Recht in Thailand:

Förderung regionaler Headquarter

Ist Thailand damit als Alternative zu Singapur attraktiv?


Es soll eine Verbesserung der steuerlichen Förderung für Regional Operating Headquarters (=ROH) geben. Das Königreich Thailand will sich mit der Neufassung der seit 2002 gewährten ROH-Förderung als Standort in der ASEAN-Region insbesondere neben Singapur positionieren.
Als bisherige Förderung gewährte die thailändische Finanzverwaltung unter anderem eine Reduzierung der Körperschaftsteuer von 30 auf 10 Prozent des ROH-Einkommens. Nach den neuen Regelungen sind nunmehr eine zehnjährige Befreiung von der Körperschaftsteuer sowie eine weitere fünfjährige Verlängerung vorgesehen, wenn die kumulierten Aufwendungen im zehnten Jahr 150 Millionen Baht  überschreiten. Das kann nun in der Tat interessant sein, und jedenfalls aus steuerlicher Sicht stellt sich Bangkok als interessante Alternative zu Singapur  dar. Auch für die entsandten Mitarbeiter ist es interessant da ein vergünstigter Satz gilt.  Als außersteuerliche Vorteile bleiben neben der Genehmigung zur vollständigen Auslandsbeteiligung an der Gesellschaft sowie der Erlaubnis zum Landerwerb unter anderem die erleichterte Ausstellung von Arbeitsgenehmigungen. Auch andere steuerliche Vorteile, zum Beispiel in Bezug auf Dividendenbesteuerungen, bleiben bestehen.

Standortfaktor: Politische Stabilität


Für die Genehmigung des Förderungsantrags durch das thailändische Board of Investment und das Revenue Department sind mehrere Bedingungen zu erfüllen. Unter anderem ist das ROH als Gesellschaft thailändischen Rechts zu strukturieren. Das einbezahlte Kapital muss mindestens 10 Millionen Baht betragen. Als Dienstleistung darf das ROH für seine Zweigstellen und verbundenen Gesellschaften unter anderem Unterstützung in administrativen Angelegenheiten und Geschäftsplanung, Beschaffung von Rohmaterialien, Forschung und Entwicklung, technischen Hilfestellungen, Marktforschung und Marketing-Unterstützung, Personalbetreuung in der Region oder Finanzierungsfragen erbringen.
Es spricht viel für Bangkok. Im direkten Vergleich zu Singapur sind Personalkosten und Mieten in Thailand deutlich geringer. Dennoch bleibt festzuhalten, dass die Attraktivität von Bangkok als Standort für regionale Headquarter zu einem großen Teil auch von der politischen Stabilität in Thailand abhängt. Es bleibt also spannend ob sich Bangkok hier erfolgreich platzieren kann.

Martin Klose / Rödl & Partner martin.klose@roedlasia.com

Martin Klose

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel