Phuket Clean-Up (1):

Todesstoß gegen die „Taxi Mafia“

Die große Säuberungsaktion der Militärjunta zeigt Erfolge. Hier geben wir unseren Lesern ein Update, was auf der beliebten Ferieninsel alles getan wurde, damit Ferien auf Phuket wieder zum Traumurlaub werden. Teil 1: Kampf gegen illegale Tuk-Tuk und Taxifahrer.

Mit neuen Regelungen und harten Strafen für Taxifahrer, die ohne Lizenz Fahrgäste befördern, geht die Armee seit über einem Monat rigoros gegen illegale Praktiken auf der Insel vor. Damit soll die touristische Entwicklung auf der beliebten Ferieninsel wieder in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Die "Touristenabzocke", vor allem für Fahrten vom Flughafen aus, ist somit vorbei.

„Es ist an der Zeit, das Treiben der Taxi- und Tuk-Tuk-Mafia zu unterbinden, damit Touristen wieder Vertrauen gewinnen,“ so Trakul Jullanon, Vertreter eines Tour-Unternehmens. Über 50 Vertreter aus Resorts und Tour-Unternehmen hatten das Problem bereits bei einer früheren Versammlung in der Provinz-Halle angesprochen und sich damit nun an das Militär gewandt.

Die Junta hat sich dem Problem angenommen und nun Strafen von bis zu 20,000 Baht für illegale Taxifahrer  eingeführt. Bis Ende Juni wurden bereits 115 illegal agierende Taxifahrer von einem Großaufgebot an Polizisten und Soldaten auf einen Schlag festgenommen.

Zunächst im Fokus: der Flughafen, die Westküste, Thalang, Kata-Karon, Kamala und Cherng Talay. Und es geht täglich weiter mit der Säuberungsaktion. Über 1500 Soldaten sind für den gesamten "Phuket Clean-up" im Einsatz - dazu gehört auch der Abriss von illegalen Buden an Stränden und in Nationalparks. Thaizeit wird gesondert darüber berichten.

Ab 31. August droht Höchststrafe

Bis Ende August haben die Taxifahrer noch Zeit, sich im Land & Transport Office von Phuket (PLTO) anzumelden und sich legal zu registrieren. "Die Strafe für einen illegalen Taxifahrer sind zwei Jahre Freiheitsstrafe und die Zahlung von 100.000 Baht", erklärte der Vorsitzende Terayout Prasertphol. Mehr und mehr Taxameter-Taxen sind nun auf Phuket im Einsatz. Im Laufe des Monats sollen neue Tarife, wesentlich günstiger Tarife eingeführt werden.

Militär-Maßnahmen auf einen Blick

• Sämtliche Mitglieder der "Taxi Mafia" sind in Haft, ebenso der Bürgermeister von Kata-Karon (der sich wegen seiner Verbindung zur Mafia selbst stellte). Kautions-Zahlungen wurden abgelehnt.
• illegale Straßensperrungen, zum Beispiel vor Hotels und Polizeistationen, wurden beseitigt. Wer sich nicht daran hält wird strafrechtlich belangt.
• Neue, wesentlich günstigere Tarife werden in Kürze von der NCPO abgesegnet und umgehend eingeführt.
• Legale Taxen sollen umlackiert werden und mit roten und gelben Streifen deutlich gekennzeichnet werden.

Aufforderung der Polizei

Generalmajor Panya Mamen wendete sich über lokale Medien auch an Bewohner und Touristen auf Phuket :„Wenn Sie Beschwerde einreichen wollen, Wucherpreise zahlen oder etwas über illegale Geschäfte der Taxifahrer wissen, dann wenden Sie sich bitte umgehend an uns. Sie können sich an jede Polizeidienststelle wenden".

Es gibt auch ein Beschwerde-Tel: Rufnummer 1584.
Alle Mitarbeiter sprechen Englisch. Bitte Kennzeichen der Taxe, das Datum und das Reiseziel angeben.  Angezeigte Taxifahrer bekommen innert 7 Tagen eine Vorladung zum Verhör.

In Verbindung stehende Artikel:

Phuket Spezial (2) - Ostküste:

Früchte des Meeres in Laem Hin

Jeder kennt Patong und die Westküste von Phuket - das Zentrum für schöne Strände, Abwechslung und Vergnügung. Grosse Teile der Ostküste sind dagegen fast unberührt vom Tourismus. Authentisch,…

mehr

Phuket Spezial (1):

Mekka für anspruchsvolle Genießer

Die meisten Inseln lassen sich auf einen Nenner bringen: Exotisches Paradies, kristallklares Wasser, rauschende Palmen. Die Superlative sind meist gleich – doch Phuket hat mehr zu bieten. In unserem…

mehr

Uriges Phuket:

Layan Beach & Sirinath Nationalpark

Phuket besteht keineswegs nur aus Patong oder Phuket Town. THAIZEIT machte sich auf, die unberührte Seite der Insel zu entdecken und endete im Nordwesten. Dort, wo der Strand fast menschenleer ist…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel