Sensation im Urwald:

Der Zaubergarten von Samui

Sogar Einheimische kennen diese Adresse nicht und so haben selbst langjährige Besucher der Urlaubsinsel mit großer Wahrscheinlichkeit noch nichts von diesem Ausflugsziel gehört. Unsere Entdeckung des Tages: "Dusit Dhewa".


Das Thaizeit-Team wird immer wieder von Lesern gefragt: Was sollte man auf Koh Samui unbedingt gesehen haben? Nun, es ist leicht, auf die allgemein bekannten Insel-Besonderheiten hinzuweisen, die sicherlich allesamt sehenswert sind. Jede Attraktion ist in unserem Thaizeit City Guide beschrieben, unter der Rubrik "Koh Samui".

Geheimtipp im Dschungel


Völlig unbekannt hingegen ist diese Destination, die wir unseren Lesern heute vorstellen möchten. Sie ist versteckt in einem Waldstück bei Nathon - der Hauptstadt von Samui - und nicht leicht zu finden (Anfahrts-Beschreibung siehe Infobox)

Nur per Zufall hörten wir durch eine langjährige Samui-Insiderin von diesem "Zaubergarten", der nichts mit Zauberei zu tun hat, aber unglaublich zauberhaft ist. Er ist auch nicht zu verwechseln mit dem "Magic Garden", einem Skulpturenpark, der auf jeder Touristen-Tour angefahren wird.


Wie im Bilderbuch: "Dusit Dhewa"

Hier kommen keine Touri-Busse her... man muss schon auf private Entdeckungsreise gehen. Der ein oder andere mag jetzt kommentieren: wenn wir darüber schreiben, ist es ja bald kein Geheimtipp mehr! Nun, zunächst ist es nicht Jedermanns Sache, die Mühe auf sich zu nehmen, nach Nathon zu fahren und sich auf die Suche nach diesem Kleinod zu machen. Desweiteren ist es der ausdrückliche Wunsch des Künstlers Theerachart Samrit (Foto rechts), sein Werk allen Kunst- und Kulturinteressierten bekannt zu machen, denn er selbst ist mit Social Networks und internationalen Werbemaßnahmen nicht vertraut. Deshalb gibt es auch keine offizielle Webseite.

Schöne Künste:
Mitten im Grünen

Ähnlich wie sein berühmtes Vorbild Khun Lek Viriyahbhun, der sich mit seiner Sanctuary of Truth bei Pattaya, oder dem Monumentenpark "Ancient City" bei Bangkok ein ewiges Denkmal geschaffen hat, so geht Khun Theerachart den selben Weg. Nach dem Verkauf mehrerer Grundstücke, die er von seiner Familie erbte, steckte der junge Künstler und Landschaftsarchitekt sein gesamtes Einkommen in die Entwicklung dieser Parkanlage.  Der End-Dreißiger nennt seinen Garten "Dusit Dhewa Cultural Centre and Fine Arts of South East Asia" und will ihn auch als "Kulturzentrum" und "Spiegelbild der südostasiatischen Künste" verstanden wissen. Und so findet man allerorts Wasserspiele, Steinskulpturen und andere prächtige Elemente aus Indonesien, Malaysia, Burma und natürlich Thailand, die im Freien oder in märchenhaften Gebäuden untergebracht sind. Der Eintritt kostet nur 100 Baht - das ist nichts, wenn man bedenkt, was man dafür in mehreren Stunden geschenkt bekommt!
Unser Fazit: Nach einem Tag im heißen Sand am Samui-Strand ist der Spaziergang durch diese Märchenlandschaft im schattigen Dschungel eine Wohltat und erfrischende Alternative zu den herkömmlichen Sightseeing-Programmen. Das Thaizeit-Team kann diesen Ausflug nach Nathon nur wärmstens empfehlen. Es ist eine persönliche Bereicherung und hilft dem thailändischen Künstler, sein Lebenswerk durch die Einnahmen zu erhalten.

>>> Bildergalerie: Spaziergang durch Samuis Zaubergarten   

Nathalie Gütermann (Text & Fotos)


Dusit Dhewa Cultural Centre
Fine Arts of South East Asia
Ort: Link zu Google Maps Öffnungszeiten: 9:00 - 18 Uhr täglich. Geschaffen von Landschaftsarchitekt und Künstler Theerachart Samrit

EINTRITT:
120 Baht / Person. Die Einnahmen kommen dem Erhalt der Parkanlage und Gebäude zugute.

ANFAHRT:
Auf der Ring Road (Hauptstraße) nach Nathon. Die Ortschaft durchqueren bis zur Hauptkreuzung, wo es nach links zum Wasserfall geht. Sie fahren allerdings nach rechts in Richtung "Nathon Hospital". Am ersten 7/11-Shop auf der linken Seite abbiegen und in den Wald hineinfahren. Sie passieren einen Waldtempel und fahren wieder am Ende aus dem Gelände hinaus über eine kleine Brücke. Dann sind Sie angekommen. Sie sehen das Kulturzentrum mit einem riesigen Tor, zahlreichen Skulpturen und goldenen Stupas auf Ihrer linken Seite.
WICHTIG:
Dieser Garten ist nicht mit dem "Magic Garden" zu verwechseln, der auf jedem Tour-Programm angeboten wird!

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel