Wat Phra Kaeo:

Der prächtige Eingang vom Wat Phra Kaeo, dem Tempel des Smaragd-Buddhas, auf dem Gelände des Königspalastes in Bangkok. Foto cc/AllieCaulfield

3 Roben für Buddha

Interessante Prozedur: Dreimal im Jahr, immer passend zur Wetter-Saison, wird das prächtige Gewand des Samaragd-Buddha gewechselt... und zwar von seiner Majetstät dem König höchstpersönlich.


Fast jeder Bangkok-Besucher hat das Nationalheiligtum Thailands schon einmal gesehen, oder zumindest davon gehört. Es befindet sich in einem Flügel des Königspalastes, im Wat Phra Kaeo, offiziell "Wat Phra Sri Rattana Satsadaram". Es handelt sich um den Samaragd-Buddha, deshalb wird der Tempel auch "Temple of the Emerald Buddha" bezeichnet.

Wenn Sie sich wundern sollten, dass er ganz und gar aus grünem Stein zu sein scheint, so ist diese Wahrnehmung richtig, denn das Buddhabildnis besteht nicht aus Samaragd-Edelsteinen, sondern aus einem einzigen Stück Kaiserjade. Wie wir hier auf Thaizeit in unserem Cityguide ausführlich beschrieben haben, ist der Buddha nur etwa 66 Zentimeter hoch und thront in luftiger Höhe von mehr als 11 Metern auf einem reich verzierten Schrein über allen Gläubigen und Touristen.

Was die wenigsten Besucher wissen: nicht nur die Statue ist extrem wertvoll, sondern auch die goldenen Roben, die den "heiligen Körper" umhüllen. Sind Ihnen diese schon einmal aufgefallen??
Es sind unfassbar prächtige "Überwürfe", und davon gibt es 3 Sets. Zwei davon wurden während der Regierungszeit von König Rama I. (1737 - 1809) hergestellt: jeweils ein Umhang für den Sommer und einer für die Regenzeit. Ein dritter wurde später von König Rama III. (1824-1851) für den Winter bzw die "kühle Jahreszeit" in Thailand hergestellt.

Saisonaler Kostüm-Wechsel


In einer speziellen heiligen Zeremonie werden diese Roben von Thailands König eigenhändig gewechselt, und zwar immer zu Beginn des Abflauens der Mondmonate 4, 8 und 12 beginnt (etwa im März, August und November). Zuvor findet ein Umzug mit Mönchen und Würdenträgern zum Tempel statt.
Der König besprüht die anwesenden Gläubigen mit heiligem Wasser, dass ihnen während der kommenden Saison Glück bringen soll.

Aktuelle Daten des "Gewand"-Wechsels"


An diesen Tagen bleiben sowohl die Kapelle mit dem Smaragd-Buddha als auch der Große Palast geschlossen.

Umstellung der Winterzeit auf Sommerzeit: 21. März 2019 (wir berichteten)
Umstellung der Sommerzeit auf Regenzeit: 17. Juli 2019
Umstellung der Regenzeit auf Winterzeit: 12. November 2019

>>> Thailand Wetter im Detail!



Besonderheiten der 3 "Buddha-Roben"


Laut Aussage des Königlichen Hofes kostet jedes "Kleindungsstück" ungefähr 3,8 Millionen USD.



  • Sommersaison (links): ein gestuftes, spitzes Kopfstück und eine leichte Schärpe mit großem, Rubin-besetzten Brustanhänger. Eine Reihe von Armbändern, Ringen und königlichen Emblemen bestehend aus stilisierten Natursymbolen (Zweige, Blätter, Blumen). Alle Elemente  des Umhangs bestehen aus emailliertem Gold und sind mit Edelsteinen und Halbedelsteinen besetzt.

  • Regensaison (Mitte): ein spitzes Kopfstück und die typische Buddha-Kopfbedeckung, bestehend aus emailliertem Gold. Über ihrer Schulter trägt die Statue eine goldgewirkte Mönchsrobe, besetzt mit Diamanten und Saphieren.

  • Wintersaison (rechts) - ein spitzes, mit Diamanten besetztes Kopfstück und ein solides, aus purem Gold und erlesenen Edelsteinen durchwirktes Tuch über dem Oberleib.


Die nicht verwendeten Sets - also all jene "Goldstücke", die während einer bestimmten Saison nicht das Haupt des Smaragd-Buddhas zieren, werden im nahe gelegenen Pavillon "Royal Decorations und Thai Coins" auf dem Gelände des Grand Palace ausgestellt. Das Museum ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Quellen: Königlicher Palast/Wikipedia


Mehr zu diesem Thema:

>>> 10 Highlights im Grand Palace

Nathalie Gütermann

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel