Thailand News:

Institutsleiter verabschiedet

Wilfried Eckstein geht, Dr. Norbert Spitz kommt


Mit einem Abschiedsfest wurde der Leiter des Goethe-Institut Thailand, Wilfried Eckstein, am 12. Januar nach fünf Jahren zu neuen Aufgaben in China entlassen. Auf dem Gelände des deutschen Kulturinstituts an der Sathorn Road gab es bei Wurst, Bretzeln und Sauerkraut einen Weinumtrunk. Begleitet wurde das Fest von einer Bläsergruppe des College of Music der Mahidol Universität, sowie Klaviermusik von Sohn Jan. Es kamen rund 150 Gäste aus Kultur und Wirtschaft, um Eckstein zu verabschieden.
In einer Abschiedsrede bedankte Eckstein sich für die freundliche Aufnahme in Bangkok, die ihn veranlasse, auch weiterhin in enger Verbindung mit Thailand zu bleiben: Seine Frau und Kinder werden ihm nicht nach Shanghai folgen, sondern in Bangkok bleiben. Der Erfolg des Instituts sei nicht nur ihm, sondern dem ganzen Team zu verdanken, betonte er und sprach seine Dankbarkeit aus. Eckstein entschuldigte sich für seine erfolglosen Versuche, der thailändischen Sprache mächtig zu werden, stellte aber in Aussicht, das Erlernen der mehrtönigen Nationalsprache auch zu seiner größten Herausforderung in China zu machen.

Botschafter Dr. Schumacher hob das Wissenschaftsfestival des „kreativen und innovativen“ Leiters heraus als eines der „wichtigsten wissenschaftlichen Filmfestivals weltweit“. Er freue sich über die tiefen Wurzeln, die deutsche Kultur in Thailand geschlagen habe. Der Leiter der Region des Goethe-Institut Südostasien, Franz Augustin, erinnerte an Ecksteins Zeit in St. Petersburg unmittelbar vor seiner Amtszeit in Bangkok, die ähnlich kreative und originelle Projekte hervorbrachte. Er hob die Anstrengungen um die klassische Musik in Thailand ebenso hervor wie die Tatsache, dass das Goethe-Institut in Thailand auch finanziell das „mit Abstand erfolgreichste“ der Region sei. Eckstein erste Prüfung wird nach einem Jahr Leitung in China die Expo 2010 sein. Sein Nachfolger in Bangkok, Dr. Norbert Spitz, wird sein Amt zum 1. Februar antreten.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel