Bangkoks coolster Nachtclub:

"Sing Sing Theatre"

Thailands Metropole ist für ihr Nightlife bekannt. Doch wohin nach dem romantischen Dinner oder der schicken Skybar…? Hier ist unsere Antwort!


Jeder Thailand-Besucher weiß: Bangkok ist eine Stadt, die nie schläft. Hier geht es rund um die Uhr "rund", denn nach dem üblichen Shopping- und Kultur-Marathon während des Tages ist für den ein oder anderen die nächtliche Clubbing-Tour das Highlight eines jeden Besuchs in der "Stadt der Engel"


Für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt's Walking Streets, Bars, Pubs und Diskotheken. Doch der Anspruch von "Bankokians" ist hoch, und so haben sich mittlerweile auch schicke Clubs etabliert, die an Design und Fantasie alles übertreffen, was man sonst aus anderen Weltstädten kennt. Eine "Location" ist besser als die andere, doch wer den richtigen Entertainment-Trend verpasst, ist "out" und wird von Insidern gemieden und von den Medien abgestraft.
So geschehen mit dem ursprünglich richtig coolen "Maggie Choo's" in den Kellergewölben des Novotel Silom, einem mystischen Ort im Bordell-Stil, der einer verruchten Opium-Bar im Shanghai der 30-er Jahre nachempfunden wurde. Suzie Wong lässt grüßen! 

Doch nach einem Management-Wechsel ist dieser Platz schon wieder "passé", und für Nachtschwärmer mit gehobenem Geschmack gibt's nur eine Top-Adresse: das "Sing Sing"-Wunderland im Sukhumvit. Der retro-futuristische Club mit spielerischer Theatralik ist ein weiteres innenarchitektonisches Highlight des Star-Designers Ashley Sutton, 
der für seine handgefertigten Eisenkreationen sowie seine Visionen und blühende Phantasie in Thailand regelrechte Bardesign-Berühmtheit erlangte - u.a. mit Maggie Choo's, Iron Ferries, Fat Gut'z, Mr John's Orphanage, J. Boroski und seinem eigenen Hideaway im Ekkamai-Viertel "A.R Sutton Engineers Siam". 
Mit "Sing Sing Theatre" hat Sutton jedoch den eigentlichen Coup gelandet. Unzählige Laternen an den Decken, rote Beleuchtung und Neonschirme in den Ecken, und die üppige Verwendung von aufwendigen Holz- und Metallarbeiten in Form von chinesischen Drachen, Vogelkäfigen und riesigen, drehbaren Ventilatoren gehören zum ikonischen Erscheinungsbild. Das Interieur erinnert an ein altes chinesisches Hoftheater oder High-End-Etablissement, das einst die Bourgeoisie bediente, doch ist das "Sing Sing Theatre" durchaus kein Relikt der alten Zeit, sondern eher ein Ort der Zukunft mit Science-Fiction-Elementen.

Nächtliche Eskapaden

Im Mittelpunkt befindet sich die Tanzfläche, umgeben von einer Theaterbühne, mehreren Bars und spektakulären Eisentreppen, die in den 2. Stock hinauf führen. Dort, von der Galerie, hat man den besten Blick auf die glücklichen Partygänger, eingehüllt vom Schleier des fast vergessenen asiatischen Luxusleben der goldenen Jahre und von coolen Tunes der besten Bangkok-DJ's.
Am Eingang nehmen atemberaubende Beauties jeden Besucher in Empfang; innen räkeln sich Zauberwesen auf Schaukeln und weibliche Roboter bewegen sich auf der Bühne. Manchmal taucht man auch ein in geheimnisvolle Unterwasserwelten, erlebt ekstatische Karnevalsfeiern oder einfach die gute alte Hip Hop Nacht. "It's fun"!
Das Publikum ist lässig-elegant und kann sich zweifellos gleich mehrere Drinks leisten, denn hier geht's ab bis in die frühen Morgenstunden. Eintritt wird - bis auf "Special Events" - nicht verlangt.  Zu den Besitzern und "Machern" im Hintergrund gehören neben Ashley Sutton auch andere bekannte Namen aus der Clubbing- und Gastronomie-Szene. Allen voran der Schweizer Philippe Bramaz mit seinen Partnern und Investoren vom trendigen "QUINCE" und "OSKAR" Bistro, Laos-Prinz Sanya Souvanna Phouma, Nightclub-Manager John Siksik und Mixologist Carson Quinn. Super Team, super Konzept - und der Erfolg gibt ihnen Recht.
"Sing Sing Theatre" in der Sukhumvit 45 ist zweifellos Bangkoks heißester Nachtclub und immer wieder aufs Neue ein herrliches Theater!

>>> Zur Nachtclub-Bildergalerie: "Sing Sing Theatre"

Nathalie Gütermann (Text). Fotos: Sing Sing Theatre


Sing Sing Theatre - Nachtclub
Hinter "Casa Pagoda" und neben dem Bistro "Quince"
Sukhumvit 45, Bangkok. BTS: Phrom Phong

Dresscode: Schick.

Eintritt frei. Montags geschlossen! 


Web: singsingbangkok.com  

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel