Bildergalerie "Loha Prasat":

Bangkoks heiliger "Eisen-Palast"

Eine der schönsten Tempelanlagen in Bangkok entspricht ganz und gar nicht der sonst üblichen "WAT"-Architektur. Denn in der Mitte thront ein Pracht-Gebäude, das wie eine dreistufige Pyramide gebaut wurde - umgeben von 37 goldenen und schwarzen Metall-Chedis. Willkommen im heiligen "Eisen-Palast"...


Umgeben von einem wunderbaren Garten, einem weitläufigen Hof und einem Amulett-Markt (den nur Insider kennen), befindet sich der "Wat Ratchanatdaram Worawihan" im Phra Nakhon Distrikt von Bangkok, schräg gegenüber vom berühmten "Golden Mount" und unweit des "Grand Palace". Es ist ein Königlicher Tempel 3. Klasse, der im Jahre 2005 für die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes für Asien vorgeschlagen wurde.

Wir finden, eine solche Auszeichnung hätte dieser Tempel unbedingt verdient, denn er ist absolut einzigartig in seiner Art. Das liegt vor allem am Herzstück des heiligen Annwesens, dem sogenannten "Lohat Prasat". Hier befindet sich auf mehreren Ebenen buddhistische Meditationszentren sowie eine umfassende Bibliothek mit allen buddhistischen Lehren.

Der Eintritt ist für jedermann frei, jedoch ist ein kleine Spende von 20 Baht begrüßenswert, die für den Erhalt des Bauwerks verwendet wird. Und bitte nicht vergessen: vor dem Eingang die Schuhe ausziehen und angemessene Kleidung tragen. Weitere Details: 10 goldene Tempel-Regeln!

"Eiserne Palast": Loha Prasat

Diese für Thailand in einem ungewöhnliche Stil erbaute Chedi ist eine Replika eines ähnlichen Gebäudes, das von König Dutthagamani von Anuradhapura etwa um 150 v. Chr. erbaut wurde. Später übernahm King Rama III. (König Nangklao) die Idee, ein Bauwerk im Stil einer Pyramide zu bauen. 
Die Errichtung des dreistufigen Loha Prasat in Bangkok wurde noch während seiner Regierungszeit begonnen, aber erst unter King Rama VI. (König Vajiravudh) endgültig fertiggestellt.
Der "Eiserne Palast" ist 36 Meter hoch, und sein Name ist auf die 37 metallenen Chedis zurückzuführen, die das Gebäude "einrahmen". Auf ihrer Spitze tragen sie einen burmesischen Schirm. Früher waren sie schwarz gestrichen, mittlerweile erstrahlen sie in hellem Gold. In den unteren Etagen befinden sich zahlreiche Meditationszellen und prachtvolle, schnörkellose Wandelgänge mit unzähligen Buddha-Statuen und Schildern mit weisen Sprüchen des Buddha (auf Thai und Englisch). Eine schmale, spiralförmige Wendeltreppe führt hinauf ins oberste Stockwerk mit atemberaubendem Blick über Bangkok. 
Wer hier hinaufklettert, ist bildlich gesehen im Nirwana angekommen... im Himmelreich des Göttlichen. Aber sehen Sie selbst...

>>> Bildergalerie "Lohat Prasat": Der Eisen-Palast von Bangkok

Nathalie Gütermann (Text & Fotos)


Wat Ratchanatdaram liegt an der Kreuzung von Ratchadamnoen-Klang-Boulevard und Thanon Mahachak (Machachak-Straße) am nordöstlichen Rand der „Rattanakosin-Insel“, parallel ausgerichtet zum Ong-Ang-Kanal (Khlong Ong Ang). Gegenüber auf der anderen Seite des Kanals liegt der Wat Saket mit dem Phu Khao Thong („Goldener Berg“/ Golden Mount). 
Der Eintritt ist frei. Wer will, kann eine Spende in der Spendenbox hinterlassen.  

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel