Den Urlaub in Thailand finanzieren:

Traumurlaub trotz knapper Kasse

Wer träumt nicht vom Urlaub in einem fernen asiatischen Land, wie Thailand? Vor allem zwischen Schulabschluss und Berufsanfang zieht es auch jüngere Leute Richtung Südostasien.

Denn Thailand, Vietnam, Kambodscha und Co. bieten sich auch für das kostengünstige Backpacking an. Trotzdem ist die Reise für Viele nicht so einfach finanzierbar, weshalb ein Plan aufgestellt werden sollte und gegebenenfalls sogar überlegt werden muss, einen Kredit aufzunehmen.

Kosten für den Thailandurlaub

Im Vergleich zu anderen Fernreisen ist der Thailandurlaub recht erschwinglich. Es kommt allerdings auf die richtige Planung an – wer sich vorher um gar nichts kümmert und sich nicht überlegt wo und wie er wohnen, essen und reisen möchte, kann schnell in Geldknappheit geraten und ärgert sich im Nachhinein.

Um einen günstigen Flug zu erwischen, sollte früh genug gebucht werden. Wer sich rechtzeitig darum kümmert, kommt bereits für weniger als 600€ hin und zurück. Die Flüge nach Thailand sind tatsächlich auch nicht das Problem, da es verschiedene Fluggesellschaften zu unterschiedlichen Preisen gibt. Dazu kommen allerdings einige weitere Kosten für:

·      Unterkünfte: Thailand bietet alles, von gehobenem Luxus in Hotels und Resorts, bis hin zu einfachsten Bambushütten. Auch in Großstädten wie Bangkok, in denen Leute mit etwas mehr Geld in Infinity Pools Cocktails genießen und über die Skyline der Stadt hinwegschauen, finden sich Herbergen für wenige Euro pro Nacht. Größer ist die Auswahl natürlich in weniger touristischen Gebieten, sowie im Norden und auf diversen Inseln.

·      Lebensmittel: Selbst viele Einheimische kochen in Thailand nicht selbst, sondern besorgen sich ihr tägliches Essen an einer der vielen Garküchen, die meist seitlich der Straßen aufgebaut sind. Wer nicht jeden Cent drei Mal umdrehen muss, sollte sich bei seinem Aufenthalt genauso ernähren, denn für knapp 6-8€ am Tag lässt es sich mit etwas Geschick in ganz Thailand gut leben.

·      Unternehmungen: Thailands Landschaft bietet Wanderfreunden im Grunde genug Möglichkeiten kostenlos oder kostengünstig Ausflüge zu unternehmen. Um in dieser Landschaft herumzukommen, muss allerdings die Inlandsreise mit Roller, Auto und Flieger finanziert werden. Das Land eignet sich weiterhin auch für teurere, für Deutsche allerdings verhältnismäßig immer noch günstigere, anderweitige Investitionen. So zählen Tauchscheine, traditionelle Tattoos von Mönchen und diverse Kleider (z.B. Seidenschals) und Kunsthandwerk zu den beliebten Touristenschnäppchen.

Die Reise auf Raten finanzieren

Manchmal überkommt einen der Drang nach Urlaub ganz plötzlich. Dann ist es kaum auszuhalten, endlich ans Meer oder in die Berge fliegen zu können, sich sportlich zu betätigen oder einfach nur am Pool oder am Strand zu entspannen. Wer eine Fernreise im Sinn hat oder mit der Familie zusammen reist, muss dafür aber einiges an Geld einplanen. Selbst dann, wenn es in ein Land wie Thailand geht, in dem es sich sehr günstig leben lässt. Denn wer will schon nur für einige wenige Tage nach Thailand, wenn das Land so viel Abwechslung zu bieten hat?

Ein mehrwöchiger Thailandurlaub kostet aber, ohne Flug, bereits schnell über 1000€, die nicht jeder einfach so auf der Seite hat. Es bietet sich dann für alle, die nicht warten und sparen wollen, eine Finanzierung in Raten an. Besonders verlockend sind natürlich die sogenannten 0% Finanzierungen, bei denen kein Aufpreis für den Reisepreis gezahlt werden muss.

In einigen Fällen haben aber auch diese Finanzierungen ihre Tücken. Meistens sind mit der Pauschalreisefinanzierung auf Raten aber sowieso Zinsen verbunden, weshalb es gilt, sich vorher gut zu informieren und Anbieter zu vergleichen.

Verschiedene Möglichkeiten der Ratenfinanzierung

Im Regelfall wird für jede Ratenfinanzierung ein eintragsfreier Schufa-Nachweis benötigt. Hinzu kommt manchmal noch ein Gehaltsnachweis. Die verschiedenen Anbieter wollen damit sicherstellen, dass die Schulden auch wirklich zurückgezahlt werden können. Einige wenige spezialisierte Anbieter, wie zum Beispiel https://www.blitz-kredite.com/ vergeben aber auch Kredite ohne Schufa.

Generell lässt sich der Thailandurlaub auf unterschiedliche Arten finanzieren:

·      Direkt über den Reiseanbieter: Bieten die Reiseanbieter bei den Zahlungsoptionen für eine Reise selbst eine günstige Ratenfinanzierung an, sollte zugeschlagen werden. Diese Option steht leider meistens nicht zur Verfügung.

·      Drittanbieter: Diverse Kreditinstitute (wie vorher genanntes, das Kredite ohne Schufa anbietet), sowie sogenannte Online-Zahlungsanbieter, lassen Reisehungrige ihren Thailandurlaub oftmals auf günstige Raten finanzieren. Es gilt zu vergleichen und das individuell passende Zahlungsmodell auszusuchen.

·      Für die Meisten wird die erste Anlaufstelle natürlich die Bank sein. Dagegen ist im Grunde auch gar nichts einzuwenden. Das Geld für die Thailandreise lässt sich hier ganz ohne die Angabe von Gründen schnell und sicher leihen. Zudem vergeben viele Banken Kredite für Zinsen unter 5%. Auch hier lohnt es sich aber natürlich Kredite zu vergleichen.

Hotelurlaub vs. Backpacking

Ein letzter entscheidender Punkt ist die grundsätzliche Art der Reise. In der Regel zieht es zwei Sorten von Reisenden nach Thailand: die einen wollen einen Hotelurlaub machen und sich auch ein wenig Luxus gönnen, die anderen verzichten auf jeglichen Komfort und reisen mit Backpack statt Koffer und versuchen spontan und günstig irgendwo unterzukommen. Jede Reisevariante hat ihre Vor- und Nachteile.

Dass ein Hotel- und Resorturlaub deutlich gravierender ins Geld geht ist klar. Dafür kann sich dabei wunderbar entspannt werden, denn gerade in Thailand ist für etwas mehr Geld fast überall ein hervorragender Service geboten. Seien es die hoteleigenen Restaurants, die luxuriöseren Massagesalons oder die Freizeitangebote von großen Inselresorts – die Thais wissen, wie sie den Touristen eine unvergessliche Zeit bereiten.

Beim Backpacking lässt sich dafür sehr viel Geld sparen. Wer es geschickt angeht, reist für das Geld, das manche in einer Woche im Hotel lassen, ganze vier Wochen durch das Land. Kein Witz! Denn manche Busse und Unterkünfte, sowie Garküchen und kleinere Straßenrestaurants sind so günstig, dass auch Einheimische sie sich leisten können.

Und diese müssen mit deutlich weniger Geld im Monat auskommen, als die Touristen. Für das Backpacking eignen sich deshalb natürlich gerade die touristenarmen Regionen, wie der Norden und hier insbesondere der schöne Nationalpark um den höchsten Berg Thailands, den Doi Inthanon. Auch unbekanntere Inseln im Süden, sowie der gesamte, größtenteils völlig untouristische Osten des Landes, können von Backpackern günstig erkundet werden.

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel