Flutkatastrophen in Thailand:

Chao Praya Bangkok
Der Chao Praya fließt direkt durch Bangkok und bringt Wassermassen aus dem Norden (Foto: Wikimedia Commons/Éclusette)

Wie sicher ist Bangkok?

In den vergangenen zwei Monaten hat es in einigen Regionen Thailands schwere Überschwemmungen gegeben. Bangkok blieb bislang von einer Flut verschont – aber die Hauptstadt ist gefährdet.


Laut Bangkok Post waren in Thailand fast 1,6 Millionen Menschen in 25 Provinzen von den Überschwemmungen betroffen. Es gab über einhundert Todesopfer.    
In Bangkok hat der Wasserpegel einige Male einen kritischen Stand erreicht. Nur durch Schutzdämme und Entwässerungssysteme blieb die Stadt vor Hochwasser bewahrt.
Bangkoks Vize-Gouverneur Pornthep Techapaiboon will die Gefahr vor einer Flut in Bangkok nicht herunterspielen. Gegenüber dem BK Magazine sagte er: "Bangkok wird von drei Faktoren bedroht: Starker Regen, Flutmassen aus dem Norden von Thailand und steigende Meeresspiegel."
Die Deiche am Fluß Chao Praya, der mitten durch die Hauptstadt fließt, seien 2,5 Meter hoch und schützen die Stadt vor dem Hochwasser aus dem Norden. Zudem gebe es sieben Entwässerungssysteme, die 155 Kubikmeter Wasser pro Sekunde abpumpen könnten.  
Allerdings, so der Vize-Gouverneur, müsse man jederzeit mit außergewöhnlichen Ereignissen rechnen. "Und solche Ereignisse haben sich in letzter Zeit gehäuft", so Pornthep.
thaizeit

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel