Koh Samui:

Thailand benötigt bald einen zweiten Flughafen, denn er wird zu klein...

Bald zweiter Flughafen?

Das grösste Problem der Insel Koh Samui ist die zu kleine Kapazität des jetzigen Flughafens. Bald wird es kaum mehr möglich sein, den grossen Touristenandrang zu bewältigen. Ein zweiter Flughafen soll Abhilfe schaffen – zur Not auch auf dem Festland.


Koh Samuis Flughafen wird nicht nur zu klein, sondern die Umweltauflagen, welche den Flugbetrieb von 6 Uhr früh bis 22 Uhr beschränken, machen dem Tourismusgeschäft ebenfalls zu schaffen.
Tourismusämter und -Verbände der Insel sind sich deshalb einig: ein zweiter Flughafen muss her – und nicht einmal zwingend auf der Insel, wie der Bürgermeister der Insel Samui, Ramnate Chaikwang, betonte: „Eine praktische Möglichkeit wäre, den zweiten Flughafen auf dem Festland in der Provinz Surat Thani in der Nähe des Fährhafens Don Sak zu bauen. So können Besucher bequem vom Flughafen auf die Fähre umsteigen.“
Mit dieser Lösung würde auch die grüne Lobby auf der Insel wohl eher zufrieden sein. Und der Fährdienst könnte auch andere Inseln wie Pha Ngan und Tao bedienen. Grundstücke in der benötigten Grösse von über drei Millionen Quadratmeter sollen vorhanden sein.
Der jetzige Flughafen hat bei vollen Flugzeugen eine tägliche Kapazität von 3000 Personen. Auf der Insel gibt es 19'000 Zimmer, die gefüllt werden müssen.
Gegen einen zweiten Flughafen auf Koh Samui sprechen der Landmangel und der Widerstand von Umweltschutzorganisationen. Die Umweltlobby setzt sich für mehr Qualität statt Quantität auf der Insel ein.  

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel