Pattaya Pattaya Beach Clean-up: Neue Zonen zum Sonnen!

Die landesweite Säuberungsaktion der Strände geht in die nächste Runde. Nach Phuket gelten nun ab sofort auch neue Regeln in Pattaya und Jomtien.

Nach der Säuberungsaktion auf Phuket wurden nun auch die Strände in Pattaya und Jomtien weitgehend geräumt. Neuerdings kann man sich nur in vorgegebenen Zonen sonnen. Foto/Flickr cc: Richard Barton. Fotos im Lauftext: No 1: Joseph Hunkins, No 2: Bruce Tuten; No 3: TAT
Pattaya, 16.1.2015

Offenbar wollten die thailändische Regierung sowie die ausführenden Behörden den Urlaubern und der einheimischen Bevölkerung auch im bekannten Seebad "ein frohes neues Jahr" wünschen, und machten sich an die Arbeit, den Menschen "die herrlichen Strände zurückzugeben, damit die Besucher diese in ihrer vollen Schönheit genießen können." Dies ist nun seit 12. Januar 2015 offiziell der Fall, denn seit jenem denkwürdigen Montag gilt nach dem großen Beach Clean-up auf Phuket nun auch in Zentralthailand eine neue Flächennutzungspolitik.

Ab sofort gibt es eine spezielle Zoneneinteilung für die Verleiher von Strandliegen und Sonnenschirmen an den Stränden von Pattaya und Jomtien. Im Gegensatz zu Patong auf Phuket sind hier weiterhin Stühle und Liegen erlaubt, doch wurde die Nutzfläche hierfür nun rigoros reduziert, damit "Urlauber mehr Spaß unter der Sonne haben", betonte denn auch Suladda Sarutilavan, Direktorin der thailändischen Tourismusbehörde (TAT) in Pattaya.

Nach der Säuberung in Südthailand wolle man nun auch diese Strände in  ihren natürlichen Zustand zurückversetzen und sie nicht mit Strandequipment verschandelt sehen, zumal diese durch Erosion im Laufe der letzen Jahre sowieso kleiner geworden seien.
Rund 120 Händler sind von der neuen Zonen-Regelung betroffen, die sich allerdings zunächst nicht sehr kooperativ zeigten.

Armee greift durch

Wie lokale Medien berichteten, sei bei den Verhandlungen zwischen der City Hall und den Verleihern zunächst kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt worden, so dass sich die Armee gezwungen sah, einzugreifen. "Wir werden nun dafür sorgen, dass die schon lange geplanten Änderungen auch konsequent umgesetzt werden, so wie dies auch auf Phuket, in Prachuap Khiri Khan und Bang Saen der Fall war", sagte Militärkommandeur Major General Nirundorn Samutsakorn, der für die Umsetzung der NCPO Richtlinien in der Region Pattaya eingesetzt wurde.

"Bisher haben die Verleiher einfach den Strand genutzt und ihre Liegen und Schirme aufgestellt, wo und wie es ihnen passte - ohne jegliche Legitimierung oder Regelung". Rund 50% der Fläche hätten diese ohne Genehmigung genutzt. "Wir werden mindestens 20% dieser Fläche der Öffentlichkeit zurückgeben und auch dafür Sorge tragen, den Pattaya Beach zu einem schöneren und sauberen Ort zu machen", sagte der Offizier weiter.

Touristen können zukünftig an leeren Stränden spazieren gehen oder sich fern der Massen auf einem Tuch sonnen. 1,75 Kilometer vom insgesamt 2,9 Kilometer langen Pattaya Beach wurden bereits frei geräumt, also 60 Prozent der Gesamtfläche. In Jomtien wurden 3,4 Kilometer vom insgsamt 5,9 Kilometer langen Beach "der Öffentlichkeit zurückgegeben". Wer zukünftig einen Stuhl/Liege und Schirm leihen möchte, bekommt diese nur noch in den dafür vorgesehenen Bereichen.

Verleih ist Mittwochs verboten

Eine weitere Regelung: Ab sofort ist jeglicher Handel am Mittwoch untersagt - das gilt nicht nur für Strandequipment, sondern auch für den Verleih von Jetskis. Offenbar hielten sich die thailändischen Verkäufer an dieses neue Gesetz. Am ersten "day-off Wednesday", dem 14.1.2015, liessen sie sich jedenfalls nicht blicken - zweifellos aus Furcht vor den Konsequenzen.
Keiner kann es sich in Thailand mehr leisten, seine Lizenz zu verlieren und arbeitslos zu werden. 

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel