Unruhen in Bangkok(3):

Die TAT veröffentlichte heute eine Karte, auf der die Hochburgen der Demonstranten verzeichnet sind.

TAT-Merkblatt für Touristen

Viel ist seit Anfang November 2013 in Thailand geschehen. Massenproteste, Misstrauensanträge, Besetzung von Ministerien und Behörden. Regierungsgegner wollen Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra in die Knie zwingen. Hier nimmt die thailändische Touristenbehörde "TAT" ausführlich Stellung zur Lage und gibt Entwarnung für Urlauber.


Bangkok, 28.11.2013


TAT: Keine Touristenattraktionen beeinträchtigt


"Die anhaltenden Proteste gegen die Regierung in Bangkok waren normal und weitgehend friedlich. Obwohl die Demonstrationen in verschiedenen Teilen der Stadt an bestimmten Tagen und Zeiten zum Zusammenbruch des Verkehrs führten, gab es bislang keine Fälle von Chaos und Gewalt. Die Protestler befinden sich fernab aller touristischen Attraktionen. Urlauber können weiterhin bequem und sicher im Taxi oder per Skytrain, U-Bahn und Booten zu Bangkoks Sehenswürdigkeiten reisen, sofern sie sich von den Hochburgen der Demonstranten fernhalten.

Übersicht der aktuellen Demonstranten-Lager
(fernab von Touristenattraktionen):


• Demokratie -Denkmal, Ratchadamnoen Klang Avenue

• Nang Lerng Junction, Nakhonsawan - Phitsanulok Roads

• Sanam Luang, Nai Ratchadamnoen Avenue

• Makkawan Brücke auf der Ratchadamnoen Nok Avenue

• Ministerium für Finanzen an der Rama VI -Straße

• Regierungskomplex auf der Straße Chaengwattana (teilweise)

• Ministerium für Informations- und Kommunikationstechnologie

• Justizministerium und dessen Abteilung für Sonderermittlungen

Besetzung von Ministerien - oder in Planung
(fernab von Touristenattraktionen) 

• Ministerium für Tourismus und Sport, Ratchadamnoen Nok Avenue
• Verkehrsministerium, Ratchadamnoen Nok Avenue
• Ministerium für Landwirtschaft, Ratchadanoen Nok Avenue
• Handelsministerium, Nonthaburi Straße
• Energieministerium, Vibhavadi Rangsit Straße
• Ministerium für Arbeit, Mitmaitri Straße
• Ministerium für Industrie, Rama VI -Straße
• Ministerium für soziale Entwicklung, Damrong Rak Straße
• Ministerium für Kultur, Borommaratchachonnani Straße
• Gesundheitsministerium, Tivanond Straße

Ziel von Märschen in den nächsten Tagen:

• Verteidigungsministerium, Sanam Chai Straße
• Ministerium für Bildung, Ratchadamnoen Nok -Straße
• Royal Thai Police an der Rama I Road 
(Im Hauptquartiers der Polizei kappten die Demonstranten heute bereits die Stromversorgung). 


"Business as usual" - Normaler Betrieb für Urlauber

Das Leben in Bangkok verläuft abseits der Protestgebiete völlig normal. Das Ministerium der Abteilung für konsularische und auswärtige Angelegenheiten (Visa) im Regierungskomplex auf der Chaenwattana Road ist geöffnet und wie üblich in Betrieb. Alle Sehenswürdigkeiten in Bangkok, wie der Grand Palace und der Tempel des Smaragd-Buddha, Vimanmek Mansion, Siam Paragon und andere Malls, Fluss- Touren entlang des Flusses Chao Phraya sind geöffnet. Touristen-Destinationen wie Pattaya , Hua Hin, Koh Samui, Chiang Mai , Krabi und Phang-Nga melden keine Unruhen. Nur auf Phuket gibt es vereinzelt Demonstrationen. Derzeit sind Bangkoks Strassen in der Nähe des Demokratie-Denkmal, Government House und dem Parlament vorübergehend für den Verkehr gesperrt. Um einen Verkehrsstillstand zu vermeiden, hat die Bangkok Mass Transit Authority ( BMTA ) 12 Stadtbuslinien umgeleitet. Internationale und nationale Fluggesellschaften sowie die beiden Flughäfen operieren normal. Pendler werden gebeten, öffentliche Verkehrsmittel wie den BTS Skytrain, Airport Rail Link, öffentliche Busse oder einen Limousinen-Service zu nutzen. Flugreisenden wird geraten, genügend Zeit vor dem Abflug einzuplanen". Thaizeit berichtete... (TAT/NG)

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel