Das Große Spa 1x1:

Thai Massage, Mittlerweile, Bekannt, Massaheladen

Von Lomi Lomi bis Deep Tissue

Die Thai-Massage ist mittlerweile bekannt, aber was ist "Deep Tissue" oder "Scrub"? THAIZEIT erklärt die gängigsten Spa-Behandlungen.


Wie oft sehnt man sich im geschäftigen Alltag nach Entspannung und nach neuer Energie? Nach einer Wohlfühloase, wo man sich für ein paar Stunden fallen lassen und in professionelle Hände begeben kann, mit nur einem einzigen Ziel: seinen Körper zu regenerieren, die "Batterien wieder aufzutanken" und dabei das Gefühl zu haben: man hat etwas für sich getan! Thailands Spas und Massage-Tempel sind für ihre einzigartige Qualität und Professionalität berühmt, und jeder, der das Königreich besucht, läßt sich mal durchkneten - im Hotel, am Strand oder gar im Tempel.
Doch wissen Sie eigentlich, welche Massage für Sie die Richtige ist? Hier geht's gleich los mit dem Klassiker...

THAI MASSAGE


Seit rund 3000 Jahren findet diese Heilbehandlung Anwendung. Der Fokus bei der Thaimassage liegt auf der Integration von Körper, Geist und Seele. Sie orientiert sich weniger an der reinenAnatomie, als viel mehr an sogenannten Energielinien- und feldern. Für diese kraftvolle Technik setzt der Therapeut Handballen, Daumen, Ellenbogen und Füße ein.
Die Massage soll Wohlbefinden auslösen und innerhalb von nur wenigen Behandlungen Verspannungen und Verhärtungen lösen. In der Regel trägt man bei der Thaimassage einen pyjamaähnlichen Anzug, der vom Spa zur Verfügung gestellt wird. Sie findet ohne Öl statt.

FUSSMASSAGE


Sehr entspannend ist auch die Fußreflexzonenmassage, die zu den alternativmedizinischen Behandlungsformen zählt. Dabei werden bestimmte Akkupressurpunkte massiert, von denen man annimmt, dass sie über Nervenbahnen mit einzelnen Organen des Körpers verbunden sind.

HERBAL BALL


Seit über 400 Jahren gibt es die als „Schatzkammer der Kräuter“ bekannte Behandlung, bei der mit einem erhitzten und mit Kräutern befüllten Beutel massiert wird.

LOMI-LOMI MASSAGE


Die hawaiianische Tempelmassage soll ein unvergessliches Erlebnis sein, die mit einer Mischung aus Körperarbeit, Meditation und Klang verwöhnt. Ein Ziel der Massage ist es, den Atem mit dem Hula-Tanz Rhythmus zu synchronisieren.

ÖL-MASSAGE


Wer sich angespannt, müde oder gestresst fühlt, liegt mit dieser Behandlung richtig. Die natürlichen Inhaltsstoffe der ätherischen Öle dringen tief in die Hautschichten ein und sollen so Nerven, Blut- und Lymphsysteme stimulieren. Die langsamen, ausstreichenden, dehnenden und knetenden Massagegriffe sollen für Erleichterung und Entspannung schon während der Massage sorgen.
Die Therapeuten empfehlen in der Regel, sich nach der Öl-Massage nicht zu duschen, sondern dem wohltuenden Öl die Möglichkeit zu geben, vollständig vom Körper aufgenommen zu werden.
Eine Sonderform der Öl-Massage ist die sogenannte Aroma-Massage. Hierbei kommen speziell parfürmierte Öle, wie z.B. Zitronengrass-, Limette-, Ingwer- oder Tamarind-Öl zum Einsatz.

HOT STONE MASSAGE


Glatte, vulkanische und vor allem heiße Steine werden auf die Energiezentren des Körpers gelegt. Anschließend werden diese Zentren sanft massiert. Dies soll Muskeln und deren Verspannungen lockern, den Lymphfluss unterstützen und die Durchblutung fördern.
Diese Art der Massage ist nicht unbedingt geeignet in Verbindung mit einer Scrub-Behandlung (s.u.), da die durch den Scrub ohnehin leicht gereizte Haut häufig zu sensibel auf die heißen Steine reagiert.

DEEP-TISSUE MASSAGE


Verspannter Nacken, Schmerzen im Rücken oder in den Schultern? Dann könnte diese Massage genau das Richtige für Sie sein. Der Fokus liegt hier auf der Massage des Bindegewebes und der tieferen Schichten der Muskeln. Sie soll gesundheitliche Probleme beheben, wird manchmal aber auch zunächst als etwas unangenehm empfunden.
Dafür setzt die Entspannung umso mehr ein, wenn eine Besserung der Verspannungen durch die Massage eingetreten ist.

AYURVEDA


Die traditionell indische Heilkunst ist nicht nur auf die Massage begrenzt. Durch richtige Ernährung und Lebensweise, sowie Atem- und Körperübungen, Massagen und Musik versucht die Wissenschaft des Ayurveda das Gleichgewicht der Energie von Körper, Geist und Seele wieder herzustellen.
Bei der typischen Ayurveda-Massage wird warmes Öl über den Körper verteilt und in die Haarwurzeln einmassiert. Wörtlich übersetzt bedeutet Ayurveda übrigens Lebensweisheit.

FACIAL


Die Gesichtsbehandlung ist nicht nur in Kosmetikstudios, sondern auch in Spas sehr beliebt. Gewöhnlich wird zuerst eine Reinigung vorgenommen, dann das Gesicht massiert, und zum Abschluss die Haut mit einer Maske verwöhnt.

SCRUB


Wie eine sanfte Massage wirkt dieses durchblutungsfördernde Körperpeeling. Es wird mit einem Schwamm oder Massagehandschuh und kleinen Schleifpartikeln durchgeführt.
Durch die Verfeinerung der Hautstruktur können zugeführte Wirkstoffe besser aufgenommen werden. Die Haut soll anschließend samtweich werden.
Katarina Trost

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel