Hochwasser in Thailand:

helikopter bangkok
Ein Seahawk-Helikopter über Bangkok (Foto: Flickr Commons/ dvidshub)

Update 1. November

Flexible Flugtickets - vom Bus in die Bahn nach Süden - Zwist zwischen Bangkoks Gouverneur und Regierungschefin Yingluck


+++ Flugtickets mit Umbuchungs- und Rückgabegarantie +++
Die thailändische Fluggesellschaft Bangkok Airways bietet für Flüge bis zum 30. November eine Umbuchungs- und Rückgabegarantie. Weitere Informationen unter diesem Link.
+++ Flutschleusen nach Protesten geöffnet: Industriepark in Gefahr +++
Nach heftigen Protesten von Anwohnern des Bezirks Khlong Sam Wa im Osten von Bangkok werden dort die Flutschleusen teilweise geöffnet. Das kann schwere Folgen für einen benachbarten Industriepark haben.
Durch die verriegelten Schleusen war der Bezirk Khlong Sam Wa besonders schlimm von den Überschwemmungen betroffen. Die Sperre diente dem Schutz des Industrieparks BAng Chan in einem angrenzenden Bezirk. Premierministerin Yingluck Shinawatra beugte sich laut Medienberichten dem Druck der Anwohner, die Straßen blockierten und Sicherheitsbeamte bedrohten. Die Regierungschefin lasse die Schleusen einen Meter breit öffnen, hieß es.
Durch die freigesetzten Wassermassen droht in dem Industriepark Bang Chan nun eine Überschwemmung. Die dort ansässigen Anlagen haben einen Wert von rund 200 Milliarden Baht, berichtet die Bangkok Post.
+++ Bangkoks Westen bedroht – Regierung und Gouverneur uneins+++
Das Hochwasser weitet sich aus: Während die Situation in den Bezirken Muang und Lak Si laut Angaben von Bangkoks Gouverneur Sukhumbhand Paribatra derzeit am dramatischsten sei, würden nun aller Vorrausicht nach auch Gebiete im Westen überschwemmt werden.   
Zum einen seien dort die die Abflusssysteme nicht so leistungsstark wie im Osten, zum anderen verlaufen die Kanäle parallel zum Meer.
Unterdessen äußerte Gouverneur Sukhumbhand Zweifel an Aussagen des von der Regierung geleiteten Flood Relief Operations Command (FROC), wonach der Hochwasserpegel im Norden sinke.
Damit kritisierte er indirekt Premierministerin Yingluck Shinawatra, die von eiern Verbesserung der Lage gesprochen hatte.   
+++ Strecken in den Süden: Erst in den Bus, dann in die Bahn +++
Weil die Gleise auf einigen Teilstrecken überflutet sind, fahren von Bangkoks Bahnhöfen Hua Lumphong und Thonburi keine Züge in Richtung Süden. Laut Angaben der Stadtverwaltung werden die Zugpassagiere jedoch mit Bussen von diesen Stationen zum Bahnhof Nakhon Pathom gebracht, von wo sie in die Bahn umsteigen können.
Hier finden Sie eine Übersicht für Touristen zur Flut in Thailand >>
thaizeit


Wichtige Telefonnummern Thailändische Tourismusbehörde (TAT) in Deutschland: 069 138139 TAT Nordthailand: +66 53 248604 TAT Zentralthailand: +66 34 51 1200 TAT Südthailand: +66 77 28 1828 Auskunft über den Bahnverkehr: +66 1690 Auskunft über den Busverkehr: +66 1490 Auskunft über die Highways: +66 1586

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel