Regierung & TAT nach Anschlag:

Regierung und TAT bemühen sich, die Bevölkerung und Besucher nach den Anschlägen in Bangkok zu beruhigen. Die Sicherheit der Touristen sei durch den Einsatz von über 1300 zusätzlichen Polizisten und Soldaten gewährleistet, hiess es in einem offiziellen Statement.

"Sicherheit gewährleistet"!

Die Touristenbehörde und Regierung lancierten offizielle Statements, um die Bevölkerung - und vor allem Urlauber - nach den beiden Bomben-Anschlägen in Bangkok zu beruhigen. Die Kernaussage: "Touristen sind sicher".


Bangkok, 24.8.2015


"In allen Stadtvierteln, die von Touristen gerne besucht werden, ist Normalität zurückgekehrt, und auch der Erawan Schrein an der Ratchaprasong Kreuzung, wo am 17. August 2015 durch einen Bombenanschlag 20 Menschen starben und über 100 schwer verletzt wurden, ist wieder geöffnet", erklärte das Thailändische Fremdenverkehrsbüro in einer aktuellen Verlautbarung. 


Unterdessen bekräftigten Polizei und Regierung, dass die Präsenz von Sicherheitskräften im gesamten Land signifikant erhöht wurde. Soldaten patrouillieren vor öffentlichen Plätzen und in Flughäfen; regelmäßig werden Kontrollen durchgeführt. Allein in Bangkok werden derzeit rund 10.000 unterschiedliche Orte inspiziert, darunter Appartements, Gästehäuser, Skytrain-Bahnhöfe und vieles mehr... 

Neuer Sprengsatz entdeckt & entschärft


Die erhöhte Alarmbereitschaft der Armee und Polizei führte dazu, dass mögliche weitere Anschläge bislang vereitelt werden konnten.
Heute früh fand die Polizei bei einer Razzia einen weiteren Sprengsatz in einer leerstehenden Wohnung in der Sukhumvit 81 und konnte diesen sofort entschärfen. Dies teilte der Chef des Bombenräumdienstes mit.  


Polizei: "Alles unter Kontrolle..."


„Die Situation ist unter Kontrolle“, sagt Regierungssprecher und General Genera Sansern Kaewkamnerd gegenüber Medienvertretern. 1300 Polizisten werden derzeit eingesetzt, um speziell in Bangkok „Hochrisikogebiete“ abzusuchen. "Urlauber sollten darauf vertrauen, dass sie während ihres Thailand-Besuches sicher sind". Dies hätte man auch allen thailändischen Botschaften im Ausland mitgeteilt.

Thailand-Reise: ja oder nein? 


Jedem bleibt nun selbst überlassen zu entscheiden, ob er derzeit nach Thailand reisen möchte, oder nicht. Unser Thaizeit-Team kann hierzu leider keinen Rat erteilen, nur darauf hinweisen, das von allen deutschsprachigen Botschaften in Bangkok bis zum heutigen Zeitpunkt keine explizite Reisewarnung ausgesprochen wurde, um Thailand als Reiseland komplett zu meiden.

Grundsätzlich beobachten wir die aktuelle Lage in Bangkok und auf den Ferieninseln und veröffentlichen regelmäßige Updates. Hilfreich sind vor allem auch die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes. (NG)


Hier geben wir Ihnen nochmals einen Überblick über das, was bisher geschah:






Thailand Urlaub nach Anschlägen:
 


>>> Reisen oder Stornieren?



Wichtige Telefonnummern für Touristen in Thailand

Ministerium für Tourismus
(The Ministry of Tourism and Sports): +66 (0) 2134 4077
TAT Call Centre
: 1672

Thailändisches Außenministerium: +66 (0) 2644 7245 / 2643 5522 / 85 065 9927

Polizei: 191 / Tourist Police: 1155

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel