenviertel abgeschlossen wurde, gehört diese Anlage zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Bangkok.

Wat Prayoon auf der Westseite der Memorial Bridge nahe Chinatown war schon immer einer der außergewöhnlicheren Tempel in Bangkok. Er ist weit weniger bekannt als der Wat Pho (Tempel des liegenden Buddha) oder der Wat Arun (Tempel aus Porzellanscherben). Dabei ist seine Geschichte einmalig: Bisher gibt es keinen zweiten Chedi dieser Größe, und er ist auch noch begehbar. Das ist eine Seltenheit in ganz Thailand. Im April 2014 wurde er sogar mit dem "Excellence Award" augezeichnet, dem höchsten Kulturpreis der UNESCO. Zuvor versuchte König Rama II. eine große Stupa am Ort des heutigen Golden Mount zu errichten, doch der Untergrund hielt dem Gewicht nicht stand und das Bauwerk kollabierte.

"Turtle Mountain" mit Teich

Der aus Ceylon inspirierte Chedi im Wat Prayoon war lange Zeit nicht zugänglich. Doch seit die Restaurationsarbeiten abgeschlossen wurden, erstrahlt er wieder in neuem, frischen Glanz. Eine Attraktion ist der skurrile Friedhof mit seinem "Schildkrötenteich". Dieser liegt inmitten eines künstlichen Erdhügels, aufgeschichtet wie aus Tropfkerzen mit unzähligen Schreinen, Tempelchen und Geisterhäusern. Früher konnte man die Schildkröten mit Bananen und Broten füttern; doch wurden sie im Zuge der Sanierung und aus Tierschutzgründen in ein anderes Gebiet außerhalb von Bangkok versetzt. Nur einige wenige der gepanzerten, beliebten Tiere finden geduldige Besucher noch in einer kleinen Grotte.  

Verborgene Schätze im Chedi

Zum Abschluss der Renovierungen vor einigen Jahren wurde eine hochheilige Gabe aus Sri Lanka angekündigt, dem Mutterland des thailändischen Buddhismus: Ein Relikt des Buddha würde seine neue Heimat in Bangkok finden! Zuvor hatten Mönche alte Artefakte, Amulette

und Buddhastatuen beim Graben rund um den Chedi gefunden. Außerdem eine höchst wertvolle Schiefertafel mit Inschriften gefunden, die seither den Tempelbesuchern zugänglich gemacht wurden. In einem kleinen Museum, das Prinzessin Sirindhorn feierlich eröffnete, sind diese neben dem Geschenk aus Sri Lanka zu besichtigen. Das Relikt selbst sollte nach alter Tradition auf einem Elefanten überbracht werden. Da sich dies jedoch nicht auf dem Luftweg realisieren ließ, wurden die Überreste Buddhas aus Anuradhapura von zwei handgefertigte Holzelefanten begleitet.

Ein besonderes Highlight ist die Begehung des "Great Chedi". Der Säulengang am äußeren Rand kreist einmal um den glockenförmigen Turm. An der Ostseite führt eine schmale Treppe auf die obere Plattform, die von 18 kleineren Kuppeln geziert wird. Die engen Wege und das strahlende Weiß der Säulen, Wände und des großen Chedi geben dem Ort eine entrückte Atmosphäre, die jeden Besucher gefangen nimmt.

Von: A. Heitkamp/N. Gütermann; Fotos: A. Heitkamp

Info

UNESCO AUSZEICHNUNG 2014:

Am 23. April 2014 erhielt der Wat Prayoon eine der wichtigsten kulturellen Auszeichnungen für die bemerkenswerte Wiederherstellung seiner Pagode: den "Heritage Award of Excellence". Sechs Jahre dauerte die Restauration des Tempelturms. Der UNESCO-Preis würdigte dieses Meisterwerk und somit die Erhaltung des kulturellen Erbes. 

Der Wat Prayoon liegt in Bangkok Thonburi in der Nähe von anderen Sehenswürdigkeiten und kann durch seine Lage an der Friendship Bridge gut in Tagestouren eingebunden werden: Wat Arun, Santa Cruz Kirche, Blumenmarkt, Wat Pho, Chinatown und Royal Barques Museum gehören alle zur näheren Nachbarschaft des Tempels. Manche sind zu Fuß, andere mit Taxi, Tuk-Tuk oder Expressboot erreichbar.

In Verbindung stehende Artikel:

"Wat Arun" in Bangkok:

Tempel aus Porzellanscherben

Thailand ist auch als das "Land der tausend Tempel" bekannt. Rund 30.000 sogennante "Wats" sind über das ganze Königreich verteilt, doch dieser "Wat" ist besonders außergewöhnlich und beliebt.

mehr

Tempelanlage Wat Prayoon:

UNESCO verleiht "Excellence-Preis"

Der "weiße Tempel von Bangkok" erhielt Mitte April 2014 eine der wichtigsten kulturellen Auszeichnungen für die bemerkenswerte Wiederherstellung seiner Pagode. Der "Phra Borommathat Maha Chedi" ist…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel