Phuket-Touristen hoch erfreut: Sonnenliegen wieder erlaubt!

Dies ist eine gute Nachricht für Urlauber, die sich gerne am Strand aufhalten. Das Militär hat seit Anfang März 2017 das sogenannte "Beach-Equipment" wieder genehmigt. Allerdings nur in den dafür vorgesehenen Zonen. 

Phuket, 14. März 2017
Seit Anfang März sind Liegestühle und Sonnenschirme nach der fast 2-jährigen Diskussion um die "Strandliegen-Dramatik" wieder an Phukets wichtigsten Stränden erlaubt. Wichtig ist jedoch zu beachten, dass dies weiterhin NUR in den sogenannten 10-Prozent-Zonen möglich ist - also in den speziell dafür vorgesehenen Strandabschnitten. 
Grundsätzlich bleibt es dabei, dass der Großteil eines jeden Strandes frei bleiben soll, damit sich jeder Thailand-Besucher an den "Beach-Beauties" erfreuen kann. 

Wer sich nicht unter die Masse an Touristen mischen will, hat somit die Möglichkeit, gemütlich am Strand entlang zu spazieren, oder im Schatten der Palmen auf Badetüchern Platz zu nehmen. An vielen Stränden, zum Beispiel am Nai Yang Beach (siehe Bildergalerie), wird das "Beach-Equipment" zur Mitnahme, also ein Schirm und eine Matte, für 150 THB / Tag vermietet. 
Auch die Strandhändler sind zurück, wie man in unserem letzten Bericht über den "Kamala Beach Update" sehen konnte.   

Diskussionen und Dilemma beendet? 

Lange sorte das Drama an den Stränden für großen Ärger. Touristen blieben weg aus Phuket, der Bürgermeister hatte das Nachsehen. Thaizeit berichtete seinerzeit: Der "Strand-Service" durch thailändische Vermieter von Liegestühlen und Sonnenschirmen sowie anderen Annehmlichkeiten wurde im Rahmen eines groß angelegten "Beach clean-ups" der Armee vor einigen Monaten verboten. Zwar sahen die Strände danach aus wie "aus dem Ei gepellt", nämlich schneeweiß und sauber - so wie die Natur sie geschaffen hat. Ein Traum, in der Tat. 
Die Kehrseite der Medaille: zahlreiche "beach vendors" verloren ihren Job, Urlauber wollten nicht in der prallen Sonne "bruzeln". Vor allem Kinder und ältere Leute waren die Leidtragenden
Nun bemühten sich Armee und Gemeinde offenbar um Schadensbegrenzung. Am Strand von Patong, Kata, Karon, Kamala bis hin nach Nai Yang herrscht eitel Sonnenschein. Doch eins ist sicher: Man will auf jeden Fall vermeiden, dass die Strände bald wieder wie "Kraut und Rüben" aussehen, wenn jeder mit seiner "Camping-Ausrüstung" ankommt. Deshalb wurden die 10-Prozent-Zonen errichtet, damit Liegen und Schirme nach dem Sonnenbad und Strandaufenthalt wieder entfernt und ordentlich verstaut werden! 
Fazit: Ein Kompromiss ist also erreicht worden, und General Major Pornsak (der mitsamt Gefolge die "neue" Lage inspizierte) freut sich: "Die Reaktionen sind sehr positiv. Touristen und Strandverkäufer scheinen mit unserer Entscheidung sehr zufrieden zu sein." Und auch Thaizeit findet: gegen die neue Regelung kann man nichts sagen. Denn Phuket Beaches sehen - auch aus diesem Grund - einfach wieder wunderschön aus.

Nathalie Gütermann (Text & Fotos)

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel