Thaizeit Exklusiv:

Botschaft des deutschen Botschafters

Am Dienstag, 20. Mai 2014, wurde von der thailändischen Armee landesweit das Kriegsrecht verhängt. Müssen sich Thailand-Urlauber Sorgen machen oder gar ihren geplanten Urlaub absagen? Rolf Schulze, Deutscher Botschafter in Thailand, gab Thaizeit exklusiv Auskunft über die aktuelle Lage.


Bangkok, 20. Mai 2014
Vorab die gute Nachricht: Eine Reisewarnung der Deutschen Botschaft gibt es nicht.

Am heutigen Vormittag hatten wir über die aktuelle Lage in Thailand berichtet. Nach monatelangen Demonstrationen im Königreich schreitet nun das Militär ein; Soldaten sind im Anmarsch und stationieren sich derzeit an wichtigen Kreuzungen, in TV-Stationen und im Regierungsgebäude. 

Im persönlichen Telefonat beruhigt der Deutsche Botschafter Rolf Schulze alle THAIZEIT-LESER und teilte der Chefredaktion mit:

"Das Militär hat durch die Verhängung des Kriegsrechts zahlreiche Sondervollmachten und polizeiliche Befugnisse erhalten, um die öffentliche Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten. Wie schon in den vergangenen Monaten bitten wir jedoch alle Landsleute...

• sich von Menschenansammlungen fernzuhalten
• den gesunden Menschenverstand walten zu lassen
• der persönlichen Sicherheit stets Vorrang zu geben
• den Anweisungen von Polizei und Militär Folge zu leisten
• die tagesaktuellen Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu lesen

Thailand-Urlaub möglich?

Kann man weiterhin unbesorgt nach Thailand reisen? "Ja natürlich. Das Kriegsrecht gilt zwar landesweit, aber so wie wir das sehen, ist es INSBESONDERE für den Großraum Bangkok von Relevanz. Rund um Krabi, auf Phuket, Koh Samui oder kleineren Inseln werden Urlauber kaum etwas davon merken". 
Muß man seinen geplanten/gebuchten Urlaub nun absagen?
"Nein. Jeder kann weiterhin seinen wohlverdienten Urlaub im schönen Thailand genießen".  
Wie ist Ihre persönliche Einschätzung zur Entwicklung?
"Niemand vermag vorauszusagen, wie sich die politischen Dinge entwickeln. Allerdings appellieren wir (und die EU) an alle gesellschaftlichen Kräfte, in einem rechtsstaatlichen Rahmen gemeinsam einen Kompromiss zu finden. Sollten sich dramatische Veränderungen ergeben, wird das Auswärtige Amt dies umgehend kommunizieren."  
Im Gespräch hat der Botschafter nochmals erneut und nachdrücklich auf das Krisenvorsorgesystem ELEFAND hingewiesen. Darüber erhalten deutsche Landsleute wichtige Informationen in Krisenzeiten. Bitte klicken Sie diesen Link und registrieren Sie sich

Nathalie Gütermann


Die politische Lage kann sich in Thailand jederzeit ändern. 

Wir halten Sie täglich auf dem Laufenden, sollte sich die Lage verschärfen, oder sollten Großdemonstrationen von Regierungsgegnern oder -anhängern in absehbarer Zeit geplant werden. 

Also schauen Sie täglich bei uns rein...!
       

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel