"Air Asia", "Lion Air" & Co.:

Air Asia stellt vom 22. März bis 25. April alle internationalen Flüge ein. Foto: Thai AirAsia

Alle internationalen Flüge gestrichen!

Nach dem ansteigenden Ausbruch von Covid-19 in Thailand haben mehrere Airlines reagiert und werden den Flugverkehr vorläufig einstellen.


Bangkok, 21. März 2020
Die Zahl der Infizierten in Thailand ist in den letzten Tagen drastisch gestiegen. Siehe dazu unser regelmäßiges und aktuelles "Update".

AIR ASIA


Wie die Fluggesellschaft Air Asia heute auf ihrem News-Portal mitteilte, werden deshalb alle internationalen Flüge für 35 Tage 

ab morgen, Sonntag, den 22. März bis einschließlich Samstag, den 25. April 2020 gestrichen.

Inlandsflüge werden weiterhin normal angeboten.

Betroffene Passagiere können eine vollständige Rückerstattung beantragen oder ihre Flüge auf derselben Route innerhalb von 180 Tagen kostenfrei umbuchen - jedoch immer abhängig von der Verfügbarkeit der Sitzplätze, schrieb die Billigfluggesellschaft.
Die Fluggesellschaft teilte mit, dass betroffene Reisegäste per E-Mail oder SMS über die Änderung informiert werden.

Quelle: newsroom-airasia.squarespace.com


LION AIR


Thai Lion Air bereitet sich ebenfalls darauf vor, den Betrieb ab dem 25. März einzustellen. Das Management erklärte, die Airline sei durch die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie extrem in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Verbreitung von Covid-19 habe zu einem drastisch reduzierten Auslastungsfaktor auf den angebotenen Flügen geführt.

Die örtliche Tochtergesellschaft der indonesischen Billigfluggesellschaft hofft, am 1. Mai den nationalen und internationalen Dienst wieder aufnehmen zu können. Dies teilte sie am gestrigen Freitag in einem Brief an die thailändische Zivilluftfahrtbehörde mit.


THAI AIRWAYS


Lokale und internationale Flüge sind nach wir vor möglich. Allerdings gilt für alle Ausländer ab dem 22. März 2020 bis auf Weiteres:


  • Passagiere müssen beim Check-in im Ausland eine Gesundheitsbescheinigung ("Medical Certificate") vorlegen, aus der hervorgeht, dass der Passagier "kein Risiko einer Infektion mit der Coronavirus-Krankheit (COVID-19)" hat. Dieses Zertifikat darf nicht älter als 72 Stunden sein.

  • Passagiere müssen beim Check-in eine Krankenversicherung (in Höhe von mindestens 100.000 US-Dollar/Euro) nachweisen, die alle Ausgaben für medizinische Behandlungen auf Reisen im Ausland abdeckt.

  • Gesundheitskontrollen mit Fiebermessung finden bereits für alle Passagiere bereits am Check-in sowie anschließend bei Ankunft am Reiseziel statt.

  • Passagieren wird empfohlen, frühzeitig die Anwendung "AOT Airport" herunterzuladen und via App den Gesundheitszustand zu melden. Die App im App Store finden Sie hier und Google Play hier.

  • Passagiere werden zur Selbstisolation nach Ankunft in Thailand ermutigt. Dies bedeutet, dass Sie bei Bedarf ausgehen dürfen, aber Situationen und Orte mit Menschenmassen vermeiden müssen.

  • Halten Sie sich mit Informationen der WHO und des thailändischen Ministeriums für Krankheitskontrolle auf dem Laufenden.


Lesen Sie hierzu auch unseren Thaizeit-Bericht zur aktuellen Lage:

>>> Corona-Virus: Alle aktuellen Informationen im Überblick


Quellen: Newsroom Air Asia, Lion Air
und Thai Airways vom 21. März 2020

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel