Naturstrand bei Pattaya: Bang Saray Beach

Etwas außerhalb der bekannten City gibt es Gegenden, die von Pauschaltouristen nicht frequentiert werden. Dazu gehört ein charmanter Fischerort im Süden von Pattaya auf dem Weg nach Sattahip.

Man kann über Pattaya denken, was man möchte. Sicher ist: es gibt nicht nur die berühmt-berüchtigte "Walking Street", sondern einige Ecken, die einen Besuch absolut lohnen. Zudem kann man ein großes Plus schlichtweg nicht weg diskutieren: die Stadt liegt direkt am Meer und ist in nur 1,5 Stunden von Thailands Hauptstadt Bangkok zu erreichen. Mit dem Auto, Bus oder Taxi. 
Wer also der Hektik der Mega-City entfliehen will, fährt in das Seebad und genießt die Annehmlichkeiten, die wir vor allem im Umkreis von Pattaya entdeckt haben. Wer ein treuer Thaizeit-Leser ist, hat bei uns schon über diverse Attraktionen gelesen:
zum Beispiel über die "Sanctuary of Truth", die Weinberge rund um den "Silver Lake" oder den "Buddha Mountain" mit einer interessanten Tempel-Anlage in unmittelbarer Nähe.  

Auch zum Baden gibt es genügend Auswahl in Pattaya. Allerdings sind die bekannten Strände mitunter überlaufen und nicht alle sind so idyllisch, wie man sich dies als Urlauber wünschen würde. Ein Strand hat es uns jedoch besonders angetan: der Bang Saray Beach! Er gehört zu einem romantischen Fischerdorf auf Stelzen. Wichtig zu wissen: dies ist (noch) kein touristisch erschlossener Küstenstreifen, sondern an diesem Naturstrand arbeiten die lokalen Fischer, was allein schon ein paar hübsche Schnappschüsse wert ist.

Typisch thailändisches Ambiente

Vor allem Einheimische lieben diese Ecke, denn Palmen spenden wohltuenden Schatten und laden zum typisch thailändischen Picknick mit Blick aufs Meer ein.
Hierfür gibt es Sonnenschirme, Bastmatten und niedrige Tische, die die Uferpromenade säumen.  Wer es lieber etwas "gehobener" mag, kehrt in den Restaurants auf Stelzen ein, die sich zwischen dem Bang Saray Village und dem Bang Saray Strand direkt über dem Ozean erheben. Hier wird klassisches Thai Food serviert. Die Spezialität sind natürlich frisch gefangene Fische und Meeresfrüchte. 

Halbe Stunde von Pattaya

Etwa 8.000 Einwohner leben in Bang Saray. Das Dorf, wo sich auch ein wichtiger Fischerhafen befindet, liegt auf dem Weg nach Sattahip und ist etwa 20 km von Pattaya City entfernt. Mit dem Auto erreicht man diese Gegend in ca 30 Minuten. Dort kann man wunderbar einen ganzen Nachmittag verbringen...
... einen Strandspaziergang machen und die natürliche Atmosphäre am Meer genießen, wo die Menschen ihren Alltags-Arbeiten nachgehen. Hier ist - und isst - man man nur mit den Thailändern, und das es so etwas "Authentisches" ganz in der Nähe von der quirligen, belebten Touristenstadt Pattaya gibt, hat auch unser weit gereistes Team wahrlich beglückt.
THAIZEIT-TIPP:
Der atemberaubende "Nong Nooch Tropical Garden" liegt in unmittelbarer Nähe vom Fischerdorf, so dass man beide Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden kann!

Nathalie Gütermann (Text & Fotos)


Mit den Sammeltaxis bzw. Pickups (Songthaew), die an der Sukhumvit Road in Pattaya stehen, kommt man für 30 Baht nach Bang Saray. Mit dem Taxi kostet die Fahrt 500 Baht. Im Bang Saray Village kann man sich günstig in Gästehäusern einmieten. Luxushotels gibt es dort zum Glück bislang nicht, nur einige gehobenere Eigentumswohnungen.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

5 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 1 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben



Weitere interessante Artikel