Songkrans Schattenseiten:

Airport- & Strassen-Chaos

Eigentlich soll das Thai-Neujahr ein Freudenfest für alle sein, doch leider endet es alle Jahre wieder mit Stress am Flughafen und für viele Familien mit einer Tragödie.


12. April 2018
Wer in Thailand lebt oder das Land schon lange kennt, für den ist's nichts Neues. Man weiss grundsätzlich: an den "tollen Tagen in Thailand" sollte man um Flughäfen einen großen Bogen machen. Mit anderen Worten: NICHT FLIEGEN! Denn was man während der Songkran-Tage an den Schaltern erlebt, ist totaler Stress. Weil es Stunden dauert, bis man abgefertigt wird, verpassen oftmals Passagiere ihren Flug. Das Ergebnis: Frust oder Wutausbrüche.


Nun, wer Thaizeit liest weiss: am thailändischen Neujahr sollte man mindestens 3 Stunden vor Abflug eintreffen. Wir hatten in unserem Artikel "Do's & Dont's an Songkran: 10 goldene Regeln" bereits explizit darauf hingewiesen. Noch besser: gar nicht erst in die Luft gehen, denn auch auf den Straßen in Richtung Flughafen muss man mit ellenlangen Staus rechnen.
Songkran Feiertage: 12. - 16.4.2018. Thai Neujahr: 13. 4.2018.


Bereits gestern hat eine große Verkehrswelle begonnen. Zahlreiche Thailänder haben Bangkok verlassen, um Neujahr mit ihren Familien auf dem Land zu verbringen - vor allem im Norden und Nordosten (Isaan). Busse und die staatliche Eisenbahn melden komplette Überlastungen... es gibt so gut wie keine Sitzplätze mehr in den kommenden Tagen. Alles ist restlos ausgebucht. 


Frohes Neues Jahr?
7 gefährliche Tage



Abgesehen von der feuchten Fröhlichkeit, die jeden beim Neujahrsfest erfasst, leben viele Thais und Urlauber leider auch höchst gefährlich, wenn sie die Feier-Wut erfasst. Man kann die Augen nicht davor verschließen und trotz der sonnig-heißen Apriltage einen auf Schönwetter machen.
Vor allem in der berühmt-berüchtigten Backpacker-Zone, dem Khao San Viertel, oder auf der Silom Road, "begießen" sich die Besucher während der Festzeit oftmals besinnungslos, und dies keineswegs nur mit Wasser. 


Alljährlich - während der „sieben gefährlichen Tage“ - verlieren im Schnitt 45 Personen pro Tag ihr Leben, weil sie betrunken oder unter Drogeneinfluss stehen, oder sich in diesem Zustand womöglich ans Steuer setzen.

Das Innenministerium greift mittlerweile auf höchst abschreckende Maßnahmen zurück, wenn es darum geht, die Unfallstatistik vom Wasserfestival "Songkran" zu publizieren. Schlimme Videos werden gepostet. Geschönt wird gar nichts! 


Schaut man sich die Statistiken der letzten Jahre an, so verzeichnen die Behörden alljährlich während den ersten 4 Tagen rund 2000 Unfälle, mindestens ebenfalls so viele Schwerverletzte und rund 250 Tote. 

Keinesfalls auf einen Roller steigen!



Die meisten Unfälle werden durch Trunkenheit am Steuer verursacht (im Schnitt 40%) oder durch zu schnelles Fahren (im Schnitt 25 %).
Betroffen sind vor allem Motorradfahrer (rund 80%) und hierbei vor allem Thais, die ohne Helm fahren.
Grundsätzlich gilt deshalb:
Vermeiden Sie es unbedingt, während Songkran auf ein Moped zu steigen - insbesondere auf den Inseln.
Die Gefahr lauert dort täglich - siehe auch unseren Bericht: "Inselkoller mit dem Roller", doch an Neujahr besonders. 
Wer mit Wasser begossen wird, verliert schnell die Sicht und die Kontrolle! 

Die "7 gefährlichen Tage" begannen am 10. April und enden offiziell am 16. April 2018. 

Thaizeit Tipps:


Feiern Sie mit den Thais ihr Neujahr, mischen Sie sich unter das Volk, auch wenn Sie klatschnass werden. Es ist ein riesen Spaß, und einmal im Leben sollte man diese Gaudi mitgemacht haben. Oder aber Sie begeben sich mit den Einheimischen in den Tempel und folgen der Tradition und den buddhistischen Ritualen. Wer Hunger hat sollte unbedingt "Khao Chae" probieren - eine Speise, die nur 1 Monat lang im April serviert wird. Genießen Sie also diese echte Songkran-Leckerei, denn im Mai ist alles vorbei! (NG)  

>>> Songkran Regeln: Worauf Sie am Thai Neujahr achten sollten


Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel