Wenn das Reisegepäck verloren geht:

Das gehört ins Handgepäck

Auf jedem Flug kann der Koffer vertauscht oder verloren gehen. Wenn alle Wertsachen und Arzneimittel sich im Koffer befinden, kann hier schnell "Not am Mann" herrschen. Gerade wenn es sich um Arzneimittel handelt, kann der momentane Verlust eventuell sogar über Leben und Tod entscheiden. Das will sicherlich niemand!


Schon seit einigen Jahren wird das Bordgepäck am Flughafen akribisch unter die Lupe genommen. So gibt es auch entsprechende Richtlinien was man im Handgepäck oder im Kabinen-Trolley mitführen darf. Vielen Urlaubern ist es nicht klar, was in das Handgepäck darf, was nicht reingehört und was man unbedingt im Handgepäck mitnehmen sollte. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um einen nationalen Flug oder um einen internationalen Flug handelt.
So ist es ratsam, dass Reisende genau überlegen, was sie in ihr Handgepäck auf Reisen verstauen, damit es keine Überraschungen am Zielflughafen gibt. Persönliche Wertsachen wie Ausweisdokumente, Kreditkarten und Bargeld sollten keineswegs im Reisekoffer verbracht werden, sondern nur im Handgepäck oder Kabinen-Trolley.

Welche Dinge gehören unbedingt ins Handgepäck?


Für den Fall der Fälle, den sich kein Fluggast wünscht, kann es trotzdem passieren, dass der Koffer verloren geht, oder manchmal sogar nach wenigen Tagen noch am Urlaubsort erscheint. Da ist es wichtig, einige Dinge besser im Handgepäck mitzuführen.

Die Liste:



  • Wertsachen:


Laptop - Wertsachen - Bargeld - Tablet und Smartphone müssen in jedem Fall im Handgepäck mitgeführt werden, da man das Handgepäck normalerweise nicht aus der Hand gibt.
  • Scheckkarten:


Kein Urlauber nimmt unbegrenzt Bargeld mit, so ist eine Scheck - oder Kreditkarte so gut wie unverzichtbar. Selbst ein Verlust dieser Karten bedeutet viel Ärger und Lauferei. Aus diesem Grunde nur ins Handgepäck.
  • Reiseunterlagen:


Auch die Reiseunterlagen und Ausweispapiere, die wohl wichtigsten Urlaubs-Unterlagen gehören ins Handgepäck, bevor sich die schöne Reise mehr zu einem Abenteuer-Urlaub entwickelt.
  • Medikamente:


 Vorsorge-Medikamente sind nicht so wichtig, die bekommt man in fast jedem Land. Wer aber tatsächlich schwerwiegende Gebrechen hat und deshalb auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, die es vielleicht nicht einmal in dem Urlaubsland gibt und regelmäßig eingenommen werden muss, sollte diese zwingend im Handgepäck mitführen.

  • Zerbrechliche oder empfindliche Gegenstände:


Dazu kann z. B. eine Kamera zählen oder teure Brillen mit Sehschärfe, natürlich auch eine edle Designer-Sonnenbrille. Diese Gegenstände sollten besser auch im Handgepäck aufbewahrt werden. Die Koffer werden bei der Flugabfertigung häufig mit Red Bull: "Ich kann fliegen", verwechselt und daher recht unsanft behandelt, was zu Beschädigungen führen kann.
  • Praktische Gegenstände für das Handgepäck



Wer zum Beispiel viel auf Reisen ist und an Bord auch sein Laptop oder Tablet verwendet, ist mit einem Kabinen-Trolley sehr gut beraten, da sich in diesem Trolley auch eine integrierte herausnehmbare Powerbank befindet, denn der Strom aus dem Laptop hält auch nur rund 3-5 Stunden bei voller Leistung. Auch ohne Trolley gehört eine Powerbank ins Handgepäck. Viele Flughäfen verfügen über kostenloses WLAN.
  • Kulturbeutel:


 Hauptsächlich auf langen Flügen rechnet sich ein Kulturbeutel im Handgepäck, mit den wichtigsten Pflegeprodukten wie Zahnpasta, Zahnbürste und eventuell eine Hand- oder Gesichtscreme. Bitte keine Flüssigkeiten über 100 ml im Handgepäck mitführen, die werden alle einkassiert und entsorgt.
Wer so seinen Urlaub plant und durchzieht, kann sicherlich auf eine erfolgreiche Reise blicken.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel