Unruhen in Bangkok(1):

Frühzeitig zum Flughafen!

Derzeit muss man aufgrund der Demonstrationen in Thailands Metropole mit chaotischen Verkehrsverhältnissen rechnen. Thaizeit sagt, was Sie beachten müssen.


Die Thailändische Flughafenbehörde AOT veröffentlichte unlängst einen unklaren Hinweis für Flug-Reisende! Um seinen Flieger am Suvarnabhumi International oder Don Mueang Airport nicht zu verpassen wurde empfohlen, 3 Stunden vor Abflug zum Flughafen zu fahren. THAIZEIT rät: Das reicht derzeit nicht!
Protestmärsche, Strassensperren und Umleitungen führen in der Innenstadt stellenweise zu endlosen Staus, die die normale Bangkok-Rushour bei weitem übertreffen. Unter Umständen muss sogar mit Verkehrsstillstand auf Bangkoks Strassen gerechnet werden. Abgesehen davon hat in Thailand die Hochsaison - und damit die Hauptreisezeit - begonnen; deshalb herrscht mitunter auch Taxi-Mangel

Wir empfehlen: 
  • Nehmen Sie in den nächsten Tagen den Schnellzug zum Flughafen, den sogenannten Airport Link
  • Wenn Sie tagsüber fliegen und mit dem Taxi fahren wollen, sollten Sie eine 1 - 2 Stunden längere Fahrtzeit mit einrechnen. Besonders betroffen ist die Gegend Sathorn, Silom, Demokratie Denkmal, Regierungsgegend. 
    Bedenken Sie: Bei Auslandsflügen müssen Sie mindestens 2 Stunden vor Abflug am Flughafen sein; bei Charterflügen 2 oder gar 3 Stunden. Dies bedeutet also: fahren Sie mindestens 4 Stunden vor Abflug aus der Innenstadt von Bangkok los, um auf Nummer Sicher zu gehen! Glück, wer einen Nachtflug gebucht hat, denn abends ist wesentlich weniger Verkehr.
  • Auch beim Check-in kann es zu langen Schlangen kommen. Derzeit verlassen viele Urlauber die Hauptstadt und fliegen in den ruhigen Norden oder auf die Inseln. Tipp: Bereits im Hotel über das Internet online einchecken.  Das spart viel Zeit.
  • Rechnen Sie auch bei der Einreise, speziell bei der Immigration und auf dem Weg in die Stadt, mit längeren Wartezeiten.   


Bisher haben 23 Länder einen Sicherheitshinweis veröffentlich, ihre Landsleute aber nicht vor einem Urlaub in Thailand gewarnt. 

Alle Sehenswürdigkeiten in Bangkok, auch der Königspalast oder der Tempel des Smaragd-Buddha, sind geöffnet.
Wer sich an diese Regeln hält, hat nichts zu befürchten:  
- Menschenansammlungen meiden 
- Halten Sie sich von den Demonstrationen fern
- Meiden Sie Regierungsviertel und das "Democracy Monument" (Demokratiedenkmal) in der Ratchdamnoen Klang Avenue - Die Demonstranten haben ihr Lager am Rajamangala Stadion in der Ramkhamhaeng Road aufgeschlagen

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel