Family mit Kids:

Sanfte Hände

Die Thaimassage für Babys und Kinder kann man in der Massage-Schule des Wat Pho erlernen – die Institution ist für ihre Ausbildungen weltweit berühmt.


Es ist still im kleinen Massageraum des Wat Pho Training-Centers. Zwei einfache Matten liegen auf dem Boden – darauf knien die vier Teilnehmerinnen des „Baby- and Infant Massage Course“ und demonstrieren an lebensechten Babypuppen was sie in den letzten vier Tagen gelernt haben: Am Kopf beginnend streichen sie mit ihren Daumen von der Nasenwurzel über die Stirn, dann über das Kinn – ganz synchron und gleichmäßig. Dann folgen Schultern, Arme und Beine. Zuletzt wird die Puppe auf den Bauch gedreht und ihr Rücken sanft massiert. Mit viel Fingerspitzengefühl entlang der Wirbelsäule und wieder zurück.
Schon ganz professionell wirken die vier Schülerinnen dabei - und vor allem ganz entspannt. Die Ausbilderin, Somphit Pitasingha, kniet daneben, schaut zu und korrigiert hier eine Bewegung und da einen Fingerstreich. „Es kommt vor allem darauf an ganz behutsam vorzugehen und jeden Körperteil mit ein zu beziehen“.

Internationale Teilnehmer


Endlich ihre neuen Kenntnisse an richtigen Babys auszuprobieren - darauf freuen sich alle Teilnehmerinnen des Kurses, die eigens aus der ganzen Welt angereist kamen. Die zarte Inderin, Aishath Hussain Manik, etwa ist schon zum dritten Mal von den Malediven nach Bangkok geflogen, um an der Ausbildung teilzunehmen. Auf der Insel besitzt sie einen kleinen Massageladen und will ihre fünf thailändischen Angestellten selbst in die Kunst der Babymassage einweihen. „Die Kurse hier sind einfach sehr gut, ich kann viel lernen und auch meine Angestellten weiter bilden“, erklärt die 45-jährige.

Auch Marouani Nejiba (30) arbeitet als Masseurin – in der Vip-Lounge der Air France auf dem Flughafen Charles de Gaulle in Paris. Auch sie ist zum dritten Mal dabei und wollte hier im Wat Pho ihre Ausbildung vervollständigen: „Hier kann ich toll Urlaub und Weiterbildung miteinander verbinden, das ist einfach klasse“.

Zusatzqualifikation

Die zweite Französin im Bunde, Oriane Hazane (28), arbeitet freiberuflich in Vincennes und will mit der Zusatzqualifikation ihr Repertoire erweitern. „Ich bin nur wegen des Kurses nach Bangkok gereist und ich glaube dass die Babymassage bei meinen französischen Kunden gut ankommen wird“.
Nur die 30-jährige Südamerikanerin, Carla Monteza de Llosa, ist aus rein privatem Interesse mit dabei: Die in Bangkok lebende Mutter möchte ihrem zweijährigen Kind mit der Baby-Massage etwas Gutes tun. Und sie ist froh die neue Technik erstmal ganz in Ruhe an einer Puppe üben zu können: „Die halten wenigstens schön still, denn wenn ich zuhause meinen Sohn massiere läuft das ganz anders ab“.

Wohltuender Körperkontakt

Die Thai-Massage für Kinder ist eine sanfte Streichelprozedur und hat auf Kinder ganz unterschiedliche Effekte. Ähnlich der klassischen Babymassage werden dabei Muskeln gelockert, Organfunktionen stimuliert und ein allgemeines Wohlbefinden hergestellt. Die behutsamen Streicheleinheiten fördern die gesamte körperliche Entwicklung und aktivieren neue Energie. Das Gehirn schüttet Wachstumshormone aus, der Kreislauf wird angeregt und der Verdauungstrakt stimuliert. “Über keinen anderen Weg können Kinder Geborgenheit und Nähe besser spüren als über die Haut“, erklärt Serat Tangtrongchitr, Leiter der Wat Pho Ausbildungsstätte in Thai-Massage . Seiner Ansicht nach sind Massagen für Kinder ideal, weil ihnen der Körperkontakt gut tue und die Techniken – vorsichtig angewendet – sehr mild wirkten. „Das Kind kann sich dabei richtig entspannen, seinen Körper kennen lernen und wird mit jedem Mal ausgeglichener“.
Die Ausbildungsstätte des Wat Pho gehört zu den ältesten und renommiertesten Massage-Schulen weltweit. Alle Kurse sind international anerkannt. Nach Abschluss eines Massagekurses erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat.

Ute Bäuchl


Jeder Interessierte kann die Grundtechniken der Thai-Massage für Babys und Kinder in der Wat Pho Massage-Schule erlernen: Der 21-stündige “Infant and Child Massage Course” kostet 100 Euro und besteht aus einem eintägigen Theorieteil, gefolgt von einem dreitägigen praktischem Teil. Zweimal pro Monat wird der Kurs in englischer Sprache angeboten. Voraussetzung für den Besuch ist jedoch das vorherige Erlernen der klassischen Thai-Massage in einem 30-stündigen Kurs (170 Euro). Die Termine für die nächsten Kurse und mehr Informationen unter:
www.watpomassage.com

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel