Best of Thai-Food (1): Pad Thai

In dieser Thaizeit-Serie stellen wir Ihnen die Klassiker - und unsere Lieblingsgerichte - der thailändischen Küche vor. Heute: Pad Thai.

Ein Klassiker der Thai Küche: Pad Thai

Was für die Franzosen die klassische Bouillabaisse ist, und früher als "Arme-Leute-Gericht" galt, weil die Fischer aus Marseille sämtliche Küchenreste zu einer köstlichen Suppe verkochten, das ist in Thailand das traditionelle Pad Thai (oder "Pat Thai").
Auch in diesem Fall werden landestypische Grundnahrungsmittel zu einer wohlschmeckenden Hausmannskost verarbeitet, deshalb findet man es in den meisten gehobenen Thai Restaurants nicht auf der Karte.
Es ist eben einfach "zu einfach"! Aber man bekommt es an den Straßenständen der Garküchen, und damit Sie nicht ewig suchen müssen...hier sind unsere Top 5-Tipps in Bangkok ! 
 

Während des Zweiten Weltkrieges erklärte Ministerpräsident Luang Phibul Songkhram die beliebte Nudelspeise sogar zum Nationalgericht, denn es ist besonders schnell und preiswert zuzubereiten.
Man nehme: Reisbandnudeln, verquirltes Eigelb, winzige getrocknete Krabben, Fischsauce, Sprossen und Frühlingszwiebeln.
Ob mit Garnelen (Pad Thai Gung) oder Hühnchen (Pad Thai Gai) ist Geschmacksache, und auch der Schärfegrad bleibt Ihnen überlassen. Für Einheimische gehört jedenfalls eine ordentliche Portion Thai Chili dazu  - in diesem Fall in Pulverform. Garniert wird unser Lieblingsgericht mit mehreren Limetten und kleingehackten Erdnüsse, die man mit den Nudeln vermengt.
 

Thaizeit Tipp: Wer einen Kochkurs im Thailand-Urlaub bucht, sollte vorab aufs Programm schauen und auf jeden Fall ein Menü mit Pad Thai auswählen.
Das kann man später auch in der Heimat im Handumdrehen auf den Tisch zaubern, und Freunde und Familie mit leckeren „Thai Noodles“  überraschen. Die perfekte Alternative zur "Pasta Italiana", finden Sie nicht?

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel