Bildergalerie:

Trekking im "Chiang Dao"-Gebirge

Eine wunderbare Variante, wilde und ursprüngliche Natur in Ruhe zu geniessen, ist eine Trekkingtour im Norden Thailands. Der Nationalpark Pha Daeng, eingebettet in die Hügellandschaft rund um den 2175 Meter hohen Doi Chiang Dao, ist ein Abenteuer für sich.


Wir befinden uns in der Bergwelt des mächtigen Chiang Dao, mit seinen begrünten Hängen, der schroffen Menam-Ping-Schlucht und einer buddhistischen Tempelhöhle. Hier befindet sich auch die Quelle des Maenam Ping, des größten Flusses der Gegend. 
Wir sind mit heißen Öfen im Norden unterwegs, und nach unserem 80 km-"Ausritt" von Chiang Mai auf dem Motorrad, heißt es nun UMSTEIGEN.

Wer ungeübt ist, schwingt sich auf den Rücken von Arbeitselefanten, die speziell für Trekking-Touren durch den dichten Dschungel ausgebildet wurden und auch den Einheimischen als Transportmittel dienen, wenn ihnen die Puste ausgeht. Diese Variante hat übrigens nichts mit dem "touristischen Elelefantenritt für Souvenir-Zwecke" zu tun, sondern ist im Urwald (über)lebenswichtig. 

Unser Biker-Team entscheidet sich jedoch für einen "Spaziergang" durch den Regenwald. Bevor wir unser eigentliches Ziel, die berühmte heilige "Chiang Dao"-Grotte erreichen, passieren wir pittoreske Schluchten, schwimmende Wasserbüffel und wunderschöne Täler mit Wiesenblumen. Wir baden in Wald-Lagunen unter Wasserfällen, fahren mit dem Floss auf dem Ping Fluss und machen Rast in kleinen Bergdörfern mit Stelzenhäusern. 

 >>>Unsere schönsten Trekking-Bilder

Nathalie Gütermann / Thaizeit

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel