Hippe Reggae-Insel:

Ein Nachmittag auf „Khai Nai“

Vor Phuket liegen einige Inseln, die einen Ausflug unbedingt lohnen. Die einen groß und spektakulär, die anderen klein und fein. Ein solches Eiland haben wir ausfindig gemacht und waren vom Hippie- und Hüttenflair begeistert. Vor allem am Nachmittag ist "Koh Khai Nai" ein heißer Tipp...


Auf Thaizeit.de haben wir schon oft darauf hingewiesen, dass speziell die NACHMITTAGE auf Phukets vorgelagerten Inseln für einen traumhaften Strandaufenthalt sorgen. Denn dann sind die Schnellboote mit den Touristenhorden weg, und auch die Jetski-Invasion ist vorüber. 


Unser Team war auf einer Bootstour von Koh Yao Yai nach Koh Phi Phi unterwegs, als wir diese kleine Insel in der Sonne leuchten sahen. Ja, sie leuchtete, denn der Strand dort ist schneeweiß, und die Nachmittagssonne tauchte "Khai Nai Island" in ein unwirklich schönes Licht. Es war gegen 15 Uhr, als wir eintrafen, und NOCH war sie um diese Zeit sehr gut besucht. 


Raggae-Töne schwebten über dem extrem breiten Strand, Touristen labten sich an Cocktails - zubereitet mit dem frischen Saft von Kokosnüssen, Bananen und Ananas, und einige Besucher sausten auf Wasserspielzeugen rund um die Insel, die von oben gesehen wie ein großes weißes Ei in der tiefblauen Andaman Sea anmutet. Einheimische nennen sie deshalb auch "Egg Island".

In der Mitte thronen einige einfache, bunt angemalte Holzhütten mit Strohdächern, die mehrere urige Bars beherbergen und im grellen Sonnenschein wohltuenden Schatten spenden. Strand-Matten kann man für 50 Thai Baht mieten, Liegestühle sind kostenlos! Und für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Kein Zweifel: es ist von Morgens bis Abends herrlich hier, doch längst ist auch "Khai Nai" kein Geheimtipp mehr und somit ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen, die auf den umliegenden größeren Inseln ihr Feriendomizil bezogen haben. Zum Beispiel auf Phuket. Von hier dauert die Bootsfahrt nur 30 Minuten.  
Doch dann, gegen 16 Uhr, erleben wir den ulitmativen "Aha"-Effekt. 
Wie Bienen schwirren die anwesenden Strand- und Badegäste auf die wartenden Speedboote zu... es wird Zeit für sie zu gehen. Siehe Bildergalerie. Und weg sind sie - und wir finden uns fast allein auf einer paradiesischen Insel wieder. Noch gute 2 Stunden aalen wir uns in der Sonne, genießen eisgekühlte Drinks zur Happy Hour, und erleben zum Abschluß unseres Aufenthalts einen Sonnenuntergang der Superlative - und eine kleine Sensation: ein Regenbogen biegt sich im Halbrund und in schillernden Farben über das kleine Eiland, und angesichts dieser Postkarten-Idylle fallen uns auch nur zwei schöne Worte ein, die das perfekt beschreiben, was wir fühlen: "Amazing Thailand". 
Überzeugen Sie sich selbst, wie schön es hier - mitten in der Andamanensee - aussieht: 

Bildergalerie: "Koh Kai Island", Phang Nga

Nathalie Gütermann (Text & Fotos)

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel