"Yaowawit" Schule, Farm & Hotel:

Chancen für die Ärmsten

Mitten im Busch von Südthailand hat ein Deutscher ein Internat gegründet, das den Tsunami-Waisen und völlig mittellosen Thai-Kindern nicht nur Hoffnung schenkt, sondern eine fundierte Ausbildung in allen Lebensbereichen. Ein notwendiges Rüstzeug, um rundherum "fit fürs Leben" zu werden.

Eine vernünftige Grundausbildung zu bekommen ist das Mindeste, was man Kindern mit auf den Weg geben kann. Doch reicht dies aus, um sich im späteren Leben auch wirklich behaupten und ernähren zu können? Speziell in Thailand gehört zum nötigen Start in ein erfolgreiches Leben wesentlich mehr!

In Yaowawit gehört zum Lernprozess nicht nur das Pauken, sondern auch der Erwerb von praktischen Kompetenzen - den sogenannten "Life Skills", betont Schulgründer Philipp Graf von Hardenberg. "Deshalb gehört zu unserem Anwesen auch ein Hotel und eine organische Farm. Neben dem täglichen Unterricht am Morgen arbeiten die Schüler am Nachmittag auch auf den Feldern mit unseren Bauern". 

"Life Skills" im Urwald

Am Fuße der Dschungelberge liegen die hauseigenen Reisfelder, Kräutergärten, Fischteiche und Gemüseplantagen. Die Ernte wird selbst eingefahren. Ein Teil wird verkauft, ein anderer Teil landet direkt auf dem Tisch. "An allen Arbeitsprozessen sind die Kinder beteiligt".

Lernen für eine erfolgreiche Zukunft. Dazu gehört auch das Hotelfach. "Thailand lebt von Touristen, und die Möglichkeiten im Tourismus- oder Service-Sektor unterzukommen, sind deutlich höher als anderswo", sagt von Hardenberg. "Wer gut ausgebildet ist, eine Fremdsprache wie Englisch spricht und selbstbewusst mit ausländischen Besuchern umgehen kann, hat definitiv Chancen auf eine Zukunft ohne Armut"!

Not lindern. Perspektiven schaffen.

Viele der Yaowawit-Kinder haben ihre Eltern im verheerenden Tsunami am 26. Dezember 2004 verloren, sind traumatisiert oder bettelarm, mitunter auch Opfer von Missbrauch, Drogen und Gewalt. Im Dschungel-Internat haben sie ein gesichertes neues Zuhause gefunden, bekommen außer einer qualifizierten Schulbildung vor allem auch Zuspruch und Liebe. Wer als Besucher hierher kommt, hört Lachen während der abendlichen Tanz-, Schauspiel und Spielstunden, oder wenn die Kinder auf dem Weg zur Morgenmeditation im eigenen Tempel sind. Dies ist täglich aller Anfang im Land des Lächelns.

Hilfe zur Selbsthilfe

Philipp von Hardenberg weiß genau, was er tut. In Deutschland war er unter anderem Vize-Präsident einer renommierten Hotelgruppe sowie Vorstandsvorsitzender des bekannten Internat Louisenlund in Norddeutschland.

Kurz nach dem Tsunami kam er mitsamt Familie privat nach Thailand und half im Angesicht des Grauens mehrere Wochen lang. Hunderttausende Menschen wurden unter den Flutwellen begraben; Philipp war einer von denen, die sich aufgerufen fühlten, den Hinterbliebenen in der größten Not zu helfen. "Trauer, Elend, Dreck...und dazwischen all die verlorenen und verwaisten Kinder, da konnte man gar nicht wieder zurück nach Deutschland fahren und so tun, als ob alles gut werden würde."

Kreislauf von Armut durchbrechen 

Eine Schule musste her, dachte sich der schulerfahrene Entrepreneur. "Hier ist es doch so wie überall auf der Welt: wenn Du in eine arme Familie hinein geboren wirst, kommst Du nur  selten aus der Armut raus.  Und wenn, dann nur mit Bildung". Zwei  Nächte lang gab sich der Auswanderer Zeit, ob er wirklich bereit wäre, sich in Thailand langfristig zu verpflichten. Zwei Nächte, in denen er sich selbst überprüfte.

"Dann schickte mir das Rote Kreuz in Karlsruhe plötzlich eine halbe Million Euro für den Neubau einer Schule. Ich war unendlich dankbar", sagt von Hardenberg.

Einen Monat später kaufte er ein 27 Hektar großes Plantagen-Grundstück in Kapong, mit Teichen und frischem Quellwasser.

Rund 70 Kilometer von Khao Lak entfernt baute sich Philipp seinen Traum auf und vertiefte gleichzeitig die deutsch-thailändischen Beziehungen auf höchster Ebene."Im Beisein und mit vollster Unterstützung der thailändischen Prinzessin, IKH Maha Chakri Sirindhorn, eröffneten wir im Jahre 2006 die "Yaowawit School & Lodge" mit 70 Kindern". 

Nach dem Abi zur Uni

Heute hat sich die Schülerzahl auf 120 vergrößert; unterrichtet werden die Kinder von thailändischen Lehrern und freiwilligen Helfern und Praktikanten aus dem Ausland - viele davon kommen auch aus Deutschland für ihr Soziales Jahr. Die Kinder sind motiviert und fleißig, und gerade auch die Ärmsten der Armen verfügen über ein enormes Potential an Intelligenz und Kreativität.

Immerhin schließen über 90 Prozent der Schüler mit Abitur ab, ganze 70 Prozent schaffen es auf eine Universität. "Unsere ehemalige Schülerin June, die von Anfang an bei uns war, studiert mittlerweile mit einem Stipendium in Rotterdam", sagt von Hardenberg. Und er kann mit Recht stolz darauf sein! 

Lodge-Urlaub: Leben miterleben 

Trotz ihrer unterschiedlichen Vergangenheit und Lebenswege basteln die Bewohner von Yaowawit an einer gemeinsamen Zukunft. Gäste sind dabei gerne gesehen, deshalb gibt die Schule interessierten Thailand-Urlaubern die Möglichkeit, vorbei zu schauen und ein paar Tage in den Gästezimmern zu nächtigen

Komfort kommt  deshalb keineswegs zu kurz. Die Zimmer sind einfach und sauber, die Betten bequem. Warmes Wasser, Klimaanlage und W-Lan laufen zuverlässig. Das Bewusstsein, im Dschungel zu wohnen, macht bescheiden. Wer trotzdem mal den Fernseher anschalten möchte, dem steht eine Lounge offen.

Die Kinder, die Helfer, die Spender und der Gründer: egal auf welchen Pfaden sie nach Yaowawit gefunden haben, alle haben Großes vor in der Zukunft. Es ist schon eine wunderbare Gemeinschaft, die sich da unter einem Dach mitten im Urwald vereint. "Das alles klingt gut, ist aber auch unheimlich viel Arbeit". Und der Unterhalt kostet ein kleines Vermögen.

Spenden & Paten dringend nötig

"Wir brauchen weiterhin viele Unterstützer, Paten und Partner, denn ein Großteil der Kosten müssen wir durch Spenden reinholen", sagt Philipp von Hardenberg beim Abschied. "Wir haben nicht die Mittel einer UNESCO, UNICEF oder den SOS Kinderdörfern".

"Würde der ein oder andere nur 1 Euro pro Monat spenden, und es kämen konstant 100 Spender zusammen, dann wäre die Zukunft von unseren Kindern langfristig gesichert".

Speziell für THAIZEIT nahm sich Philipp von Hardenberg die Zeit, eine private Führung über das gigantische Gelände zu machen. Was wir sahen, war beeindruckend. Hier öffnen wir unser Fotoalbum, um unsere Leser an dieser Erfolgsgeschichte teilhaben zu lassen...

Bildergalerie: >>> Yaowawit School & Lodge

Von: Nathalie Gütermann; Fotos: N. Gütermann/Yaowawit

Info

SPENDENAUFRUF VON THAIZEIT

Ziel der Schule ist es, den Kindern durch entsprechend nachhaltige Ausbildung eine Zukunft ohne Armut zu ermöglichen und durch eigenes Einkommen unabhängig von Spenden und Sponsoren zu werden.

Unterstützen auch Sie Yaowawit durch die Übernahme einer Patenschaft oder einer Spende via Banktransfer oder Pay Pal!

BANKVERBINDUNGEN


Deutschland:

An: Stiftung Children’s World Academy
Commerzbank AG Essen
Konto: 122232203
IBAN: DE43360400390122232203
BIC / SWIFT: COBADEFFXXX
Betreff: Yaowawit School

Thailand:
Siam Commercial Bank  / SICOTHBK
Account Type: Saving Account
Account Name: Yaowawit School
Account number: 5332424938

 

TRANSFER/KONTROLLE DER SPENDENGELDER ?

Das Projekt ist als "Welfare Boarding School for children frum underprivileged families" staatlich anerkannt und wird von der "Children’s World Academy Foundation" getragen, die von Thailands Prinzessin Maha Sakri Sirindhorn gefördert wird. Ein Kontrollgremium der DSZ (Deutsches Stiftungszentrum GmbH im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft) kontrolliert in Deutschland und in Thailand, dass die Gelder auch legal und sicher dort ankommen und eingesetzt werden, wofür sie gedacht sind.

DEUTSCHE SPONSOREN

Zu den langjährigen großen Unterstützern aus Deutschland gehören unter anderem Mercedez-Benz, Bosch, Thyssen Krupp, Allianz AG Bild hilft e.V. und Ein Herz für Kinder. Hinzu kommen private Freunde der Hardenbergs und vor allem die monatlichen Gelder aus eigener Tasche. Doch diese Einnahmen decken nur das Notwendigste ab.


SOZIALES JAHR / VOLONTÄRE
Jedes Jahr absolvieren bis zu 8 internationale Volontäre ihr freiwilliges Soziales Jahr in der Yaowawit School & Lodge - auch das hilft! 

Yaowawit School and Lodge
29/55 Moo 1, Maw Kapong
Tel. +66 (0) 822838355
Email: lodge.yaowawit@gmail.com

www.yaowawit.com

In Verbindung stehende Artikel:

Gedenkfeiern in Khao Lak:

10 Jahre Tsunami!

Zum Gedenken an die Opfer der verheerenden Flutwelle vor genau einem Jahrzehnt finden rund um den Indischen Ozean, vor allem in Thailand, wichtige Veranstaltungen statt. Am 2. Weihnachtsfeiertag…

mehr

Gesellschaftsnews:

Lachen verbindet

Wie die Internatsschule Yaowawit Brücken zwischen Arm und Reich baut – Ein typischer Morgen in der Yaowawit School (Kapong, Thailand) aus der Sicht von Heesun Sonia Min, 18, aus Südkorea und Margaret…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel