TAT-Strategie “Paar-Therapie”:

Thailand für den Frische-Kick!

Die thailändische Tourismusbehörde setzt ab 2016 vor allem auf "Qualitäts-Touristen", Honeymooners und Paare, die ihre Beziehung auffrischen wollen. Es gäbe keinen besseren "Kurort für die Liebe" als Thailand, so die TAT.


Eine "cure for fading love" (Kur für schwindende Liebe) - so nennt das thailändische Fremdenverkehrsamt eine neue Werbekampagne, die ab dem kommenden Jahr besonders probagiert werden soll. Schließlich sei Thailand nicht nur ein "Land des Lächelns", sondern auch ein "Land der Liebe" - wobei der Fokus hierbei keineswegs nur auf Frischvermählten oder Romanzen zwischen "Thais & Farangs" liegt, sondern auch auf langjährigen Beziehungen, die mal wieder einen Frische-Kick brauchen.

Kurz: eine "Couple Therapy", so Tanes Petsuwan!

Der geschäftsführende Direktor der TAT, verantwortlich für Europa, Afrika und den Nahen Osten, ist voll des Lobes für die thailändische "Liebes-Destination", die langjährige Paare aus ihrem Alltag und verkrusteten Strukturen reißen soll. "In einem solch wunderbaren Ambiente springt bestimmt der Funke über und das Feuer der Liebe beginnt wieder zu lodern...", so Tanes.

Top-Destinationen für Liebende

Potential für eine"Paar-Therapie" hätten vor allem Destinatione wie Trang und Trat, da diese mit besonders schönen Stränden und landschaftlicher Idylle aufwarten. Auch die Provinz Nan käme in Frage, denn die langsame, traditionelle Lebensweise in Nan lade ein zum "slow travel", sagte der TAT-Manager. "Man hat Zeit zum Innehalten, Reflektieren und zum Reden... allesamt wichtige Voraussetzungen, um zusammen zu bleiben".

So einfach ist das also! Wie gut, dass es auch Liebes-Therapeuten bei der TAT gibt...

Bezahlbares Luxusziel für "Qualitäts-Touristen"

Ab kommenden Jahr wird Thailand ausserdem nicht mehr als "billiges Zielland" beworben, das bislang vor allem Pauschal- und Budget-Touristen anlockte, sondern vielmehr als eine gehobene Destination mit einem gutem Preis-Leistungsverhältnis, speziell für "Qualitätstouristen". Mit anderen Worten: ab sofort sollen Urlauber aus gehobeneren Verhältnissen, also "Besserverdienende" gewonnen werden.

Als Traumziele für seine "Wunschkandidaten" identifizierte Tanes Petsuwan die Krabi Provinz (man denke zum Beispiel an Railey oder Phra Nang), Koh Kut in Trat, Khao Lak in Phang Nga sowie Koh Lipe in Satun. Mit ihren 5-Sterne-Hotels, Miet-Villen und Top-Restaurants seien dies "Luxusdestinationen", die jedoch "bezahlbar sind", und die sich angeblich -so jedenfalls die TAT - viele Ausländer leisten können..." (NG)
Und wie stehen Sie zu diesem Thema, liebe Leser? Kommentare auf unserer Facebookseite oder im Kommentarbereich (unten auf dieser Seite) sind erwünscht!

>>> Was die TAT unter "Qualitätstourismus" versteht...

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel