"Patong Beach" auf Phuket:

Viel besser als sein Ruf!

Alle regten sich vor 2 Jahren über den "Beach Clean-up" auf. Doch von wegen! An Phukets längstem Strand herrscht wieder Hochsaison - und eitel Sonnenschein. Thaizeit dokumentiert die erblühende "Beach-Beauty" mit einem Update und einer aktuellen Fotostrecke.


Phuket, 28. November 2017
"Nach Phuket reisen wir nicht mehr, und schon gar nicht nach Patong", hörten wir von zahlreichen Thaizeit-Lesern in den letzten Monaten. "Keine Strandliegen, keine Sonnenschirme, und was soll der Blödsinn mit den 10-Prozent-Zonen"... das waren die heftigen Klagen auf unserem Facebook-Portal. 


In der Tat pochte der Gouverneur von Phuket auf die vom Militär eingeführten strikten Strandregeln. "Verschandelungen durch illegale Bars, Plastik, Müll und Liegestühle, die sich querbeet über unsere schönsten Strände verteilen, wird es nicht mehr geben". Doch glücklich war am Ende keiner. Touristen ärgerten sich oder blieben weg, denn keiner wollte auf Sand Platz nehmen oder ohne Schirm in der Sonne braten.

Das Drama nahm eine Zeit lang seinen Lauf, bis die "Beach Zones" eingerichtet wurden, die 10% eines jeden Strandes abdecken ('10 percent zone'). Genau dort können Urlauber Sonnenschirme (100 THB) und Strandliegen für 100 THB/Person mieten, sich eine Massage genehmigen und Wasser sowie leichte Happen & Snacks erwerben. Und genau das tun sie!
Auf diese Weise versuchen die Behörden, den Wünschen von Touristen entgegen zu kommen, gleichzeitig aber die Schönheit und Ursprünglichkeit von Phukets beliebtesten Stränden wieder herzustellen - und auch nachhaltig beizubehalten. 

Bestandsaufnahme Patong Beach 

Das Thaizeit-Team wollte sich selbst über die Lage überzeugen und war aktuell vor Ort, um unseren Lesern ein Update zu geben. Wie schon eingangs erwähnt: es herrscht eitel Sonnenschein, und die Urlauber scheinen sich längst an die neuen Regelungen gewöhnt zu haben. Vor allem aber: sie erfreuen sich offensichtlich an den Liegen und Schirmen, die es wieder überall in den dafür vorgesehenen Bereichen zur Genüge gibt sowie an den Ständen nur wenige Schritte entfernt am Straßenrand. Aber auch am schönen Strandbild in den "freien Zonen", die nicht vom "Rimini-Gehabe" betroffen sind. Und: am Abend werden die Liegen und Schirme sauber zusammengestellt und weggeräumt.  Die Strandmatten, die noch im letzten Jahr das Bild prägten, sind mittlerweile verschwunden.
Hier präsentieren wir Ihnen unsere Fotostrecke, aufgenommen am 27.11.2017!

Nathalie Gütermann (Fotos & Text)

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel