"Magic Tattoo Festival" im Tempel:

Hautnahe Impressionen eines Kults!

Einmal im Jahr, immer am ersten Samstag im März, findet in Thailand das skurrilste "heilige" Festival des Landes statt. Die Hauptakteure in diesem Stück sind Mönche, die bedeutungsvolle "Sak Yan Tattoos" von Hand stechen. Thaizeit war dabei...


Dieses Fest geht im wahrsten Sinne des Wortes "unter die Haut"! Ausgelassen, verrückt und durchaus von schmerzhaften Erfahrungen geprägt, ging es am 7. März ausgerechnet an jener Stätte zu, die normalerweise ein Ort der Stille, der Ruhe und der Andacht ist: wir befinden uns im thailändischen Tempel Wat Bang Phra.

Spätestens seit sich die schöne Hollywood-Schauspielerin Angelina Jolie genau hier ein heiliges "Sak Yan Tattoo" (auch "Sak Yant") von einem ehrwürdigen alten Mönch stechen lies, ist dieser "Wat" weltberühmt.

Wichtig zu wissen: hier geht es nicht um ein schnelles, kitschiges Ornament, das man in jedem billigen "Stecher-Laden" in Thailand bekommt. Thaizeit berichtete im Detail. Hier geht es um stark sprituell gefärbte Symbole und Zeichen in sakraler Form, die wie ein magisches Amulett auf der Haut getragen werden. Diese sollen dem Träger Glück und Schutz bringen. Aber sehen Sie selbst...

Bildergalerie: "Magic Tattoo Festival"


Lesen Sie auch diesen interessanten Thaizeit-Bericht:
Alles über Thailands heilige Tattoos

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel