Kurznachrichten:

BMW, Mövenpick, Immobilienmarkt ...!

BWM stärker bei Dieselfahrzeugen


Nachdem die Verkaufszahlen zuletzt nicht begeisterten, setzt BMW Thailand nun auf seine verstärkte Flotte von Dieselfahrzeugen. Auf der Bangkok International Motor Show gab es bereits reges Interesse und die Anzahl der Bestellungen machen BMW Thailand zuversichtlich. Das Management um Michael Kordys sieht gute Chancen, sich im Premiumsegment der Dieselfahrzeugen gegenüber Mercedes, Volvo und anderen Konkurrenten zu behaupten und damit dem Absatz deutliche Impulse zu geben.

Mövenpick goes Asia


Mit dem Kauf des Crown Plaza an Phukets Karon Beach setzte das schweizerische Unternehmen seinen Fuß in die Tür des asiatischen Hotelmarktes. Bis 2010 soll nun die Expansion in Asien weiter voran schreiten, speziell in den Zielmärkten Vietnam, Singapur und Indien. In Thailand stehen die Eröffnung des Mövenpick Pattaya im Jahr 2010 und der mögliche Ankauf eines Luxusobjektes in Bangkok am Ufer des Chao Phraya auf der Expansionsagenda. Für das aktuelle Geschäftsjahr soll mit einer Marketingoffensive jedoch zunächst der Rückstand der Belegungsraten des Mövenpick Resort & Spa Phuket an das für die Insel durchschnittliche Niveau angepasst werden.

Bangkoks Büromieten bleiben im asiatischen Vergleich weiterhin günstig


Mit durchschnittlich 740 Baht pro Quadratmeter und Monat steht Bangkok asienweit an drittgünstigster Stelle der Büromieten und wird lediglich von Jakarta und Kuala Lumpur unterboten. Der allgemeine Trend zum Anstieg der Büromieten zeigt sich vor allem am Beispiel Singapur, wo die Mieten nach einer Verdoppelung seit dem vergangenen Jahr auf 3.800 Baht bereits das Niveau von Hong Kongs 3.600 Baht pro Quadratmeter überschritten haben. Auch Ho Chi Minh City hat sich mit aktuell etwa 2.300 Baht pro Quadratmeter gegenüber Thailands Hauptstadt verdreifacht. Nach der politischen Ungewissheit seit 2006 und vor dem Hintergrund der Finanzkrise in den USA bleibt ein signifikanter, jährlicher Mietanstieg zwischen 15 und 20 %, den Bangkok seit 2000 verzeichnete, weiterhin aus und auch ein relativ kleiner Nachfrageüberhang schlägt aktuell nur marginal zu Buche.

Drei Sterne für Mercedes


Im Rahmen der Bangkok International Motor Show verlieh der Grand Prix Verlag auch in diesem Jahre wieder die „Car of the Year Awards”. Zwar stand Mercedes in der Gesamtzahl der Auszeichnungen hinter Toyota zurück, konnte sich aber mit den Modellen C200 Kompressor und E220 CDI bei den Personenfahrzeugen und dem S300 unter den Luxuskarossen klar in den jeweiligen Hubraumklassen durchsetzen. BMW punktete bei der Jury aus Wissenschaftlern und Automobiljournalisten hingegen mit dem 5er in der Dieselklasse und dem MINI Cooper S unter den sportlichen Kleinwagen.

Pattayas neues Hafenprojekt


Die Kommunalverwaltung von Pattaya City investiert 100 Mio. Baht in einen neuen Hafen im Na Klua Bezirk. Die Investition an der Küste Lan Phos, die für den Tourismus erschlossen wurde, umfasst neben dem eigentlichen Pier auch Flächen für Festivals, Geschäfte und Restaurants. Des weiteren soll ein System von Überwachungskameras die Sicherheit des Areals garantieren, das bis Ende 2009 fertiggestellt werden soll.

VW muss weiter auf Fördermittel warten


Die Zusage zu Förderung des Board of Investment (BOI) für ein geplantes VW-Projekt für Ökofahrzeuge wurde verschoben. Wie ein Sprecher des BOI mitteilte, konnten die Fördermittel aufgrund ihre Höhe von 27 Mrd. Baht momentan nicht gewährt werden. Die Gesamtsumme der im vergangenen Jahr gewährten Steuervergünstigung für alternative Energieprojekte betrug 72.28 Mrd. Baht, wobei allein die Automobilprojekte insgesamt 42 Mrd. Baht ausmachten.

Durch vornehme Blässe zum Markterfolg


Beiersdorf Thailand erwartet, dass der Sommer auch in diesem Jahr wieder den Absatz der Marken Nivea und Eucerin anheizen wird. Von dem wachsenden Bewusstsein für UV-bedingte Hautschädigungen und dem lokalen Schönheitsideal ungebräunter Haut verspricht sich Beiersdorf mit neuen Produkten einen weiterhin wachsenden Absatz. Begleitet von Aufklärungskampgnen über Hautkrebs und andere Erkrankungen soll nun das Marktpotenzial besser ausgeschöpft werden. Die Wachstumsraten des Marktes für Sonnenmilch werden auf etwa 20 % geschätzt und sollen das vorangegangene Jahr um 10 % übertreffen. Momentan nutzt lediglich jeder fünfte thailändische Konsument solche Pflegeprodukte.
Thaizeit

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel