Thailand 2012:

Thailand im deutschen Kino und Fernsehen

Hollywood liebt Thailand. Aktuell dreht Kristin Scott Thomas in Bangkok; Nicole Kidmann und Colin Firth werden im Laufe des Jahres am thailändischen Filmset erscheinen. Auch in der Erfolgskomödie "Hangover II" präsentierte sich das Königreich als traumhafte Filmkulisse. Nun zieht Deutschland kräftig nach...


„Thailand bietet ein gewaltiges Panorama“, sagte Hangover-Drehbuchautor Craig Mazin.
Nach zahlreichen internationalen Produktionen können sich nun auch die Deutschen vermehrt über Reiseberichte, TV-Dokumentationen und sogar Kinofilme freuen, die ihr Lieblingsland im strahlenden Sonneschein - und somit im besten Licht - zeigen.
Mit wenigen Ausnahmen, z.B. "Villa Germania in Pattaya" auf RTL II (Thaizeit berichtete).
WUNDERSCHÖN - IN JEDER BEZIEHUNG
     
Zum Auftakt des neuen Jahres gab's einen interessanten Beitrag über Südthailand im WDR: 
"Wunderschön" hiess die Sendung des WDR, die im Januar 2012 ausstrahlte wurde.
Anfang Februar berichtete Galileo auf Pro 7 über Shoppingsmöglichkeiten in Bangkok, dicht gefolgt von RTLII mit der Sendung "Schau Dich schlau", in der die Moderatoren Joeay und Fero ihr Bestes gaben, um beim "Cooking Cup"-Finale in Thailand dabei zu sein.   
Auch "Germany’s next Topmodel"-Kandidatinnen flogen lächelnd ins Paradies, nachdem die Jury Flugtickets an die besten und schönsten Kandidatinnen verteilt hatte. Welche Abenteuer die langbeinigen Schönen in Bangkok und in der Andamannensee erwartete, konnte man im März auf dem Bildschirm verfolgen.

SITUATIONSKOMIK UNTER PALMEN Vor vier Wochen flimmerte schliesslich der Spielfilm zur ARD-Erfolgsserie „Türkisch für Anfänger“ über die Leinwände der deutschen Kinos. Zum Dreh des Kinofilms reiste das gesamte Filmteam nach Südostasien. Gedreht wurde unter anderem auf Ko Kood, Ko Chang und in Chantaburi. Dass Thailand angesichts seiner exotischen landschaftlichen Vielfalt und der exzellenten Infrastruktur ein ideales Ziel für internationale Filmproduktionen ist, haben schon vor vielen Jahren Blockbuster wie das James Bond Abenteuer „Der Mann mit dem goldenen Colt“ oder „The Beach“ eindrucksvoll bewiesen. Mit der am 15. März 2012 angelaufenen Komödie „Türkisch für Anfänger“, basierend auf der gleichnamigen ARD-Serie, hat auch das deutsche Kino den Golf von Thailand für sich entdeckt. Als Kulisse für den Film um das vorlaute, emanzipierte Scheidungskind Lena Schneider (Josefine Preuß), den türkischen Möchtegern-Macho Cem Öztürk (Elyas M´Barek) und einigen anderen Paradiesvögeln dienten die zauberhafen Inseln Koh Chang und Koh Kood. Die nahe an der Grenze zu Kambodscha gelegene Insel ist nur 105 Quadratkilometer groß und nur dünn besiedelt. Deshalb erwies sich das kleine Eiland  als idealer Drehort für die Szenen mit den vier gestrandeten Jugendlichen Lena, Cem, Yagmur und Costa. Mit viel Wortwitz und Situationskomik wurden die Erlebnisse der Gruppe auf den Inseln und auf dem Weg zurück in die Zivilisation inszeniert. In Gastrollen zu sehen: Katja Riemann und Günther Kaufmann. Das gesamte Film-Team um Regisseur Bora Dagtekin und Produzentin Lena Schömann zeigte sich begeistert von Thailand. Schon über 1,2 Millionen Zuschauer haben TFA seit Kinostart am 15.3. im Kino gesehen! Damit ist TFA der bisher erfolgreichste deutsche Kinofilm des Jahres 2012. Quelle & Photos: TAT / tfa-film.de


Kinogänger, denen „Türkisch für Anfänger“ Lust macht, einmal selbst auf den Spuren der Protagonisten zu wandeln, erhalten unter anderem beim Thailändischen Fremdenverkehrsamt in Frankfurt Informationsmaterial zu den Drehorten. Lesen Sie auch die folgenden Thaizeit-Berichte: Thailand Urlaub in filmreifer Kulisse "Dreh-Scheibe" Thailand: Kristin Scott Thomas filmt in Bangkok  

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel