im Interview:

"Lebensstil beginnt beim Essen"

Ein Interview mit dem buddhistischen Lehrer Daishin, Detox-Berater der Aardvark Health Villa in Pranburi.


Herr Daishin wie definieren Sie Detox? Worum geht es da genau?


Detox ist ein medizinisches Verfahren, das zum Ziel hat, im Darmtrakt abgelagerte Gifte zu reduzieren. Das funktioniert mit einer speziellen Diät, in der vor allem Tee, Frucht- und Gemüsesäfte getrunken werden. Wichtigster Bestandteil der festen Nahrung sind Früchte und Gemüse.

Das tönt nach einer sehr allgemeinen Definition. Wie sieht denn so ein Programm bei Ihnen in der Aardvark Health Villa aus?


Selbstverständlich setzen wir auch auf die eben genannten Eckpfeiler, wie Säfte, Früchte und Tees, hinzu kommen aber in unserem Programm so genannte „Herbal-Shakes“, das sind Kräuter-Mixgetränke, die speziell darauf abzielen, die Organe wie Nieren und Leber zu reinigen.

Ihr Programm trägt zusätzlich den Begriff „Holistisch“ im Titel, was hat es damit auf sich?


Wir wollen ein ganzheitliches Reinigungsprogramm bieten, was eben holistisch bedeutet. Damit meine ich, dass mit der Körperreinigung auch die Seele zum Zug kommt und ebenfalls eine Erholung erfährt. Durch meinen Hintergrund als klinischer Psychologe habe ich auch Erfahrung in Gruppengesprächen und die bilden auch einen wichtigen Bestandteil unseres Programms in der Aardvark Health Villa. Es geht also darum, dass man lernt, mit persönlichen Stresssituationen umzugehen oder diese mindestens zu orten und vielleicht sein Leben ein bisschen umzugestalten.

Ist Detox also letztlich doch ein Lifestyle-Programm?


Eigentlich ist das gar keine so schlechte Definition, ja. Allerdings nicht Lifestyle der sich über die Größe des Autos oder die Marke der Kleider definiert, sondern eben ganz im wortwörtlichen Sinne über den Stil mit dem man sein Leben führt – und das beginnt eben schon beim Essen und der Esskultur, geht weiter bei körperlicher Betätigung. In unserem Falle sind das Yogaübungen und endet bei der Arbeit für die Seele, was wir mit zwei täglichen Meditationen versuchen und wie gesagt, den abendlichen Gesprächen in der Gruppe.

Wie lange dauert so ein Programm?


Idealerweise sollte man Detoxprogramme über zwei Wochen durchführen. Da dies aber für viele Leute, die mit beiden Beinen im Geschäftsleben stehen, unmöglich ist, bieten wir ein sieben bis zehn Tage dauerndes Programm an. Es kann aber auch kürzer sein.

Nützt das dann überhaupt noch etwas, wenn man das nur für drei Tage macht?


Auf jeden Fall. Wenn jemand nur drei Tage Zeit hat, geht es mir vor allem darum, die Idee zu vermitteln und der Person zu zeigen, wie sie das Programm auch alleine zu Hause fortsetzen kann. Detox ist nämlich problemlos auch ohne Gruppe durchführbar. Es hängt dann allerdings sehr von der Selbstdisziplin ab.

Und Sie selbst? Wie halten Sie sich selber gesund?


Ich lebe in einem einfachen Dorf in den Bergen Thailands. Wir bauen da selber Bio-Gemüse an, welches uns eine gesunde Ernährung sicherstellt. Ich schaue auf eine gute Balance zwischen körperlicher und geistiger Arbeit und meditiere täglich. Viel gibt mir aber auch meine wunderbare Familie, mit der ich viel Zeit verbringe. Ab und zu genieße ich aber auch ausschweifende Wanderungen durch die Bergwälder Nordthailands.
Daishin ist buddhistischer Lehrer und lebt seit fünf Jahren in einem Lisu-Bergdorf in Nordthailand. Der gebürtige Amerikaner hat ein Master in Klinischier Psychologie und arbeitet seit 30 Jahren als Ernährungstrainer. Er hat in San Diego am Lemon Grove Detox Center sein Nachdiplom gemacht und danach als einer der Pionoiere in den USA Detox-Programme entwickelt und verbreitet.
Thaizeit

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel