Hochwasser in Thailand:

don muang bangmok überflutung
Überflutung in Don Muang in Bangkok (Foto: Flickr Commons/ bioxzers)

Update 6. November

Experten rechnen mit Überschwemmungen in Bangkoks Innenstadt - sieben Meter lange Schlange aufgetaucht - Simulation der Flut-Ausbreitung


+++ Die Lage in Bangkok +++
Wie Thaizeit aus Expertenkreisen der thailändischen Regierung erfahren hat, wird die Entwicklung in der Hauptstadt wie folgt eingeschätzt:
  • Das Wasser kriecht weiter in Richtung Innenstadt und werde diese vermutlich leicht überschwemmen. Betroffen könnte auch die gesamte Sukhumvit sein. Es sei von Wasserhöhen von zehn bis 25 Zentimetern auszugehen.

  • Die Wassermassen, die sich von Norden in Richtung Meer bewegen, könnten kaum vollständig um Bangkok herum geleitet werden, zumal die Innenstadt niedriger liege als bereits überschwemmte Teile der Stadt im Westen.

  • Die Ausmaße der Überschwemmung hängen von der Effizienz der Kanalisation ab. Diese stelle gleichzeitig eine Gefahr dar: Durch die Abwassersysteme können große Wassermassen in die Straßen gespült werden. Dieser Effekt sei kaum kontrollierbar.

  • Eine weitere Gefahr stelle die Springflut dar, die gemäß dem Lauf der Gezeiten am 12. November Wasser aus dem Golf von Thailand in Richtung Bangkok drücken werde, was den Abfluss zusätzlich erschwere.

+++ Mo Chit Bus-Terminal unter Hochwassergefahr +++
Bangkoks größtem Busbahnhof Mo Chit, wo die Busse nach Nordthailand abfahren, droht laut Berichten der Bangkok Post Überschwemmungsgefahr. Um über die Situation vor Ort sicher zu gehen, sollten Busreisende sich unter den Telefonnummern +66 (0) 293628413 oder +66 (0) 2936 284148 informieren.
Bangkoks Southern Bus Terminal in Borom Ratchani ist außer Betrieb: Die Busse fahren nun ab dem Holland Beer House in der Thanon Rama II. (siehe Karte)
+++ U-Bahn und Skytrain in Betrieb +++
Für Bangkoks U-Bahn MRT und die Skytrain BTS sind keine Sperrungen angekündigt. Am Freitag war es fraglich, ob einige U-Bahn-Stationen geschlossen werden müssen. Infos über den U-Bahn-Verkehr unter Tel. +66 (0) 26176000
+++ Die Lage auf den Flughäfen von Bangkok +++
Auf dem Flughafen Suvarnabhumi läuft der Betrieb planmäßig. Der Don Muang Flughafen ist bis auf weiteres gesperrt.
Die drei Haupterbindungswege von der Stadt zum Flughafen sowie der Airport Rail Link sind offen.   
Die Budget-Fluggesellschaft NokAir hat angekündigt, ihre Flüge noch bis zum 30. November auf dem Suvarnabhumi-Flughafen abzufertigen. Die NokAir-Flieger starten und landen normalerweise in Don Muang.
+++ Riesige Schlange in Bangkok gefangen +++
In unmittelbarer Nähe der Flut-Kommandozentrale der thailändischen Regierung ist am Wochenende eine sieben Meter lange Schlage entdeckt worden, berichtet die Nachrichtenseite TAN News.  Das Riesentier sei lebendig gefangen worden und soll wieder ausgesetzt werden.
Fotos von der Schlange unter diesem Link.
+++ Simulation der Ausbreitung der Flut in Thailand +++
Mitarbeiter der japanischen Hokkaido Universität haben eine Computer-Simulation der Flut in Thailand programmiert. Die Simulation zeigt die Ausbreitung der Flut zwischen über einen Zeitraum von etwa 21 Tagen von Oktober und November. Die Wissenschaftler erheben laut Angaben auf der Webseite keinen Anspruch auf exakte Genauigkeit. Trotzdem vermittelt die Simulationen einen Eindruck, wie rapide und immens die Ausbreitung der Flut erfolgte.
Sie finden die Simulation unter diesem Link. 
Hier finden Sie eine Übersicht für Touristen zur Flut in Thailand >>
thaizeit

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel