Geheimnis Koh Hin Ngam:

Fluch & Segen des Inselgottes

Wer im Tarutao Marine Nationalpark Urlaub macht, kommt an dieser Insel nicht vorbei. Sie ist ist nicht etwa von schneeweissem Sand bedeckt, sondern von glatten, glänzenden Steinen. Deshalb wird sie auch die "Insel der schönen Steine" genannt. Doch Vorsicht: Auf keinen Fall einen Stein als Souvenir mitnehmen!


Thaizeit-Leser wissen es bereits durch unsere "Geister-Berichte": Nach dem traditionellen Glauben wird die thailändische Welt von zahlreichen Phi (Geisterwesen) bewohnt. Sie gehören einfach zum Leben dazu und begleiten gewissermassen als unsichtbare "Schutzwesen" den Alltag der Thais. Deshalb gibt es auch spezielle Festivals, um die "verlorenen Seelen" gut zu stimmen, zum Beispiel das berühmte "Phi Ta Khon"-Fest in Loei.

Die Mehrheit der Thais glauben fest an Gespenster und Dämonen. Wenn diese nicht gerade in einem der Geisterhäuser wohnen, die man überall in Thailand vor Hotels, Shops und Privathäusern sieht, dann leben sie in den mit grellbunten Tüchern umwickelten "heiligen Bäumen"

Oder aber auf einer Insel...! Zumindest scheint dies auf Koh Hin Ngam der Fall zu sein. Diese liegt südwestlich von Koh Lipe (... den "Malediven Thailands"), zwischen Koh Adang und Koh Rawi. Der Legende nach darf kein einziger Stein entfernt werden, sonst beschwört man den Zorn des "Tarutao God" herauf.

Mystische Stein-Schätze

MERKE: die schwarzglänzenden, vom Meer und der Natur glattgeschliffenen Kieselsteine (ein Wunder für sich!) betrachtet der Inselgeist als "seine Schätze". Wer sich also als Souvenirjäger betätigen will und sich dazu verführen lässt, seine Taschen mit einigen dieser "Erinnerungsstücken" zu füllen, muss damit rechnen, dass sich der sonst so friedliche Meeresgott in einen Quälgeist verwandelt, und "den Dieb" verflucht. Solange jedenfalls, bis dieser die Kostbarkeiten des Meeres zurückbringt.

Gespenstergeschichten

Nun kann man an solche Märchen glauben oder nicht. Die Einheimischen, meist Seenomaden die auf der Insel Koh Lipe leben, haben jedenfalls genügend Stories parat, die sie den Touristen mit Genuss erzählen. Sei es der unbeabsichtigte Tritt in einen Seeigel, oder ein Bootsunfall, oder ein verstauchter Fuss beim Sprung ins Meer, oder, oder, oder...! Angeblich bekommt das Ko Adang Nationalparkamt regelmässig Briefsendungen mit Steinen zugeschickt, verbunden mit der dringenden Bitte, diese wieder auf die Insel zurückzubringen...

Inselgott als Glücksbringer

Jede Medaille hat zwei Seiten, und so werden all diejenigen mit Glück und Segen belohnt, die die "Inseljuwelen" bewundern und in respektvoller Weise mit ihnen umgehen. Hiermit ging die Legende weiter: wer bislang einen hohen kleinen Turm "gebaut" hat - mit mindestens 12 Steinen, und dieser fällt solange nicht um, bis man wieder die Insel verlässt, dessen Wünsche werden erfüllt, und man lebt "glücklich und zufrieden, bis an sein Lebensende". Doch das ist jetzt verboten worden! 
Und dies ist und war das Geheimnis von Koh Hin Ngam. Hier versetzt(e) der Glaube zwar nicht Berge, aber Gestein. "Black Magic Island"...!

>>> Bildergalerie "Insel der schönen Steine"

Nathalie Gütermann


ANREISE:

In dieser Gegend wohnt man auf Koh Lipe, der einzig bewohnten Insel des Butang Archipels. Von hier kann man wunderbare Tagesausflüge zu den umliegenden Inseln wie Koh Hin Ngam ("Insel der schönen Steine"), Koh Rawai oder Koh Adang unternehmen, zum Beispiel im Longtailboot.
FÄHREN : Schiffsverbindungen (ca 35 €) nach Koh Lipe gibt's von Koh Lanta, Hat Yai, Koh Ngai, Koh Mook und Langkawi. Fahrzeit: ca 3 1/2 bis 4 Stunden.

FLUG/ZUG VON BANGKOK: Hat Yai Airport. Die Flugzeit, z.B. mit Thai Airways oder Billig-Airlines beträgt eineinhalb Stunden. Eine weitere (günstigere) Möglichkeit ist eine Zugfahrt von Bangkok nach Hat Yai.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel