In Memoriam König Rama IX:

Die Thailänder können und wollen es nicht fassen. Der Tod ihres geliebten König hat eine tiefe Verzweiflung ausgelöst!

Ein Volk trauert!

Nach der weltbewegenden Nachricht vom Heimgang Seiner Majestät König Bhumibol Adulyadej haben Diplomaten, gekrönte und ungekrönte Häupter offiziell ihr Beileid ausgesprochen. Die Thais können es immer noch nicht fassen; der Schock sitzt tief. Unterdessen hat die Regierung die Nachfolge des verstorbenen Monarchen angekündigt.


"Wie geht es jetzt in Thailand weiter?" will jeder wissen! Das ist die bange Frage, nachdem der dienstälteste Monarch der Welt am Donnerstag, dem 13. Oktober 2016, im Siriraj-Krankenhaus in Bangkok nach langer Leidenszeit verstarb und damit landesweites Entsetzen auslöste. Thaizeit berichtete... 

Viele Neuigkeiten und mögliche Änderungen im Land werden Sie, liebe Leser, im Laufe der nächsten Woche(n) hier auf Thaizeit.de erfahren. Wir berichten brandaktuell, deshalb schauen Sie doch einfach regelmäßig bei uns rein! Was jetzt allerdings schon sicher ist: Die offizielle Trauerzeit wurde auf 1 Jahr festgesetzt! 

Verzweiflung & tiefer Schmerz


Unfassbar reagierten die Thailänder auf das "Unfassbare".  Tausende pilgerten bereits gestern Abend nach der offiziellen Todes-Anküdigung um 19 Uhr zum Grand Palace, und campierten in der Nacht vor dem Palast. Denn heute Nachmittag soll der Verstorbene zu seinem eigentlichen "Wohnsitz" überführt werden. 
Natürlich wusste jeder um die schwere Krankheit und das lange Leiden ihres geliebten Königs, doch den Heimgang ihres Landesvaters zu akzeptieren, ist nur schwer zu verkraften.
Bhumibol Adulyadej war ihr "ein und alles", sie kannten keinen anderen König, sie fühlen sich allein gelassen und angesichts seines Lebensendes selbst "am Ende". Die Zukunft ist ungewiss, keiner weiß, wie es weiter geht.
Selbst die thailändischen Tageszeitungen "tragen Trauer" - im wahrsten Sinne des Wortes. So ist bei der renommierten Bangkok Post "alles Schwarz", und - das ist eine Seltenheit -: sogar der Markenname und Titel des Blattes wurde heute in die Unterzeile verbannt, aus Respekt für ihren verehrten Rama IX, der für das Volk Thailands symbolisch "über allem steht", und wohl auch in Zukunft in den Gedanken und im Herzen der Menschen über allem stehen wird.  


Aktuelle Informationen:


- Regierungsbeamte sind angehalten, 1 Jahr lang schwarze Kleidung zu tragen; das Volk gedeckte Farben.
- Flaggen werden die nächsten 30 Tage auf Halbmast wehen
- Alle "Entertainment"-Events wurden für die nächsten 30 Tage gestrichen. Auch kleinere Veranstaltungen werden möglicherweise verschoben oder gar ausfallen. Direkt beim Veranstalter nachfragen!

Kronprinz wird König Rama X  


  • Prinz Maha Vajiralongkorn (64) wird der neue Herrscher in Thailand. Laut "Bangkok Post" machte dies Regierungschef Prayut Chan-O-Cha unmittelbar nach Bekanntwerden des Todes von König Bhumibol klar.

    Der General betonte am gestrigen Nachmittag, dass die Nachfolge des Monarchen in der Konstitution, dem königlichen Gesetz und der königlichen Tradition fest verankert sei. "Die Regierung wird die nationale gesetzgebende Versammlung ("NLA", National Legislative Assembly) informieren, dass der König seinen Sohn, Seine Königliche Hoheit Kronprinz Prinz Maha Vajiralongkorn, in Übereinstimmung mit dem königlichen Gesetz vom 28. Dezember 1972 als Nachfolger bestimmt hat. Die NLA wird dann entsprechend handeln".

  • Zum Abschluss seiner Rede sagte der Regierungschef: ..."King Rama IX ist von uns gegangen. Lange lebe der neue König" (Zitat: "Thai people. His Majesty King Bhumibol Adulyadej, King Rama IX, has passed away. Long live the new king". Quelle: Bangkok Post, 13. Oktober 2016). 

  • Laut neuesten Meldungen hat der Kronprinz jedoch die Regierung um Aufschub der offiziellen Ankündigung als Nachfolger gebeten, um gemeinsam mit dem Volk würdig um seinen Vater trauern zu können. Demnach wird SKH Prinz Maha Vajiralongkorn vermutlich erst im kommenden Jahr offiziell gekrönt.

  • Grundsätzlich ermahnte General Prayut das Volk und Besucher, ausschließlich offiziellen Aussagen der Regierung zu folgen und keinen Gerüchten ohne seriöse Quelle Gehör zu schenken, oder diese gar zu verbreiten. Jeder solle zur nationalen Sicherheit beitragen und Konfliktsituationen vermeiden.

  • Deshalb bitte Vorsicht! Es bleibt weiterhin ein striktes Gesetz:
    "Majestätsbeleidigung" wird mit mehrjährigen Gefängnisstrafen (bis zu 15 Jahren) geahndet. Das gilt sowohl für den verstorbenen Monarchen als auch für den gesetzlichen Nachfolger sowie andere Mitglieder der Königsfamilie.

Die Welt kondoliert


König Bhumibol war eine wichtige Integrationsfigur. Auslandsvertretungen, Staatsoberhäupter und Königsfamilien aus aller Welt kondolierten noch am selben Tag seines Ablebens. Im Namen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland sprachen auch Botschafter Peter Prügel in Bangkok, Außenminister Steinmeier und Kanzlerin Angela Merkel der "royal family" und dem thailändischen Volk ihr tief empfundenes Beileid aus.
Deutschland und das Königreich Thailand verbindet eine langjährige Freundschaft von über 154 Jahren.  
Ein Termin für die Begräbniszeremonie steht noch nicht fest. Thaizeit wird zum gegebenen Zeitpunkt unsere Leser informieren. 

>>> Thailand weint: Todestag von König Bhumibol 


Nathalie Gütermann

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel