Thailand UNESCO Weltnaturerbe:

Ramit Wildschutzgebiet Thung Yai Naresuan Thailand
Der Fluss Ramit im Wildschutzgebiet Thung Yai Naresuan in Thailand. (Foto: Wikimedia Commons/ Altaileopard)

Das Wildschutzgebiet Thung Yai Naresuan

Das Wildschutzgebiet Thung Yai Naresuan in Thailand erstreckt sich über die Provinzen Kanchanaburi und Tak. Seit 1991 steht es auf der Liste der UNESCO-Weltnaturerbe.


Weitere Informationen über das Weltnaturerbe Thung Yai Naresuan:
- Mit einer Fläche von rund 369.000 Hektar ist es das größte Naturschutzgebiet in Thailand
- In dem Gebiet leben, Tiger, Leoparden, Kragenbären und Elefanten. Ob es immer noch Nashörner gibt, ist nicht sicher – ein Sumatra-Nashorn wurde zuletzt in den 1980ern gesichtet.
- In Thung Yai leben Menschen der ethnischen Minderheit der Karen. Einer weitläufigen Ebene im Zentrum des Gebiets haben sie den Namen "Ort der wissenden Weisen" gegeben.
- Ein Hubschrauberabsturz über Thung Yai Naresuan löste 1973 eine Revolution in Thailand aus: Mitglieder der Militärdiktatur veranstalteten eine illegale Jagd, bei der ein Armeehubschrauber verunglückte und mehrere Menschen ums Leben kamen. Das dekadente Freizeitvergnügen kam somit ans Tageslicht und brachte die Unzufriedenheit über das Regime zum Überkochen. Was folgte war der Aufstand vom 14. Oktober 1973 und der Sturz der Thanom-Prapas-Diktatur in Thailand.
Thung Yai Naresuan auf der Landkarte

zu Thailands Welterbe Khao Yai ›››


zurück zu Sukhothai

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel