Taifun "VAMCO" sorgt für Wirbel:

Der Taifun "VAMCO", von Vietnam kommend, wirbelt derzeit über Thailand. Heftige Strumboen, schwere Regenfälle und hohe Wellen vermiesen den Menschen den Alltag und den Urlaub. Aktuelles Foto aus Koh Samui (Fotos: Nathalie Gütermann).

Tropensturm wütet über Thailand

Leider meint es der Wettergott derzeit nicht gut. Wie vorhergesagt, ist "VAMCO" nach Vietnam und Kambodscha in Thailand angekommen. Schwerer Sturm, hoher Wellengang, Überschwemmungen und Teil-Evakuierungen sind die Folge...


Thailand, 16.9.2015


Betroffen sind bislang vor allem Zentralthailand und der Osten, der Golf von Thailand und teilweise die Andamanensee. In Pattaya wurden gestern in der letzten Nacht mehrere Häuser und Bauarbeiterhütten durch Hochwasser und extreme Winde zerstört; die Bewohner wurden evakuiert.
Auf der Insel Phuket warnen rote Fahnen an Stränden, auf Koh Samui verschanzen sich Anwohner und Urlauber in ihren Wohnungen und Hotels, während im Meer kleine Speedboote unter den Wellen regelrecht vergraben werden (siehe aktuelles Foto links). 

Wie das Meteorologische Wetteramt in Thailand gestern mitteilte, wirbelt "VAMCO" derzeit mit einer Windgeschwindigkeit von ca 65 km/h über das Land. Zwar gilt seine Kraft allgemein eher als "moderat", für die Menschen vor Ort ist dies jedoch mehr als nur ein Schauer in der Regenzeit, nämlich eine extreme Beeinträchtigung im Alltag durch die ständig wiederkehrenden "Regenstürme".  

Ursachen von Wirbelstürmen


Je nach Jahreszeit sind auf den Ozeanen einige Tropenstürme unterwegs - vor allem in den Sommermonaten. Wie das Online Portal "Wissenswertes.at" berichtet, erweist sich auch die "Taifunsaison 2015" im westlichen Pazifik wie die Jahre zuvor wieder einmal als sehr aktiv, und ein Wirbelsturm folgt dem nächsten. "Mit dem Tropensturm Vamco war bereits der 19. benannte Wirbelsturm Gewissheit, der diesmal Vietnam betroffen hatte und nicht wie zuletzt mehrfach Japan". Dieser sei unmittelbar aus einer tropischen Depression vor der Küste von Vietnams entstanden. 

Info für Thailand-Urlauber 


Noch bis zum 18. September müssen Sie sich auf intensiven Regen, Überschwemmungen mit Schlammlawinen und ähnliche Gefahren einstellen. Bootstouren wurden sowohl in Pattaya als auch auf Phuket vorerst eingestellt. Vermeiden Sie Spielereien mit Wasserfahrzeugen wie Jet-Skis und gehen Sie (auch wenn's zwischendurch mal nicht regnet) auf gar keinen Fall im Meer baden. Dies ist aufgrund von Strömungen und hohen Wellen lebensgefährlich!

Einige Tipps...: 


  • Besorgen Sie sich die dünnen, durchsichtigen und super wetterfesten Regenwesten (siehe Foto links -- gibt's in jedem Seven Eleven" für wenige Baht). Damit bleibt man auch beim Strandspaziergang weitgehendst trocken
     
  • Buchen Sie einen Kochkurs in ihrem Hotel oder in der nächstgelegenen Kochschule


  • Reservieren Sie frühzeitig Massage-Sessions oder einen ausgiebigen Spa-Besuch

  • Lesen Sie das längst überfällige Lieblingsbuch oder arbeiten Sie unerledigte Emails auf

  • ...oder schlafen Sie einfach mal richtig aus!!

>>> Weitere Tipps: Thailand Wetter "Regenzeit"


P.S. Die gute Nachricht: Ab dem Wochenende soll es wieder sehr viel schöner werden...

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel