Umweltschutzzone Inseln:

Ab sofort als Umweltschutzgebiet erklärt: sämtliche Surat Thani Inseln - darunter Koh Samui, Koh Tao und Koh Phangan. Foto: Taling Ngam/Samui. Fotos im Text (von oben nach unten): Koh Samui; Koh Phangan, Koh Tao.

Grüne Regeln für Samui & Co

Das Amt für Naturressourcen, Umweltpolitik und Umweltplanung (ONEP) hat sämtliche Surat Thani Inseln - darunter Koh Samui, Koh Tao und Koh Phangan - nach jahrelangen Bemühungen zum Umweltschutzgebiet erklärt. Damit soll die kommerzielle Erschließung dieser Regionen eingedämmt werden.


Gute Nachrichten für die schönsten Inseln im Golf von Thailand: Mit der ONEP-Erklärung, die am 30. Mai 2014 in Kraft getreten ist, werden von nun an alle Neubebauungen und kommerziellen Aktivitäten auf Koh Samui, Koh Tao, Koh Phangan und 39 weiteren Inseln in dieser Region rigoros eingeschränkt, um so die Umwelt besser zu erhalten und nachhaltig zu fördern. 


Noppadol Thiyajai, stellvertretender Generalsekretär der ONEP, über die neuen Regelungen:


"Die Tourismusindustrie hat bereits stark in die Wassereinzugsgebiete, Mangrovenfelder, Klippen und Küsten der Inseln eingegriffen. Die gesetzlichen Regelungen haben bisher viel zu wenig Schutz für die Umwelt und natürliche Resourcen geboten. Es wurde also höchste Zeit, dass diese Probleme aufgegriffen werden."

Naturschutz & Nachhaltigkeit


Durch die neuen Regelungen erhofft sich die ONEP, die Natur und Umwelt der Inseln zumindest weitgehend zu erhalten. Auch wenn nicht sofort Veränderungen zu sehen sind und kurzfristige Verbesserungen erwartet werden können, so ist die Initiative doch ein neuer, wichtiger und nachhaltiger Ansatz.
Die neuen Vorschriften verbieten sowohl Erdöl- und Bohrarbeiten, Urbanmachung, weitere kommerzielle Flughäfen oder auch Golfplätze.
Desweiteren sind Inhaber neuer Hotelanlagen und Immobilienprojekte dazu verpflichtet, 50% des Landes für Grünanlagen zu verwenden; ausserdem dürfen staatliche Gebäude nur noch im traditionellen Stil errichtet und mit Erdfarben gestrichen werden.  

Die neuen Gesetzesvorschriften sind das Ergebnis jahrelanger Bemühungen, die bereits 2006 initiiert, allerdings erst jetzt umgesetzt werden konnten. Ramnetra Jaikwang, Koh Samui’s Bürgermeister, erhofft sich auf langeSicht eine deutliche Verbesserung der umwelt-politischen Lage und weitere Vorteile für die beliebte Ferieninsel und ihre Umgebung.
Fotos v. o. n. u.: Koh Samui; Koh Phangan; Koh Tao.
Quelle: Bangkok Post/ONEP

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel