Smog-Alarm auf Phuket & im Golf: Flugverspätungen & Stornierungen

Auf den Inseln herrscht "dicke Luft" - im wahrsten Sinne des Wortes. Durch Brandrodungen in Indonesien hängt nun - ebenso wie in Malaysia und Singapur - eine Rauchglocke über Südthailand. Flugzeuge konnten gestern weder starten noch landen; die Behörden warnen vor Gesundheitsrisiken.

"Dicke Luft" auf Phuket und in anderen Regionen im Süden Thailands. Vorsicht Smog-Alarm! Foto/cc: Phuket@Photographer.net
Phuket, 9. Oktober 2015
Letzte Woche war die Ferieninsel Phuket stark betroffen. Was nun auch der Provinz Krabi und Trang widerfährt, raubt einem auch den Atem. Unzählige Rauchpartikel verpesten die Luft, es ist nebelig, Sichtweiten lagen zum Teil unter 500 Metern. Menschen klagen über Atemnot und Augen-/Haut-Reizungen; die Gesundheitsbehörde rät gar, sich wenn möglich eher in geschlossenen Räumen aufzuhalten.
Besonders betroffen sind jetzt die Regionen Narathiwat, Pattani, Satun, Songkhla, Surat Thani und Yala.

Doch auch auf den Inseln im Golf von Thailand - Koh Samui , Koh Tao und Koh Phangan - ist es dunstig! Auf Samui wurden gestern sämtliche Flüge gestrichen, Maschinen aus Bangkok konnten nicht landen, Hoteliers bleiben auf leeren Zimmern sitzen!Man hofft, dass die Regenschauer am Morgen die Luft etwas "klären" - vom Sonnenbad unter strahlend blauem Himmel kann jedoch vorerst nicht die Rede sein.

Gesundheitsrisiko erhöht

Wie jedes Jahr um diese Zeit zünden im benachbarten Sumatra (Indonesien), aber auch in Laos und anderen Gebieten in Südostasien die Bauern ihre Felder an. Die Brandrodung ist eine seit Jahrtausende verbreitete Technik. Die Landwirte sind der Meinung, dass die Erde dadurch fruchtbarer werde und hoffen auf eine bessere Ernte. Wie dramatisch die Auswirkungen für die Menschen sind, kommt ihnen nicht in den Sinn.



Grundsätzlich kommt es daher im südostasiatischen Raum in den Monaten Juli bis Oktober häufig zu gesundheitlichen Problemen durch Rauchwolken; aufgrund von rund  130 Feuern in Indonesien erreichen die Messwerte der Luftverschmutzung meist den Bereich "gefährlich".
Händler klagen über die negativen finanziellen Auswirkungen, nachdem Kunden ausbleiben. Kindergärten und Schulen sind zur Schließung angewiesen, sollte sich der Smog verschlimmern. „Wir versuchen unser Bestes, die Gefahr einzudämmen“, sagte Außenminister Don Pramutwinai. Ein Treffen mit dem indonesischen Botschafter Lutfi Rauf sei vereinbart, um über die dramatische Lage zu reden.

Flugverkehr: Umleitungen & Verspätungen

Durch den dichten Smog-Nebel mußten gestern wieder zahlreiche Flüge umgeleitet werden. Von den  Verspätungen betroffen waren vor allem die Flughäfen Songkhla, Krabi, Phuket und Samui. Möglchicherweise müssen Urlauber auch in den kommenden Tagen mit erheblichen Verspätungen rechnen.

WICHTIGE INFORMATION DER FLUGGESLLSCHAFTEN
Wenn Sie einen Flug in den Süden Tailands gebucht haben, sollten Sie sich frühzeitig bei Ihrer Fluggesellschaft über die aktuellen Flugzeiten informieren. Beobachten Sie auch die aktuellen Informationen auf den Webseiten. (NG)

Hotline/Call Center:
  • Bangkok Airways: 1771 oder +66 (2) 270 6699 Web: Bangkokair.com
  • Nok Air: 1318 oder +66 (2) 900-9955 Web: Nokair.com
  • Air Asia: +66 (2) 515 9999. Web: AirAsia.com
  • Thai Airways: +66 (2) 356-1111. Web: ThaiAirways.co.th
Thaizeit beobachtet die Lage und wird "Entwarnung" geben, sollte sich die Lage bessern...

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel