Thailands Tourismusbehörde:

50 Jahre Tourismus

Die „Tourism Authority of Thailand“ (TAT) feiert Jubiliäum und blickt zurück auf 50 Jahre Tourismus in Thailand.


81.000 Urlauber überquerten 1960 thailändische Landesgrenzen, 14 Millionen waren es 2009. In diesem Jahr wird ein weiterer Anstieg auf bis zu 15.5 Millionen Besucher erwartet. Für den Erfolg im Tourismusgeschäft erntet Thailand weltweit Anerkennung, viele internationale Awards und ein kontinuierlich hohes Ranking unter den weltweit beliebtesten Reisezielen.
Als eines der ersten Länder in der asiatischen Pazifik-Region erkannte Thailand die Bedeutung des Tourismus für die nationale, soziale, ökonomische und kulturelle Entwicklung des Landes und nutzte diese Erkenntnis. Milliarden von Dollar flossen in das Tourismusgeschäft. Die Investitionen zahlten sich aus. Vor 50 Jahren spielte der Tourismus ca. zehn Millionen US-Dollar ein, 2009 waren es 14.79 Milliarden US-Dollar.
Diese bedeutende Entwicklung wurde nicht zuletzt von einer der wichtigsten Tourismusinstanzen Thailands voran getrieben, der TAT, „Tourism Authority of Thailand“.

Anstieg auf 14 Millionen Urlauber


Am 18. März 1960 begann die Geschichte der TAT, damals noch unter dem Namen „Tourism Organization of Thailand“, TOT, bekannt. Eines der Hauptziele der unabhängigen staatlichen Agentur, die direkt oder indirekt für vier Millionen Arbeitsplätze verantwortlich und regional mit 35, weltweit mit 22 Büros vertreten ist, ist die Vermarktung des thailändischen Inbound- und Outbound-Tourismus. TAT-Präsident, Suraphon Svetasreni, betont, die TAT habe innerhalb der letzten Jahre hart gearbeitet, um das Wachstum der Tourismusindustrie in Thailand voran zu treiben.
Heute ist Thailand eines der beliebtesten Reiseziele weltweit, bekannt für Qualität, Vielfältigkeit und das gute Preisleistungsverhältnis. Auch locken Tourismusattraktionen, erstklassige Shoppingmöglichkeiten und vielfältige Produkte und Serviceleistungen.

1960: Gründung der TAT


Trotz der positiven Bilanz steht die Tourismusbranche in Thailand oft vor großen Herausforderungen. Die Bilder der Proteste, die weltweit durch die Medien gehen, zeigen eine solche Herausforderung. Doch genau solche Hürden lässt die TAT an ihren Aufgaben wachsen und sich auf Thailands Potentiale und Ressourcen konzentrieren. Thailand kann sich besonders mit seinen geographischen Vorteilen innerhalb Asiens positionieren. Nicht nur die natürlichen Ressourcen, sondern auch das gut ausgebaute Luftverkehrsnetz von internationalen und regionalen Verbindungen lockt viele Besucher. Die Grenzüberquerung ist nicht nur aufgrund der guten Transportmöglichkeiten attraktiv, auch die bürokratischen Formalitäten werden immer weiter erleichtert. Thailand, das vor allem für eine außergewöhnlich freundliche und serviceorientierte Mentalität bekannt ist, wird von vielen Touristen liebevoll als „Land des Lächelns“ bezeichnet. Mit dem exzellenten Ruf für hohe Servicestandards hält kaum eine andere Nation mit.

Herausforderungen als Chance

Die TAT trug zu diesem Image mit zahlreichen Kampagnen und Aktionen bei. So setzte die „Amazing Thailand“ Kampagne neue Maßtäbe im Tourismusmarketing. „Amazing Thailand, Amazing Value“ ist ein bunter, umfangreicher Marketingeinsatz, mit dem Ziel, Thailand als Destination mit außergewöhnlich attraktive Preisleistungsverhältnisse zu präsentieren. Die Werbeaktion stellt zudem die ”sieben Wunder Thailands“ dar, die ein breites Spektrum an Zielgruppen ansprechen. Beispielsweise Touristen, die ihren Urlaub aktiv beim Golfen oder Tauchen verbringen, Kultur- und Architekturliebhaber, Shopping-Fans, Naturliebhaber oder Reisende, die ihre Flitterwochen in Thailand genießen wollen.

Amazing Thailand, Amazing Value

Circa siebzig Prozent des Tourismuseinkommens erwirtschaftet das Tourismusgeschäft außerhalb der Millionenmetropole Bangkok. Durch das Investment werden ländliche Gebiete entwickelt, Arbeit für die Landbevölkerung geschaffen und tausende kleine und mittelständische thailändische Unternehmen unterstützt. In den Mittelpunkt stellt die TAT vor allem ihren nachhaltigen Tourismusansatz. Während in den ersten 50 Jahren Entwicklung durch wirtschaftliche Maximierung angestrebt wurde, wird in den nächsten Jahren ebenso stark auf die Minimierung der Einflüsse auf die Umwelt gesetzt, so Suraphon. Der TAT-Präsident betont die zahlreichen Aktivitäten, Projekte und Richtlinien in Thailand, die nachhaltiges Reisen fördern.

Verantwortung der neuen Generation

Das „Sufficiency Economy“-Konzept, unterstützt vom König, die Umweltstandards der „Green Leaf Foundation“ oder das „Energie Effizienz Schema“ für Hotels sind Ansätze, die sichern, dass die lokale Bevölkerung in touristischen Gegenden ökonomisch vom Tourismus profitiert und zugleich ökologische Lebensräume aufrecht erhalten werden. Erst kürzlich initiierte die TAT zusammen mit der „Thailand Ecotourism and Adventure Travel Association“ und dem „Go Magazine“ das „Green Heart Project”. Das Projekt zielt darauf ab jungen Thais nachhaltigen Tourismus nahe zu bringen, mit Hilfe von Lernaktivitäten und Themen wie Umweltschutz, sozialer Verantwortung oder dem „Sufficiency Economy“-Konzept. Zahlreiche Teenager, die das erste oder zweite Studienjahr absolvieren, werden im März und August diesen Jahres an diesem Projekt teilnehmen. Die neue Generation soll von Beginn an lernen, verantwortlich mit Thailands Ressourcen umzugehen, sie nicht zu verbrauchen, sondern zu erhalten.

Christin Grothaus


Aus Anlass des 50. Jubiläums veranstaltete  TAT eine aufwendige Feier, die am 18. März mit dem „Golden Jubilee Media Mega Fam Trip“ ihren Auftakt hatte. In diesem Rahmen wurden fünf unterschiedliche geographische Regionen Thailands und ihre unterschiedlichen Produkte nationalen und internatinalen Journalisten vorgestellt. Am 23. März organsierte TAT ein Produkt- Seminar mit dem Titel „Thailand – Today’s Trends, Tomorrow’s Tourism” für ca. 400 Besucher, Reisejournalisten und viele auserwählte Persönlichkeiten der Tourismusindustrie im Rama Gardens Hotel in Bangkok. Das Seminar soll den Medien bedeutende Informationen über Thailands derzeitige und potentielle Zukunftsprodukte liefern. Nach einer Wilkommensrede des Ministers für Tourismus und  Sport, Chumphol Silapaarcha, stellten vier Gastvorträge folgende zukunftsträchtige Tourismussparten Thailands vor: Health and Wellness Dr. Zadok S. Lempert, Medico Management & Travel Services Co., Ltd. Community-Based Tourism Peter Richards, Thailand Community-Based Tourism Institute (CBT-I) Experiential Tourism Christin Grothaus und Michael Biedassek, Bangkok Vanguards Luxury Products Herr Sonu Shivdasani, Six Senses Resort & Spa

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel