Premiere in Chiang Mai:

Das erste "Tuk Tuk Electric"

Seit der Fahrservice "UBER" seine Dienste eingestellt hat, wurde "GRAB TAXI" für viele Thailand-Besucher ein Begriff. Nun bietet das südostasiatische Unternehmen über die eigene App erstmals auch Transporte in einem Tuk Tuk an. Und zwar in einem sauberen, sicheren und effizienten elektrischen Fahrzeug.

Chiang Mai, 13. Juni 2019

Letzte Woche
unterzeichnete der Transportdienst "Grab Südostasien" ein Memorandum of Understanding (MoU) mit Partnern aus der Regierung und dem Privatsektor, um das "Chiang Mai Smart Mobility Alliance Network" zu gründen. Diese öffentlich-private Partnerschaft zielt darauf ab, den Einsatz von Privatfahrzeugen in Chiang Mai in fünf Jahren um 35 Prozent zu reduzieren und so zu einer weniger verschmutzten, weniger überlasteten Stadt beizutragen.

Kapital hat der in Singapur ansässige "Uber"-Rivale genug, denn er hatte im August 2018 wieder neue Gelder bekommen, nämlich eine Milliarde US-Dollar. Eine ganze Reihe von Venture-Capital-Firmen hatten sich an dem Startup beteiligt, wie schon zuvor - im Juni des gleichen Jahres - die Firma Toyota, die ebenfalls die gleiche Summe in Grab steckte. Mit diesem Kapital will Grab seine Expansion in Südostasien vorantreiben.

Alt wird neu

Das erste Ziel ist es, rund 450 LPG Tuk Tuks noch innerhalb diesen Jahres durch elektrische Tuk Tuks zu ersetzen, hieß es in einer Pressemitteilung. Als Teil seiner partnerschaftlichen Verpflichtung - nämlich "sauberere, sicherere und effizientere Mobilitätslösungen" zu schaffen, hat "Grab SEA" jetzt den ersten "GrabTukTuk Electric" auf den Markt gebracht. Einheimische und Touristen können den Transport einfach über die bewährte Grab-App buchen.

Die Fahrer sparen und verdienen

"Ein weiteres Plus: der neue Service bietet den Fahrern eines "GrabTukTuk Electric" wesentlich bessere Einkommensmöglichkeiten, da sie bis zu 80 Prozent Kraftstoffkosten einsparen können", soe ein Sprecher von Grab. "Für ein altes, herkömmliches LPG Tuk Tuk fallen monatliche Kraftstoffkosten in Höhe von rund 6.000 Baht an. Im Vergleich: Das Laden eines elektrischen TukTuks kostet hingegen nur ca. 1.400 Baht im Monat."

Der GrabTukTuk Electric-Service wird die bereits bestehende breite Palette von On-Demand-Diensten ergänzen, die die Firma bereits seit einigen Jahren Einheimischen und Touristen in Chiang Mai anbietet. Dazu gehören: JustGrab, Grab RodDaeng und GrabFood. Mit der Einführung des elektrischen TukTuks in Chiang Mai möchte Grab ein Zeichen setzen und die Bemühungen der thailändischen Regierung unterstützen, eine intelligentere und nachhaltigere Mobilitätszukunft für Thailand voranzutreiben. Grundsätzlich soll die Abhängigkeit vom privaten Fahrzeug verringert und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im ganzen Land gefördert werden.

Schlagwort "Smart Mobility"

Basierend auf Statistiken von KMUTT (King Mongkut’s Universität of Technology in Thonburi) und der Abteilung für Energie-Fragen ("Energy Conservation Laboratory") wird geschätzt, dass ein elektrisches Tuk Tuk den Ausstoß von schädlichen Abgasen um bis zu 4,18 Tonnen pro Jahr reduziert.

Das neue Netzwerk "Chiang Mai Smart Mobility Alliance Network" wurde von Khun Wirun Panthewee, dem stellvertretenden Gouverneur von Chiang Mai, während einer Pressekonferenz euphorisch begrüßt. "Chiang Mai soll bald Thailands erste "Smart City" werden. Das bedeutet auch, dass das Stadtmanagement in allen Bereichen verändert wird", sagte Wirun. "Bereits im vergangenen Jahr haben wir die Infrastruktur in der Region Nimmanhaemin im Rahmen des "Smart Nimman"-Pilotprojekts verbessert und es wird weitergehen (Thaizeit wird in Kürze im Detail berichten!). Nach der SMOG-Katastrophe Anfang des Jahres 2019 ist nun unsere oberste Priorität, die Effizienz des öffentlichen Verkehrs zu steigern, die Luftverschmutzung zu verringern und die Lebensqualität für die Menschen zu verbessern".

Und Tarin Thaniyavarn, Geschäftsführer von Grab Thailand, ergänzte: "Wir sind entschlossen, in die Zukunft der intelligenten Mobilität Thailands zu investieren. Sauberkeit und Sicherheit ist nun oberstes Gebot in einer geschundenen Stadt. Der Start von "GrabTukTuk Electric" in Chiang Mai ist eine Premiere in Südostasien.

Wir hoffen, dass dies ein Vorbild für andere Städte sein wird, um die die Elektromobilität-Optionen in Thailand endlich auf den Weg zu bringen. Es wird höchste Zeit..." (NG)

In Verbindung stehende Artikel:

Smog-Alarm:

Nordthailand hat mit Dunst zu kämpfen

Chiang Mai, die sonst so blühende "Rose des Nordens", erlebt derzeit leider keinen 'blauen Dunst', sondern gefährlichen Smog! Weitere Provinzen sind betroffen, deshalb ist Vorsicht geboten. Folgen…

mehr

Chiang Mai Lokal Tipp:

Garten-Oase "The Faces"

Das ist zweifellos das originellste Restaurant in der City von Chiang Mai. Wer hier essen geht, ist von zahllosen Skulpturen aus Stein und Terracotta umgeben. Angkor Wat lässt grüßen!

mehr

Chiang Mai Spezial:

Die Rose des Nordens

Die Provinzhauptstadt ist bei Urlaubern besonders beliebt und rangiert bei Umfragen - nach Bangkok - auf Platz 2 der beliebtesten Destinationen in Thailand. Für alle, die wissen wollen, was es in und…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel